Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Publikationen > PD Dr. med. Werner Hofmann

Publikationsverzeichnis

PD Dr. med. Werner Hofmann

2019

Hofmann W, Wille E, Kaminsky S. Leitliniengerechte exakte Diagnose und Codierung der Demenz. CME Zertifizierte Fortbildung. Z Gerontol Ger 2019; 52; doi: 10.1007/s00391-019-01509-3

Hofmann W. Interprofessionalität: geriatrisches Behandlungsteam. In: Pantel J, Bollheimer C, Sieber C, Hrsg. Praxishandbuch Altersmedizin, 2. völlig überarbeitete Auflage Stuttgart: Kohlhammer; 2019 [in press]

Hofmann, W. Was gute Organisation alles möglich macht – integratives Konzept. In: Hornheber M, Püllen R, Hrsg. Das demenzsensible Krankenhaus. Stuttgart: Kohlhammer; 2019 [in press]

Hofmann, W. Sonderfall: Geriatrie mit Demenzbereich – segregatives Konzept. In: Hornheber M, Püllen R, Hrsg. Das demenzsensible Krankenhaus. Stuttgart: Kohlhammer; 2019 [in press]

Hofmann, W. Komorbidität bei Demenz. In: Gebhard D, Mir E, Hrsg. Gesundheitsförderung und Prävention für Menschen mit Demenz. Heidelberg und New York: Springer; 2019 [in press]

Mätzold S, Geritz J, Zeuner K, Berg D, Paschen S, Hofmann W, Espay AJ, Maetzler W. Functional movement disorders in neurogeriatric inpatients – underdiagnosed, often comorbid to neurodegenerartive disorders, and treatable. Z Gerontol Ger 2019; 52: [in press]

2018

Hofmann, W. Chamäleon Spondylodiszitis. Herausforderung für den Geriater. CME Zertifizierte Fortbildung. Nervenarzt 2018; 89: 705 – 718; doi: 1007/s00115-018-0546-9

Hofmann W. Prävention der Demenz. Risikofaktoren erkennen und behandeln. Vortragsvideo 124. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) 16. April 2018 Mannheim. www.dgim.de/dgim-onlinekongress/2018/werner+hofmann

Hofmann, W. Demenz in Klinik, Praxis und ambulanter Versorgung – eine Herausforderung für ständige Qualifikation, Edukation und interdisziplinäre Kooperation. Editorial. Z Gerontol Ger 2018; 51: 493 – 494; doi: 10.1007/s00391-018-1404-x

Kaminsky S, Lozover L, Hofmann W. Rasante Entwicklung im Querschnittsfach. Stabübergabe im Geriatrischen Zentrum Neumünster & Bad Bramstedt. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2018 (2) Februar: 30 - 31

2017

Hofmann, W. Chamäleon Spondylodiszitis. Herausforderung für den Geriater. CME Zertifizierte Fortbildung. Z Gerontol Ger 2017; 50: 623 – 636; doi: 10-1007/s00391-017-1324-1

Hofmann, W. Demenz und internistische Komorbidität. Internist 2017; 58: 7 – 12; doi: 10.1007/s00108-016-0182-z

Hofmann W. Altersmedizin. Therapie mit Tiefgang. Demenz. Leitliniengerechte Diagnose. Der Privatarzt 8 (1): 3

Hofmann W, Kopf D, Rösler A. Neurologie und Psychiatrie. In: Willkomm M, Hrsg. Praktische Geriatrie. Klinik – Diagnostik – Interdisziplinäre Therapie. 2. völlig überarbeitete Auflage Stuttgart und New York: Thieme; 2017: 406 – 444

Nothacker M, Hofmann W., Ploenes C, Scherer M, Krupp S, Thiesemann R, Wolter DK, Wirth R. Leitlinien interdisziplinär – bewährte Wege und neue Methoden. Z Gerontol Ger 2017; 50 Supplement 3: 105; doi: 10.1007/s00391-017-1301-8

Gehring S, Kandzora J, Jeske-Saathoff E, Laag S, Hofmann W, Steinhäuser J. Strukturierte Arzneimitteltherapie für multimorbide Senioren (SAmS) – ein Pilotprojekt. Z Allg Med 2017; 93: 266 – 270; doi: 10.3238/zfa.2017.0266-0270

Jessen F, Spottke A, Deuschl G, Jansen S, Maier W. S3-Leitlinie Demenzen. Hofmann W, Mitarbeit als Fachvertreter der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG). Berlin und Heidelberg: Springer; 2017

Scherer M, Wagner HO, Lühmann D, Muche-Borowski C, Schäfer I, Dubben HH, Hansen H, Thiesemann R, von Renteln-Kruse W, Hofmann W, Fessler J, van den Bussche H. S3-Leitlinie Multimorbidität. Hamburg: Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM), Geschäftsstelle Leitlinien; 2017

2016

Hofmann W. Demenz im Akutkrankenhaus. Der Neurologe & Psychiater 2016; 17: 26 – 30

Zieschang T, Hofmann W. Menschen mit Demenz – welche Rolle spielt die Prognose für klinische Entscheidungen? Z Gerontol Ger 2016; 49 Supplement 1: 48; doi: 10.1007/s00391-016-1123-0

Zieschang T, Hofmann W, Romero B. Demenzsensibles Krankenhaus. Z Gerontol Ger 2016; 49 Supplement 1: 71; doi: 10.1007/s00391-016-1123-0

2015

Hofmann W. Assessment I. Von den Herausforderungen der Anfänge bis zu Aspekten zukünftiger Entwicklung. Editorial. Z Gerontol Ger 2015; 48: 6 – 8; doi: 10.1007/s00391-015-0865-4

Hofmann W. Demenz im Krankenhaus – Lösungsansatz: Spezialstation für geriatrische Patienten. Deutsche Zeitschrift für klinische Forschung 2015; 1: 6 – 8

