Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Informationen für Ärzte > Aktuelles

Aktuelles

100. Nieren-Lebendspende am UKSH-Transplantationszentrum Campus Kiel

Zum zweiten Mal Spende und Transplantation mithilfe roboterassistierter Chirurgie – 1111. Nieren-Transplantation am Campus Kiel

Am Transplantationszentrum des Universitätsklinikums Schleswig Holstein (UKSH), Campus Kiel, hat Sven Wachter als einhundertster Patient eine Nieren-Lebendspende erhalten. Es war zugleich die 1111. Nierentransplantation am Campus Kiel und die zweite derartige Operation, bei der das „da Vinci“-Chirurgiesystem eingesetzt wurde. Sein Bruder Bert Wachter hatte dem 48-Jährigen eine seiner beiden Nieren gespendet.
zur Pressemitteilung vom 12.02.2018

 

Erste roboterassistierte Nierentransplantation am Campus Kiel des UKSH

Für Menschen mit einem nicht mehr zu behebenden Nierenversagen ist eine Nierentransplantation meist die beste Behandlungsmethode. Bei der Operation wird die Spenderniere dem Patienten in das sogenannte kleine Becken eingesetzt. Dazu musste der Chirurg den Körper bisher mit einem großen bogenförmigen Schnitt öffnen. Das „da Vinci“-OP-System macht es möglich, das Spenderorgan über einen nur ca. 5 cm langen Schnitt in die Bauchhöhle des Empfängers einzubringen.

zum vollständigen Artikel (PDF; Quelle: Kieler Nachrichten, Beilage Gesundheitswesen (Kieler Magazin Verlag), 27. Oktober 2017)

 

Campus Kiel des UKSH erhält drittes „da Vinci“-System für roboterassistiertes Operieren

Studie an der Klinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie mit Xi-Chirurgiesystem der neuesten Generation
UKSH_3.DaVinci_Kiel01

Unsere Klinik konnte unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Becker erfolgreich eine klinische Studie zum Thema „Roboterassistierte Chirurgie“ einwerben, welche ein Fördervolumen von über drei Millionen Euro umfasst. Für diese Studie stellt der Sponsor Intuitive Surgical das neueste Robotersystem, das sogenannte Xi-System, dem UKSH am Campus Kiel für mindestens drei Jahre zur Verfügung. Das Xi-System ist die Nachfolgeentwicklung der bereits zweifach vorhandenen Si-Systeme. Es ermöglicht noch größere Bewegungsfreiheit, laser-gestützte optische Platzierung der Roboterarme und simultane OP-Tischbewegungen.

Zur Pressemitteilung mit weiteren Infos

 

Adipositas-Mediziner des UKSH gewinnen Posterpreis auf Deutschem Chirurgen-Kongress

Der Arbeitsgruppe Adipositaschirurgie der Klinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel, um die Chirurgen Dr. Markus Ahrens, Dr. Jan Hendrik Beckmann, Prof. Dr. Clemens Schafmayer und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Matthias Laudes wurde auf dem 134. Deutschen Chirurgenkongress ein wissenschaftlicher Posterpreis verliehen.

Zur Pressemitteilung

 

Norddeutsche Chirurgen erhalten Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

170405_Felicien-Steichen-PreisProf. Dr. Schafmayer, Leitender Oberarzt an der Klinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie (Direktor Prof. Dr. Thomas Becker) des Universitätsklinikums Schleswig Holstein, Campus Kiel, und Medizinische Fakultät der Universität Kiel und Prof. Dr. Schniewind, Chefarzt der Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Städtischen Krankenhaus Lüneburg, wurden auf dem 134. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) in München mit dem Felicién-Steichen-Preis 2017 ausgezeichnet. Das Auswahlkomitee der DGCH vergibt diese Auszeichnung an die beiden norddeutschen Mediziner, da sich die Professoren Schafmayer und Schniewind um die Weiterentwicklung der klinischen Chirurgie besonders verdient gemacht und einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Krankenbehandlung auf dem Gebiet der Chirurgie geleistet haben. Die Arbeitsgruppe wurde wegen ihrer wegweisenden Entwicklungen und Publikationen zum Thema der endoskopischen Vakuumtherapie nach Oesophagusperforationen (Durchbruch der Speiseröhre) und Anastomoseninsuffizienzen nach Oesophagusresektionen (Undichtigkeit nach Speiseröhrenentfernung) geehrt.

Zur Pressemitteilung mit weiteren Infos

 

Bericht zu den Patiententagen im CITTI-PARK Kiel
im März 2017

Mehrere 1000 Patienten und Besucher nutzten am 10. und 11. März 2017 die Chance, sich im CITTI-PARK Kiel auf den Patiententagen des Kurt-Semm-Zentrums für laparoskopische und roboterassistierte Chirurgie zu informieren. Zu den Angeboten vor Ort gehörten ein hochmodernes da Vinci-Chirurgiesystem, das die Besucher selbst ausprobieren konnten, überdimensionale begehbare Organmodelle von Darm, Prostata und Gebärmutter sowie acht Vorträge über Prostatakrebs, Chirurgie bei Adipositas, Darmerkrankungen und Krebserkrankungen des Oberbauches sowie über Nierenkrebs, Beckenbodenprobleme der Frau und Kinderwunsch.

