Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Abteilungen > Ausbildung und Promotion

Ausbildung und Promotion

Ausbildung

Für das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) ist auch Forschung und Lehre ein wesentlicher Baustein des Alltags, getreu dem Motto „Wissen schafft Gesundheit“. So ist es auch für die Apotheke des UKSH, Campus Kiel und Campus Lübeck, ein selbstverständliches Anliegen, aktiv Verantwortung für die Ausbildung von Praktikanten und Mitarbeitern zu übernehmen. Die Apotheke forscht im Rahmen von Promotionsprojekten im Bereich der klinischen Pharmazie z.B. in Zusammenarbeit mit dem pharmazeutischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, dem Zentrum für molekulare Biowissenschaften Kiel, der 1. Medizinischen Klinik Kiel und dem Institut für Experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie in Lübeck.

Für Studierende der Pharmazie bietet die Apotheke die Möglichkeit zur Famulatur (vor dem 1. Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung), zum Wahlpflichtfachpraktikum (im Rahmen des 8. Fachsemesters) und zum Praktischen Jahr (nach dem 2. Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung).

Außerdem bildet die Apotheke des UKSH pharmazeutisch-technische Assistenten und pharmazeutisch-kaufmännische Assistenten (Lehrberuf) aus.

Die Krankenhausapotheke gewährt einen ausführlichen Einblick in den Klinikalltag

  • Teilnahme an pharmazeutischen Visiten/Interventionen
  • Stationsarbeit zur Erhöhung der Patientensicherheit in Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegepersonal
  • Arzneimittelinformation
  • zentrale aseptische Herstellung und zentrale Zytostatika-Herstellung
  • Qualitätskontrolle
  • Projektarbeit

PTA-Praktikanten/innen haben nach dem ersten Prüfungsabschnitt die Möglichkeit, 3 Monate des 6-monatigen PTA-Praktikums in der Krankenhausapotheke zu absolvieren.

Pharmazie-Famulanten können 4 Wochen ihrer 8-wöchigen Famulatur in der Apotheke des UKSH verbringen, um die Berufspraxis in der Krankenhausapotheke kennenzulernen.

Wahlpflichtfach-Absolventen können im Rahmen eines 2-wöchigen betreuten Projektes in Kooperation mit Herrn Prof. Kunze des pharmazeutischen Institut der CAU zu Kiel den klinischen Bereich des Pharmaziestudiums vertiefen.

Pharmazeuten im Praktikum werden für jeweils 6 Monate in der Apotheke ausgebildet. Während des Praktikums durchlaufen die Pharmaziepraktikanten die einzelnen Abteilungen der Apotheke und lernen durch unterschiedliche Projekte die Arbeit eines Stations- und Krankenhausapothekers kennen.

Ansprechpartnerin für Famulanten, Praktikanten, PhiPs

Birgit Jandok
Dezernat Apotheke
Apothekerin, Stationsapothekerin 1. Med
Telefon Kiel: 0431 500-11931

 

Es können zeitgleich bis zu zwei Pharmaziepraktikanten pro Campus betreut werden.

Seit 2015 werden auch Masterarbeiten in Zusammenarbeit mit der CAU zu Kiel, Pharmazie, angeboten und durchgeführt.

Ebenso können Studierende aus pharmako-ökonomischen Fachgebieten in der Apotheke Praktika absolvieren und Diplomarbeiten anfertigen.


Promotion

Nach erfolgreichem Abschluss des Pharmaziestudiums bietet sich den Absolventen z.B. in Zusammenarbeit mit dem Pharmazeutischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel oder dem Institut für Experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie in Lübeck die Möglichkeit einer Promotion im Bereich der klinischen Pharmazie.

Bereichsleitung und Ansprechpartner zum Thema „Promotion“

Bild von Swantje Eisend
Dr. Swantje Eisend
Apotheke (Dezernat)
Apothekerin f. Klin. Pharmazien, Apothekerin f. Pharm. Analytik, Gesundheitsökonom EBS
Telefon Kiel: 0431 500-11915

 

Laufende Promotionen

„Untersuchungen zum Einfluss der Einführung einer Verordnungssoftware auf die Arzneimitteltherapiesicherheit“

Kontakt: Frau Laura Ebbing

Pharmazeutisches Institut der CAU zu Kiel
Abteilung Klinische Pharmazie
Gutenbergstraße 76
24118 Kiel

„Blutspiegel ausgewählter Antibiotika und Dosisanpassung bei Schwerbrandverletzten“

in Zusammenarbeit mit der Schwerbrandverletzten Einheit des UKSH Campus Lübeck und dem Institut für Experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie in Lübeck, Prof. Schwaninger und Prof Raasch

Kontakt: Frau Katharina Olbrisch

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Dezernat Apotheke
Ratzeburger Allee 160
2358 Lübeck