Hofmann W. Auf zwei Beinen nach Hause. 20 Jahre Geriatrie am FEK Neumünster. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2015 (11): 24

Hofmann W, Sommeregger U, Krupp S. Assessment II. Settings, Systematik und Tools. Editorial. Z Gerontol Ger 2015; 48: 103 – 104; doi: 10.1007/s00391-015-0856-5

2014

Hofmann W. Das geriatrische Behandlungsteam. Pflege, Arzt, Therapeuten, Sozialdienst und Angehörige im Kontext. In: Pantel J, Schröder J, Bollheimer C, Sieber C, Kruse A, Hrsg. Praxishandbuch Altersmedizin. Geriatrie – Gerontopsychiatrie – Gerontologie. Stuttgart: Kohlhammer; 2014: 423 - 435

Hofmann W. Delir – eine interdisziplinäre Herausforderung. FEK-Innovationspreis. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2014: 36

Hofmann W. Demenz: Niemandem eine Diagnose aufzwingen. Apothekenrundschau 2014 (7): 12

Hofmann W, Maier W. Perspektive Demenz im Krankenhaus 2020 – was ist zu tun? Z Gerontol Ger 2015; 47: 22; doi: 10.1007/s00391-014-0807-6

Schreiber S, Hofmann W. Langes Leben wird durch Umwelt und Gene geprägt. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2014 (11): 14 - 17

Hofmann W, Rösler A, Vogel W, Nehen HG. Spezialstation für akut erkrankte, kognitiv eingeschränkte Patienten in Deutschland.  Positionspapier. Z Gerontol Geriat 2014; 47: 136 – 140; doi: 10.1007/s00391-014-0612-2

Roider J, Hofmann W. Geriatrie in der Ophtalmologie – Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Tagungsbericht. Der Augenspiegel 2014 (12): 11 – 13

Reh M, Hofmann W. Seltene Differentialdiagnose einer therapieresistenten Hyponatriämie: Opsoklonus – Myoklonus bei paraneoplastischer Hirnstammenzephalitis infolge kleinzelligem neuroendokrinem Tumor – case report. Z Gerontol Ger 2015; 47 Supplement 1: 158; doi: 10.1007/s00391-014-0807-6

Hergt AM, Reh M, Pelk T, Hofmann W. Problem Polypharmazie bei M. Parkinson. Z Gerontol Ger 2015; 47 Supplement 1: 125; doi: 10.1007/s00391-014-0807-6

Fritsch GEJ, Reh M, Hofmann W, Dreimann M. Spätdiagnose intraspinaler Tumoren der mittleren BWS – Darstellung der Problematik anhand von 2 Kasuistiken. Z Gerontol Ger 2015; 47 Supplement 1: 201; doi: 10.1007/s00391-014-0807-6

Frühwald T, Weissenfelder-Leduc M, Jagsch C, Singler K, Gurlit S, Hofmann W, Böhmdörfer B, Iglseder B. Delir. Eine interdisziplinäre Herausforderung. CME Zertifizierte Fortbildung. Z Gerontol Geriat 47: 425 – 440;  doi: 10.1007/s00391-014-0613-1

2013

Hofmann W. Demenz im Akutkrankenhaus: Was war neu 2012? Literaturübersicht. Z Gerontol Geriat 2013; 46: 198 – 202; doi: 10.1007/s00391-013-0485-9

Hofmann W. Benzodiazepine in der Geriatrie. CME Zertifizierte Fortbildung. Z Gerontol Geriat 2013; 46: 769 – 776; doi: 10.1007/s00391-013-0551-3

Hofmann W. Neue 60-Stunden-Fortbildung „Geriatrische Grundversorgung“ gestartet. Z Gerontol Geriat 2013; 46 (4): 376

Hofmann W. Geriatrische Grundversorgung erfreut sich großer Nachfrage. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2013 (5): 22

Hofmann W. Innovationspreis. FEK Neumünster zeichnet innovative Ideen aus dem Klinikallalltag aus. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2013 (10): 38

Hofmann W, Kopf D, Rösler W. Neurologie und Psychiatrie. In: Willkomm M, Hrsg. Praktische Geriatrie. Klinik – Diagnostik – Interdisziplinäre Therapie. Stuttgart und New York: Thieme; 2013: 366 – 402

Kricheldorff C, Hofmann W. Demenz im Akutkrankenhaus. Editorial. Z Gerontol Geriat 2013; 46: 196 – 197; doi: 10.1007/s00391-013-0484-x

2012

Hofmann W. Leitliniengerechte Diagnose des Demenzsyndroms. CME Zertifizierte Fortbildung. Z Gerontol Geriat 2012; 45 (4): 341 – 351; doi: 10.1007/s00391-012-0295-5

Hofmann W. Tücke „Exsikkose“ und Hyponatriämie. CME Zertifizierte Fortbildung Z Gerontol Geriat 2012; 45: 155 – 165; doi: 10.1007/s00391-011-0284-0

Hofmann W. Leitliniengerechte Diagnose der Demenzätiologie. CME Zertifizierte Fortbildung Z Gerontol Geriat 2012; 45: 761 – 773; doi: 10.1007/s00391-012-0399-0

Hofmann W. Demenz im Akutkrankenhaus. Was ist zu tun? Psychiatrie Barometer 2011/2012. Deutsches Krankenhausinstitut (DKI) Düsseldorf 2012: 99 - 106

Hofmann W. Meilenstein für die Altersmedizin – Geriatrische Grundversorgung. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2012 (11): 23

Hofmann W. Krankenhäuser auf Demenz einstellen. Die Bezirkskrankenkasse 2012 (12): 531

Hofmann W. Preiswürdige Innovationen im FEK verbessern die Versorgung. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2012 (11): 28 - 29

2011

Hofmann W, Hrsg. 22. Deutscher Geriatriekongress Bad Bramstedt. Berichtsband. Z Gerontol Geriat 2011; 44 Supplement 1: 37 – 84; doi: 10.1007/s00391-011-0218-x

Hofmann W. Grußwort des Präsidenten zum 22. Deutschen Geriatriekongress. Z Gerontol Geriat 2011; 44 Supplement 1: 5; doi: 10.1007/s00391-011-0218-x

Hofmann W. Delegation im geriatrischen Team. Z Gerontol Geriat 2011; 44 Supplement 1: 46–47;  doi: 10.1007/s00391-011-0218-x

Hofmann W. Leben ist Bewegen – eine gute Medizin für ein langes Leben. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2011 (7): 48 – 50

Hofmann W. Körperliches Training ist wichtig für Demenzpatienten. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2011 (11): 54 – 55

Hofmann W, Jeske-Saathoff E, Gehring SC. Geriatrie kompakt. Aus der Praxis für die Praxis. Bad Segeberg: mediageno Verlag; 2011

Gogol M, Hofmann W, Pils K. Bewährtes entwickeln, Neues integrieren. Editorial. Z Gerontol Geriat 2011; 44: 217 - 218;  doi: 10.1007/s00391-011-0225-y

Pelk T, Reh M, Lahann J, Hofmann W. Interdisziplinäres Curriculum Geriatrie für Neueinsteiger. Z Gerontol Geriat 2011; 44 Supplement 1: 55;  doi: 10.1007/s00391-011-0218-x

Hergt AM, Reh M, Pelk T, Hofmann W. Geriatrisch frührehabilitative Komplexbehandlung auf einer Station für Patienten mit kognitiven Einschränkungen. Z Gerontol Geriat 2011; 74 Supplement 1: 55;  doi: 10.1007/s00391-011-0218-x

Reh M, Hergt AM, Pelk T, Lahann J, Hofmann W, Westphal N. Evaluation der Spezialstation Ü76 für Demenzkranke in der Geriatrischen Akutklinik aus Sicht der Mitarbeiter. Z Gerontol Geriat 2011; 44 Supplement 1: 77;  doi: 10.1007/s00391-011-0218-x

2010

Hofmann W. Kapitel IX Ärztliche Versorgung. Behandlungsmöglichkeiten der Demenz – “state of the art” auf Basis der neuen S3-Leitlinien. In: Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Hamburg: Behr’s Verlag; 2010: 1 – 23

Hofmann W. Kapitel XII Weitere Entwicklungen in der Demenzbetreuung. S-3 Leitlinie Demenzen. In: Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Hamburg: Behr’s Verlag; 2010: 1 – 11

Hofmann W, Hrsg. Yes we care! Berichtsband 5. gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) und der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG) in Potsdam. Euro J Ger 2010; 12 (4): 153 - 236

Hofmann W. Editorial: 25 Jahre Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) – wohin geht die DGG die nächsten Jahre? Euro J Ger 2010; 12 (4): 157

Hofmann W. Der Status eines Facharztes Geriatrie wir in den Fokus rücken. Interview. Geriatrie Journal 2010 (5): 88 - 89

Hofmann W. 25 Jahre DGG – nach dem Jubiläum ist vor dem nächsten Kongress. Editorial. Geriatrie Journal 2010; 12 (1): 3

Hofmann W. Editorial: “Yes we care!” Geriatrie Journal 2010; 12 (3): 3

Hofmann, W. S3-Leitlinie Demenzen. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG). Forum für Geriatrie und Gerontologie Bad Hofgastein 2010. Wien: Eigenverlag; 2010: 5

Hofmann; W. State of the art „Delir im Alter“. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG)- Forum für Geriatrie und Gerontologie Bad Hofgastein 2010. Wien: Eigenverlag; 2010: 5

Hofmann W. Akuter Schmerz im Alter. Go go´s, slow go´s, no go´s. Österreichische Apotheker Zeitung 2010; 64 : 24 – 26

Hofmann W. Tipps aus der Geriatrie. Akut verwirrt im Alter – was ist zu tun? Aktuelle Themen aus der Geriatrie 1. Teil. Bundesverband der Ärztegenossenschaften. perspectiv 2010 (1): 7

Hofmann W. Diagnose der Demenz. Aktuelle Themen aus der Geriatrie 2. Teil. Bundesverband der Ärztegenossenschaften. perspectiv 2010 (2): 7

Hofmann W. Medikamentöse Behandlung der Alzheimer Demenz. Aktuelle Themen aus der Geriatrie 3. Teil. Bundesverband der Ärztegenossenschaften. perspectiv 2010 (3): 7

Hofmann W. Differentialdiagnose Demenz – Depression. Aktuelle Themen aus der Geriatrie  4. Teil. Bundesverband der Ärztegenossenschaften. perspectiv  2010 (4): 7

Hofmann W. Differentialdiagnose Demenz – Delir. Aktuelle Themen aus der Geriatrie 5. Teil. Bundesverband der Ärztegenossenschaften. perspectiv 2010 (5): 7

Hofmann W. Tücke Exsikkose und Hyponatriämie. Aktuelle Themen aus der Geriatrie 6. Teil. Bundesverband der Ärztegenossenschaften. perspectiv 2010 (6): 7

Hofmann W. Fallstrick: Unterscheidung Sturz – Synkope. Aktuelle Themen aus der Geriatrie 7. Teil. Bundesverband der Ärztegenossenschaften. perspectiv 2010 (7): 7

Hofmann W. Akuter Schmerz im Alter. Aktuelle Themen aus der Geriatrie 8. Teil. Bundesverband der Ärztegenossenschaften. perspectiv 2010 (8): 7

Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Pflegequalität steigern und Pflegeverständnis sichern. Pflegepraxis aktuell. Hamburg: Behr’s Verlag, Loseblattsammlung/Aktualiersungsausgabe; 2010: 2 Bände

Rösler A, Hofmann W, von Renteln-Kruse W. Spezialisierte Stationen zur Behandlung von akut erkrankten geriatrischen Patienten mit zusätzlichen kognitiven Beeinträchtigungen in Deutschland. Z Gerontol Geriat 2010; 43: 249 – 253; doi: 10.1007/s00391-010-0132-7

Hergt AM, Reh M, Pelk T, Hofmann W. Geriatrisch frührehabilitative Komplexbehandlung auf einer Station für Patienten mit kognitiven Einschränkungen. Euro J Ger 2010: 12 (4): 207 – 208

Giebelstein C, Reh M, Pelk T, Hofmann W. Praxisüberprüfung des Bewertungssystems „fit fort the aged“ (FORTA) in einer Klinik für Geriatrie – ein Beitrag zur Polypharmazie im Alter. Euro J Ger 2010: 12 (4): 215 – 216

Reh M, Hergt AM, Pelk T, Hofmann W. Herzschrittmacherdysfunktion infolge von magnetischem Klinikessbesteck. Euro J Ger 2010: 12 (4): 224

2009

Hofmann W. Kapitel IX Ärztliche Versorgung. Demenz und Delir – Erkennen, Verhindern und Behandeln. In: Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Hamburg: Behr’s Verlag; 2009: 1 – 35

Hofmann W. Demenz - Herausforderung für eine interdisziplinäre Versorgung. Med Welt 2009; 60 (1-2): 2–3.

Hofmann W. FEK mit eigener Station für Demenzkranke. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2009 (5): 15

Hofmann W. Von der „S3-Leitlinie Demenzen“ 2009 zur NVL Demenz im Jahr 2011. Geriatrie Journal 2009 (5): 12 – 14

Förstl H, Hofmann W. Demenz – Neues aus der Forschung. Med Welt 2009; 60 (1-2): 5 – 7

Förstl H, Hofmann W. Kapitel I Grundlagen. Demenz – Neues aus der Forschung. In: Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Hamburg: Behr’s Verlag; 2009: 1 – 7

Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Pflegequalität steigern und Pflegeverständnis sichern. Pflegepraxis aktuell. Hamburg: Behr’s Verlag, Loseblattsammlung/Aktualiersungsausgabe; 2009: 2 Bände

Reh M, Hofmann W. Projektbericht Ü76 – Spezialstation für Ältere mit Demenz. Med Welt 2009; 60 (1-2): 34 - 35

Reh M, Hofmann W. Medikationsfehleranalyse bei geriatrischen Patienten. Geriatrie Journal 2009 (1): 48 – 49

Reh M, Hofmann W. Ü76 – geriatrische Frührehabilitation für Ältere mit Demenz. Geriatrie Journal 2009 (1): 36 – 37

von Dollen A, Hofmann W, Reh M. Spezifisch therapeutisches Milieu. Ü76 – eine Spezialstation für Patienten mit Demenz. Krankenhausumschau 2009 (12): 48 - 50

2008

Hofmann W. Geriatrische Rehabilitation in einer Tagesklinik. Dokumentation, Evaluation und Dreijahres-Nachuntersuchung. Beitrag zur Qualitätssicherung interprofessioneller Therapie. Saarbrücken: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften; 2008

Hofmann W. Kapitel I Grundlagen. Screening auf Demenz mit Hilfe von Assessment-Skalen. In: Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Hamburg: Behr’s Verlag; 2008: 1 – 33

Hofmann W. Kapitel IX Ärztliche Versorgung. Kritischer Einsatz von Medikamenten. In: Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Hamburg: Behr’s Verlag; 2008: 1 – 27

Hofmann W. Kapitel XII Weitere Entwicklungen der Demenzbetreuung. Herausforderung: der Demenz-Kranke im Akutkrankenhaus. In: Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Hamburg: Behr’s Verlag; 2008: 1 – 25

Hofmann W. Interview zur Jahresveranstaltung „Demenz“ der Akademie der Ärztekammer. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2008 (6): 20 – 22

Hallauer JF, Hofmann W, Hrsg. Umgang mit Demenz. Pflegequalität steigern und Pflegeverständnis sichern. Pflegepraxis aktuell. Hamburg: Behr’s Verlag, Loseblattsammlung/Aktualiersungsausgabe; 2008: 2 Bände

2007

Maier AB, Wächtler C, Hofmann W. Combined medical-psychiatric inpatient units. Evaluation of the Centre for the Elderly. Z Gerontol Geriat 2017; 40: 268 – 274; ; doi: 10.1007/s00391-010-0432-8

Wächtler C, Jacob U, Stieglitz B, Hofmann W. Herausforderung in der Praxis. Frühdiagnostik der Demenz. Medtropole. Aktuelles aus der Klinik für einweisende Ärzte 2007 (3): 348 – 351

2006

Aydogan D, Hofmann W: Orthostatische Hypotonie im Alter – was tun? Medtropole. Aktuelles aus der Klinik für einweisende Ärzte 2006 (6): 242 – 243.

Odensass C, Hofmann W: Herausforderung Schmerztherapie im höheren Lebensalter. Medtropole. Aktuelles aus der Klinik für einweisende Ärzte 2006 (7): 292 – 293.

Hofmann W. Der demente Patient im Akutkrankenhaus. Hamburger Ärzteblatt 2006; 60 (12): 636 – 637

Hofmann W. Wieviel geriatrische Kompetenz benötigt der Gerontopsychiater und wie viel gerontopsychiatrische Kompetenz der Geriater? Euro J Ger 2006; 8 Supplement 2: 285

Hofmann W. Messie- oder Diogenes-Syndrom im Alter. Euro J Ger 2006; 8 Supplement 2: 85

Hofmann W, L. Mertens, C. Wächtler: Körperlich und seelisch krank: Der ältere Mensch im Krankenhaus. Geriatrie Journal 2006; 8: 16 – 20

2005

Hofmann W. Der ältere Mensch im Akutkrankenhaus 2005 – psychiatrische Komorbiditäten, Behandlungsbedarfe und Handlungsoptionen. Euro J Ger 2005; 7 Supplement 3: 280 – 281

Hofmann W. Akut verwirrt im Alter – was tun? Medtropole. Aktuelles aus der Klinik für einweisende Ärzte 2005 (1): 19 – 21

Hofmann W. Sturz im Alter – was tun? Medtropole. Aktuelles aus der Klinik für einweisende Ärzte 2005 (3): 91 - 94

Hofmann W., Wächtler C: Der ältere Mensch im Krankenhaus. Medtropole. Aktuelles aus der Klinik für einweisende Ärzte 2005 (2): S. 50 – 52

Hofmann W, Wächtler C, Mertens L. Altersmedizin – Grund zur Sorge. Bericht zum 5. Symposium „Aktuelle Konzepte der Altersmedizin“ in Hamburg. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 2005 (12): 77 – 79

Wächtler C., Hofmann W, Clavijo-Celda J, Mertens L: Zentrum für Ältere. Patientenorientiert, zeitsparend, wirkungsvoll. Die geriatrische und gerontopsychiatrische Abteilung im Hamburger Klinikum Nord haben sich für eine intensive Kooperation zusammengeschlossen. Dtsch Arztebl 2005; 102 (43): B 2470 – B 2472

2004

Hofmann W.: Das akut aufgetretene Altersdelir – eine interdisziplinäre Aufgabe. Z Gerontol Geriat 2004; 37 Supplement 1: 17 – 18 ; doi: 10.1007/s00391-004-1105-5

Wächtler C, Clavijo Celda J, Hofmann W. Das Zentrum für Ältere – Kooperation von Geriatrie und Gerontopsychiatrie bei der Versorgung psychisch und körperlich kranker alter Menschen. In: Möller HJ, Hampel H, Hirsch RD, Gutzmann H, Kortus R, Teising M, Hrsg. Gerontopsychiatrie als interdisziplinäre Aufgabe. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie (DGGP) Band 5. Berlin, Bonn und Frankfurt: Eigenverlag; 2004: 190 – 200

2003
2002

Hofmann W.: Die Zukunft der geriatrischen Tagesklinik. Symposium Medical 2002; 13 (2): 70 – 71

Hofmann W, Wächtler C, Maier A, Clavijo Celda J, Friedrich HJ: Zentrumsbildung in der Altersmedizin – Krankenhaus der Zukunft? Euro J Ger 2002; 4 Supplement 1: 31

Wächtler C, Hofmann W: Kooperation von Geriatrie und Gerontopsychiatrie. Hausarzt Kolleg 2002; 1: 46 – 47

2001

Hofmann W.: Wo steht die Geriatrie im Jahre 2003? Die Auswirkungen fallpauschalierter Entgeltsysteme auf die Geriatrie im Krankenhaus. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 20. Fortbildungstage praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 2001: 52 – 57

Hofmann W. Die Zukunft der geriatrischen Tagesklinik im DRG-System. Med Klin 2001; 96 abstract-Band 107. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) in Wiesbaden: 27

Hofmann W, Vetter U: Three years experience in DRGs – how geriatric medicine can develop in hospital care. Euro J Ger 2001; 3 (2): 72 – 77

Hofmann W., Ramme M, Vetter U: Die geriatrische Klinik im fallpauschalierten Entgeltsystem. In: Arnold M, Litsch M, Schellschmidt H, Hrsg. Krankenhaus-Report 2000. Schwerpunkt Vergütungsreform mit DRGs. Stuttgart und New York: Schattauer; 2001: 207 –222

2000

Hofmann W. Die Zukunft der geriatrischen Tagesklinik. Z Gerontol Geriat 2000; 33 Supplement 2: 42

Hofmann W. Die geriatrische Klinik im fallpauschalerten Entgeltsystem. Z Gerontol Geriat 2000; 33 Supplement 2: 67

Hofmann W. Evidenzbasierte Schlaganfallbehandlung. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 19. Fortbildungstage praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 2000: 31 – 34

Hofmann W. Das stroke-unit-Konzept am Klinikum Nord, Hamburg. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 19. Fortbildungstage praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 2000: 43 – 47

Hofmann W. Das geriatrische Assessment. In: Yatai International Publishing, Hrsg. The 1. International Chinese Western Medical Meeting on the Old-Age-Sickness and Uncommon Diseases. Hamburg: Eigenverlag; 2000: 840 – 846

Hofmann W. Das akute Abdomen bei Älteren. Der Kassenarzt; 40: 21 - 22

Hofmann W. Fallpauschalen in der Geriatrie. Gewinnt die Geriatrie im Fallpauschalenspiel? Geriatrie online 2000: 1

Hofmann W, Förstl H: Angst im Alter als Begleitsymptomatik psychischer und körperlicher Erkrankungen. In: Kretschmar C, Hirsch RD, Haupt M, Ihl R, Kortus R, Stoppe G, Wächtler C, Hrsg. Gerontopsychiatrie als interdisziplinäre Aufgabe. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie (DGGP) Band 1. Darmstadt: Eigenverlag; 2000: 168 – 169

1999

Hofmann W. Rudolf-Maria Schütz ist 70 Jahre. Z Gerontol Geriat 1999; 32: 368 - 369

