Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Patienteninformationen > Selbstuntersuchung

Selbstuntersuchung

Die Selbstuntersuchung der Brust ist ein wesentlicher Bestandteil der Früherkennung. Bei regelmäßiger Anwendung haben Frauen die Möglichkeit, ihre Brust so gut wie kein anderer kennen zu lernen. Die Beurteilbarkeit der Brust ist abhängig von der hormonellen Situation, deswegen sollten Sie für die Untersuchung den optimalen Zeitpunkt wählen: Bei Frauen, die einen regelmäßigen Zyklus haben, ist dies am Ende bzw. kurz nach der Periodenblutung. Bei Frauen, die keine Monatsblutung mehr haben, sollte die Untersuchung einmal im Monat zu einem beliebigen Zeitpunkt erfolgen. Die Untersuchung besteht aus der Inspektion (dem Anschauen) und der Palpation (dem Abtasten) der Brust.

Inspektion

Betrachten Sie Ihre Brüste im Stehen mit herabhängenden Armen und achten Sie auf folgende Faktoren:

  • Sehen Sie eine Rötung?
  • Gibt es Einziehungen der Haut?
  • Tritt Flüssigkeit aus der Brustwarze aus oder wirkt sie verschorft?
  • Gibt es Dellen oder Erhebungen in der Brust, die neu sind?
  • Hat sich die Form der Brust verändert?

Heben Sie nun die Arme über den Kopf und achten erneut auf die gleichen Veränderungen. Bei einer gesenkten Brust heben sie die Brust jeweils auch an.

Palpation

Bei der Tastuntersuchung kommt es darauf an, dass Sie die gesamte Brust untersuchen. Bedenken Sie, dass die Brustdrüse bis zum Schlüsselbein und auch in Richtung der Achselhöhle weit nach oben außen reicht. Um alle Bereiche der Brust abzutasten, sollte man sich ein festes Vorgehen angewöhnen, entweder von oben nach unten und umgekehrt oder kreisförmig. Am einfachsten geht die Untersuchung im Liegen. Außerdem sollte die Brustdrüse in unterschiedlichen Druckstärken untersucht werden, zunächst zart, dann mit etwas mehr Druck und schließlich mit deutlichem Druck, so dass alle Schichten der Brust erreicht werden.

Selbstuntersuchungskurse

Um Ihr Wissen zu vertiefen und Ihnen das Gefühl zu geben, die Selbstuntersuchung richtig durchführen zu können, werden Selbstuntersuchungskurse im Rahmen von "Brust Life" in Schleswig-Holstein angeboten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse.