Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Abteilungen > Kiel - ZZH

Kiel - ZZH

Moderne Reinräume und ein hoher, validierter Arbeitsstandard, sowie hoch qualifizierte Mitarbeiter gewährleisten seit dem 1. Januar 2007 die Versorgung der Patienten mit einer Vielzahl unterschiedlicher steriler Zubereitungen für den Campus Kiel. Hier werden jährlich mehr als 40.000 Zubereitungen hergestellt, mit insgesamt steigender Tendenz. Hierzu gehören z.B. Infusionslösungen und Injektionslösungen, Augenarzneimittel und andere Zytostatikapräparate.

Die Zentralisierung der Herstellung von patientenindividuellen zytotoxischen Zubereitungen bietet allen Beteiligten eine Vielzahl von Vorteilen:

  • erhöhte "Therapiesicherheit" für den Patienten durch zusätzliche Überprüfung der verordneten Schemata hinsichtlich verwendeter Substanzen, Dosierung u.a. (Plausibilitätsprüfung)
  • erhöhte "Arzneimittelsicherheit" durch streng aseptische Arbeitsweise in sog. Reinräumen durch hochqualifiziertes Fachpersonal
  • Schutz des Stationspersonals vor CMR*-Arzneimitteln *CMR: C = cancerogen (krebserzeugend), M = mutagen (ergutschädigend), R = reproduktionstoxisch (Fortpflanzungsgefährdend + fruchtschädigend)
  • Wegfall platzraubender, wartungs- und kostenintensiver Einrichtungen auf Station(en) (z.B. Sicherheitswerkbank)
  • erhebliche Einsparungen durch Portionierung einzelner Medikamente, indem angebrochene Ausgangslösungen weiterverwendet werden; Wegfall der Lagerhaltung auf den Stationen und kostengünstiger Einsatz von Großpackungen

Mit dem Beginn der Arbeit am Campus Kiel stehen wir in gutem Kontakt zu den behandelnden Ärzten und dem Pflegepersonal unterschiedlicher Fachabteilungen. Viele Fragen und Anregungen konnten aufgegriffen und umgesetzt werden. Für die Zukunft freuen wir uns auf eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit bei der Erstellung von Standards und Leitlinien für den Einsatz von Zytostatika und der onkologischen Supportivtherapie und stehen dem Stationspersonal als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Ansprechpartner - ZZH - Kiel

Marion Sladek
Bereichsleitung, Apothekerin für Klinische Pharmazie
Telefon Kiel: 0431 500-11922 | Fax: -11924
Dr. Herwig Heindl
Apotheker
Telefon Kiel: 0431 500-11923 | Fax: -11924