Hofmann W. Assessment-tools in der Geriatrie. Geriatrie Praxis 1999; 20: 22 – 24

Hofmann W. Orthostatische Regulationsstörungen. Z Allg Med 1999; 75: 702 – 703

Hofmann W, Friedrich HJ, Kirchner G, Bunck T, Schütz RM. Geriatric day hospital: a 3-year outcome evaluation. Z Gerontol Geriat 1999; 32 Supplement 1: 27

1998

Hofmann W. Diagnostik von Gedächtnisstörungen. Hamburger Ärzteblatt 1998 (6): 233 - 235

Hofmann W. Stürze im Alter. Eilbeker Gespräche. Hamburg; Landesbetrieb Krankenhäuser (LBK); 1998: 21 – 23

Hofmann W. Medikamentöse Therapie bei Demenz. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 18. Fortbildungstage praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 1998: 36 - 37

Hofmann W. Gedächtnisstörungen im Alter – aktuelle Aspekte und neue Trends. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 18. Fortbildungstage praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 1998: 80 – 83

Hofmann W. Chronische Herzinsuffienz im Alter. Was macht die Pumpe wieder flott? Medical Tribune 1998; 49 Supplement: 21 – 23

Hofmann W. Direkteinweisungen vernachlässigt. Geriatrie online 1998: 2

Hofmann W. Harninkontinenz im Alter – das verschwiegene Leiden. Fortbildungsjournal (4): 26 – 28

Hofmann W. Therapie der Harninkontinenz. Fortbildungsjournal (5): 6 – 7

Hofmann W. Geriatriegutachten Hamburg. Geriatrie online 1998: 3

1997

Hofmann W. Geriatrische Rehabilitation – je rascher desto besser. Dokumentation, Evaluation und Dreijahresnachuntersuchung. Fortschritte der Medizin 1997; 115 (17): 51

Hofmann W. Tagesklinik in der Geriatrie. In: Wächtler C, Hrsg. Die gerontopsychiatrische Tagesklinik. 20 Jahre Erfahrungen. Regensburg: Roderer Verlag 1997: 89 - 92

Hofmann W. Prävention von Schlaganfall – was nützt dem älteren Menschen? In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 17. Fortbildungstage praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 1997: 2 – 3

Hofmann W. Hypertonie und Herzinsuffizienz im Alter anders angehen. Extracta geriatrica 1997; 6 (7/8): 13 – 14

Hofmann W. Hypertonie und Herzinsuffizienz im Alter. Was ist bei Diagnose und Therapie im Alter zu beachten? Der informierte Arzt/Gazette Médicale 1997; 17: 769 – 772

Bach M, Hofmann W, Nikolaus T. Geriatrisches Basisassessment. Handlungsanleitungen für die Praxis der Arbeitsgruppe Geriatrisches Assessment (AGAST). 2. unveränderte Auflage München: MMV Medizin Verlag; 1997

1996

Hofmann W. Entscheidungsfindung und Therapieplanung im geriatrischen Team. In: Schramm A, Hrsg. im Auftrag des Bayerischen Sozialministeriums. Geriatrie in Bayern Wolznach: Druckhaus Kastner; 1996: 130 – 132

Hofmann W. Das Thema Stürze wird bald in aller Munde sein. Der Kassenarzt 1996; 16 : 27 – 28

Hofmann W. Befindet sich die Tagesklinikbewegung im Rückzug? In: Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Altern in Gesundheit und Krankheit. 3. Jahreskongress. Leipzig: Eigenverlag 1996: 48

Hofmann W. Eine internistische Klinikabteilung auf dem Weg zur Geriatrie – ein Erfahrungsbericht In: Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Altern in Gesundheit und Krankheit. 3. Jahreskongress. Leipzig: Eigenverlag 1996: 49

Hofmann W. Vorsicht Flüssigkeitsmangel! Extracta geriatrica 1996; 5 (6): 15 – 18

Hofmann W. Gedächtnisstörungen im Alter: schicksalshaft oder vermeidbar? In: Wächtler C, Hirsch RD, Kortus R, Stoppe G, Hrsg. Demenz. Die Herausforderung. 2. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie- und psychotherapie (DGGP) in Hamburg. Singen: Egbert-Verlag; 1996: 231 -234

Hofmann W. Demenzkranke mit körperlichen Begleiterkrankungen – ethische und juristische Aspekte. In: Wächtler C, Hirsch RD, Kortus R, Stoppe G, Hrsg. Demenz. Die Herausforderung. 2. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie- und psychotherapie (DGGP) in Hamburg. Singen: Egbert-Verlag; 1996: 349 - 351

1995

Hofmann W, Nikolaus T, Pientka L, Stuck AE. Arbeitsgruppe „Geriatrisches Assessment“ (AGAST): Empfehlungen für den Einsatz von Assessment-Verfahren. Z Gerontol Geriat 1995; 28: 29 – 34

Hofmann W, Schütz RM. Rehabilitationsfähigkeit des alten Menschen. Geriatrie Forschung 1995; 5 Sonderheft: 119

Pohl HD, Hofmann W. Was leistet geriatrisches Assessment im Akutkrankenhaus?  Geriatrie Forschung 1995; 6 Sonderheft: 24

Schmeling-Kludas C, Hofmann W. Leben erhalten – Sterben zulassen: Entscheidungsfindung bei der Behandlung alter Menschen im Akutkrankenhaus. Geriatrie Forschung 1995; 6 Sonderheft: 43

Bach M, Hofmann W, Nikolaus T. Geriatrisches Basisassessment. Handlungsanleitungen für die Praxis der Arbeitsgruppe Geriatrisches Assessment (AGAST). München: MMV Medizin Verlag; 1995

1994

Hofmann W. Internationaler Arbeitskreis bringt „Geriatrisches Assessment“ voran. Geriatrie Praxis; 1994 (5): 60 - 61

Hofmann W. Einführung zum Hauptthema. Stürze im Alter. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 14. Fortbildungstage Praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 1994: 3

Hofmann W. Sturzmanagement. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 14. Fortbildungstage Praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 1994: 43 – 45

Hofmann W. Rehabilitation des alten Menschen. Ergotherapie, Logopädie und Neuropsychologie. Physiotherapie 1994; 85: 411 – 415

Hofmann W. Rehabilitation des alten Menschen. Lymphdrainage, präventive physikalische Therapie. Physiotherapie 1994; 85: 451 – 454

Hofmann W. Rehabilitation des alten Menschen. Zusammenfassung und Diskussion. Physiotherapie 1994; 85: 497 – 503

1993

Hofmann W. Aufgaben geriatrischer Versorgung. Eilbeker Gespräche. Medizinisches Forum des Landesbetriebs Krankenhäuser (LBK). Hamburg: Eigenverlag; 1993: 70 – 75

Hofmann W. The syndrome of diogenes or the „squalor syndrome“. 15th Congress of the International Association of Gerontology . Budapest: Eigenverlag; 1993: 100

Hofmann W. Sport und Bewegungstherapie mit Senioren. Einführung zum Hauptthema. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 13. Fortbildungstage Praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 1993: 92 - 93

Hofmann W. Stand der Rehabilitation und Physikalischen Medizin Lettland. Bericht einer Reise und internationalen Ärztetagung in Riga. Rehabilitation 1993; 32: 209

Hofmann W, Rehabilitation in der geriatrischen Tagesklinik. 25. Medizinische Fachmesse und Kongress Medica. Düsseldorf: Eigenverlag; 1993: 23

Hofmann W. Vorhersagewert des Pflegeassessments in einer Tagesklinik. In: Braun H, Klie T, Kohnert M, Lüders I, Hrsg. Zukunft der Pflege. Beiträge zur Pflegediskussion in Altenarbeit und Gerontologie. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Hamburg: Bibliomed; 1993: 465 – 468

Hofmann W. Pflege im geriatrischen Team. In: Braun H, Klie T, Kohnert M, Lüders I, Hrsg. Zukunft der Pflege. Beiträge zur Pflegediskussion in Altenarbeit und Gerontologie. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Hamburg: Bibliomed; 1993: 469 – 472

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Schütz RM. Geriatrische Tagesklinik: Ergebnisse einer Dreijahres-Nachuntersuchung. Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) 5. Jahrestagung. Nürnberg: Eigenverlag; 1993: 5

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Schütz RM. Geriatrische Rehabilitation in einer Tagesklinik. Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) 5. Jahrestagung. Nürnberg: Eigenverlag; 1993: 19

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Heidbüchel K, Schütz RM. Geriatric day hospital: a 3–year outcome evaluation. Dutch Geriatrics Society. Perspectives in Geriatric Medicine. Ten years of certified clinical geriatric medicine in the Netherlands. Amsterdam: Eigenverlag; 1993: 145

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Heidbüchel K, Schütz RM. Management of healthcare in a geriatric day hospital. Dutch Geriatrics Society. Perspectives in Geriatric Medicine. Ten years of certified clinical geriatric medicine in the Netherlands. Amsterdam: Eigenverlag; 1993: 148

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Schütz RM. A geriatric day hospital in Germany: an overview of outcomes. European Society of Physical Medicine and Rehabilitation 9th Congress Belgium. Ghent: Eigenverlag; 1993: 158

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Schütz RM. Stroke rehabilitation in a geriatric day hospital: a 3–year outcome evaluation. German Society for Neurologic Rehabilitation (DGNR) and American Society of Neurorehabilitation (ASNR) International Congress on Stroke Rehabilitation. Berlin: Eigenverlag; 1993: 26

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Schütz RM. Efficiency evaluation of geriatric day hospitals. 15th Congress of the International Association of Gerontology . Budapest: Eigenverlag; 1993: 17

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Schütz RM. Psychische Erkrankungen und ihr Einfluss auf den Rehabilitationsverlauf einer somatisch ausgerichteten Tagesklinik. 12. Österreichische Geriatriekongress. Bad Hofgastein: Eigenverlag; 1993: 5

Hofmann W, Friedrich HJ, Marquardt K, Müller A, Schwartz P, Schütz RM. Bewegungstherapie bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit. In: Schütz RM, Hrsg. Universität zu Lübeck. 13. Fortbildungstage Praktische Geriatrie. Lübeck: Schmidt-Römhild; 1993: 138 - 143

1992

Hofmann W. Der geriatrische Fall: Das Diogenes-Syndrom: Leben zwischen allerlei Krimskrams. Geriatrie Journal 1992 (2): 59 – 60.

Hofmann W, Frercks HJ, Friedrich HJ, Bunck T, Krupp S, Dethlefsen J, Schütz RM. Evaluation einer tagesklinischen Behandlung. In: Fehm HL, Schütz RM, Diederich KW, Feiereis H, Gross WL, Hrsg. Kletkamper Symposium. 5. Klausurtagung Medizinische Universität zu Lübeck. Lübeck: Eigenverlag; 1992: 69

Hofmann W. „Anatomie“ des Todes. In: Howe J, Hrsg. Lehrbuch der psychologischen und sozialen Alternswissenschaft Band 4. Sterben -  Tod – Trauer. Heidelberg: Roland Asanger Verlag; 1992: 48 – 52

Hofmann W. Palliative Medizin und Schmerztherapie. In: Howe J, Hrsg. Lehrbuch der psychologischen und sozialen Alternswissenschaft Band 4. Sterben -  Tod – Trauer. Heidelberg: Roland Asanger Verlag; 1992: 78 – 85

Hofmann W. The syndrome of Diogenes or the „squalor syndrome“ in old age. In: International Association of Gerontology. Berlin: Eigenverlag; 1992: 10

Hofmann W, Schütz RM. Rehabilitation und Krankenhaus. XIth World Congress of the International Federation of Physical Medicine and Rehabilitation. Dresden: Eigenverlag; 1992: 14

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Schütz RM. Efficiency evaluation of geriatric day hospitals 17

Hofmann W, Friedrich HJ, Bunck T, Frercks HJ, Krupp S, Dethlefsen J, Schütz RM. Evaluation einer tagesklinischen Behandlung. 1. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Berlin: Eigenverlag; 1992: 35 

Frercks HJ, Friedrich HJ, Hofmann W, Bunck T, Dethlefsen J, Krupp S, Schütz RM. Die Geriatrisch-Rehabilitative Tagesklinik in Lübeck – Angaben zum Patientengut und Behandlungsschwerpunkten im Verlauf seit 1986 im Vergleich zu anderen Tageskliniken. 1. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Berlin: Eigenverlag; 1992: 37

Frercks HJ, Friedrich HJ, Bunck T, Hofmann W, Krupp S, Dethlefsen J, Schütz RM. Patientengut und Behandlungsschwerpunkte in den letzten fünf Jahren in der geriatrisch-rehabilitativen Tagesklinik Lübeck. In: Fehm HL, Schütz RM, Diederich KW, Feiereis H, Gross WL, Hrsg. Kletkamper Symposium. 5. Klausurtagung Medizinische Universität zu Lübeck. Lübeck: Eigenverlag; 1992: 71

1991

Hofmann W. Grundzüge der Geriatrie. In: Howe J, Hrsg. Lehrbuch der psychologischen und sozialen Alternswissenschaft Band 3. Hilfe und Unterstützung für ältere Menschen. Heidelberg: Roland Asanger Verlag; 1991: 126 - 133

Hofmann W. Medikamentöse Therapie im Alter. In: Howe J, Hrsg. Lehrbuch der psychologischen und sozialen Alternswissenschaft Band 3. Hilfe und Unterstützung für ältere Menschen. Heidelberg: Roland Asanger Verlag; 1991: 134 – 139

Hofmann W. Sterbebegleitung zwischen Recht und ärztlicher Ethik. In: Braun H, Bruder J, Dierl R, Veelken L, Werner H, Hrsg. Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). Vernetzung in Altenarbeit und Altenpolitik – Probleme und Perspektiven in der neuen Bundesrepublik. Fachtagung 1991, Dortmund: 62 – 65

1990

Hofmann W, Herhahn J, Vieregge P, Dittmann V. Lithiumintoxikation. Therapeutische Überlegungen zu dieser häufigen Intoxikation anhand einer eigenen Beobachtung. Internist Prax 1990; 30: 545 – 554

Hofmann W. Aspekte der Altersverwahrlosung. Über das Vermüllungs- oder Diogenes-Syndrom. In: Schütz RM, Schmidt R, Tews HP, Hrsg. Altern zwischen Hoffnung und Verzicht. Prävention, Rehabilitation, Irreversibilität.18. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie. Lübeck: Eigenverlag; 1990: 209

1989

Hofmann W. Wie sinnvoll sind Reanimations- und Intensivbehandlungsmaßnahmen bei Alterspatienten? In: Herhahn J, Kern M, Hohlbach G, Albrecht M, Scriba PC, Hrsg. 5. Lübecker Notfallsymposium. Focus MHL. Zeitschrift für Wissenschaft, Forschung und Lehre an der Medizinischen Universität zu Lübeck 1989. 6 Sonderheft: 4

Hofmann W. Seminar. Altern und Alterskrankheiten. Seniorensport. Münch Med Wschr 1989; 131 (17): 352 – 354

Hofmann W. Seniorensport. In: Füsgen I, Gadomski M, Hrsg. Der geriatrische Patient. Schriftenreihe Geriatrie Praxis. München: MMW-Verlag 1989: 352 – 354

1988

Hofmann W. Reasonable use of intensive care in the elderly. Binational Meeting of German-Israel Geriatric Medicine and Gerontological Societies. Tiberias, Israel: Eigenverlag; 1988: 23

Hofmann W. Strukturdaten einer somatisch ausgerichteten Tagesklinik. In: Karl F, Tokarski W, Hrsg. Die „neuen Alten“. 17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie. Kassel: Eigenverlag; 1988: 257

1981

Hofmann W. Durch Rat zur Tat: Im Alter aktiv sein. Ein Programm für Senioren. In: Renger A, Laurien Hanna-Renate, Illies J, Knabe J, Hrsg. Seniorenjahrbuch 1982. Basel: Friedrich Reinhardt Verlag; 1981: 53 – 58

1980

Hofmann W. Einrichtungen und Möglichkeiten der Altenhilfe – Ansatzmöglichkeiten für Seniorensport. In: Größing S, Hrsg. Senioren und Sport. Handbücher zur Pädagogik und Didaktik des Sports Band 3. Homburg: Limpert; 1980: 59 – 84

Gebhard U, Hertle J, Hofmann W, Kapustin P. Modelle zum Seniorensport. In: Größing S, Hrsg. Senioren und Sport. Handbücher zur Pädagogik und Didaktik des Sports Band 3. Homburg: Limpert; 1980: 62 – 74

1978

Hofmann W. Ein neuer Ansatz für die offene Altenarbeit: Die Schwimmkurse des Arbeiter-Samariter-Bundes in München. Ausbrechen aus der „verordneten Resignation“. Presse- und Informationsdienst Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) Nr. 12, Januar 1978: 1 – 12

1977

Hertle J, Hofmann W. Sport – ein neuer Ansatz für offene Altenarbeit. Altenpflege 1977 (12): 314 – 319

Hofmann W. Verstärktes Engagement des ASB in der Alten- und Behindertenhilfe. Zivilschutzmagazin 1977: 55