Weitere Infos und Programmflyer

 

Trailer zu den Patiententagen
im CITTI-PARK Kiel am 10./11. März 2017

Weitere Infos und Programmflyer unter www.uksh.de/kurtsemmzentrum/Veranstaltungen.

 

Erste roboterassistierte Adipositas-Operation am Campus Kiel des UKSH

Erstmals wurde am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) eine Magenverkleinerungsoperation bei krankhaftem Übergewicht (Adipositas) mithilfe eines roboterassistierten OP-Systems durchgeführt. Die sogenannte Sleevegastrektomie erfolgte unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Becker, Direktor der Klinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie, und in Kooperation mit dem Kurt-Semm-Zentrum für laparoskopische und roboterassistierte Chirurgie sowie dem Referenzzentrum für Adipositaschirurgie.

Zur Pressemitteilung

 

Schleswig-Holstein Magazin vom Mittwoch, 25. Mai 2016

Fettleibigkeit - Adipositas - ist das am schnellsten wachsende Gesundheitsproblem weltweit. Das Universitätsklinikum in Kiel hat sich am bundesweiten Adipositas-Aktionstag beteiligt.

Weitere Informationen

 

Abenteuer Diagnose: Luft im Arm. Visite-Sendung vom 26.01.2016

Maik K. verletzt sich bei der Arbeit. Die kleine Stelle wird Prof. Dr. Schafmayerzu einem "Flächenbrand". Das Unheimliche: Wenn der Arm berührt oder bewegt wird, knistert es im Inneren. Nach einer „Odyssee“ durch mehrere Krankenhäuser wird der Patient im UKSH von Prof. Dr. Schafmayer und Kollegen behandelt.

Hier geht es zur Sendung.

Campus Kiel des UKSH erhält Organspendepreis 2015

DSO_Organspendepreis2015_Kiel21_klDer Campus Kiel des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) hat den Organspendepreis der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) in der Region Nord erhalten. Damit wird das große Engagement der Ärztinnen und Ärzte und Pflegekräfte für die Organspende gewürdigt. Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung in Schleswig-Holstein, überreichte die Auszeichnungen im Rahmen einer Festveranstaltung in Kiel.
Prof. Dr. Thomas Becker„Transplantationsmedizin ist Teamarbeit. Daher freuen wir uns sehr über diese Auszeichnung, welche die tolle Arbeit der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würdigt, die sich am Campus Kiel für dieses wichtige Thema einsetzen. Es ist uns ein Ansporn, weiterhin alles zu tun, um die großen Herausforderungen der Organspende zum Wohle unserer Patienten zu meistern“, sagte Prof. Dr. Thomas Becker, Direktor der Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie des UKSH, Campus Kiel.
Zur Pressemitteilung

 

Die drei Klinikdirektoren am da VinciUKSH Patiententage ein voller Erfolg

Die UKSH Patiententage am 18. und 19. September waren ein voller Erfolg. Erstmals haben sich drei chirurgische Kliniken – die Allgemein- und Thoraxchirurgie, die Gynäkologie und die Urologie –  gemeinsam im Citti-Park Kiel präsentiert. Ziel war es den Moderierte Diskussion im GesundheitsforumBesuchern die Möglichkeit zu geben, in ungezwungener Atmosphäre ihre ganz persönlichen Fragen zu stellen und gleichzeitig Medizin erlebbar zu machen. Besondere Beachtung fand neben den überdimensionalen Organmodellen der Chirurgie-Roboter „da Vinci“.

Großartige Stimmung beim 11. Lauf ins Leben

Am 18./19. Juli 2015 fand zum 11. Mal der Lauf ins Leben in Eckernförde statt. In diesem Jahr nahmen 43 Mannschaften mit insgesamt 1055 Läuferinnen und Läufern teil. Am Sonntag konnte eine Spendensumme von über 31.000 € bekannt gegeben werden, die für die regionalen Projekte der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft eingesetzt wird.
Weitere Informationen sowie einen Film über die Veranstaltung können Sie über den folgenden Link aufrufen:

Lauf ins Leben in Eckernförde

Zertifikat Referenzzentrum Adipositaschirurgie

Adipositaszentrum am Campus Kiel zu deutschem Referenzzentrum ernannt

Die Kliniken für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Thomas Becker), Innere Medizin I – Gastroenterologie, Hepatologie, Ernährungs- und Alterungsmedizin (Direktor: Prof. Dr. Stefan Schreiber) und das Zentrum für Integrative Psychiatrie (Med. Geschäftsführer: Prof. Dr. Fritz Hohagen) bauen die Expertise auf dem Gebiet der Adipositasmedizin weiter erfolgreich aus. Als einziges Universitätsklinikum Deutschlands ist das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, mit seinem Interdisziplinären Zentrum für Adipositasmedizin als Referenzzentrum von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) zertifiziert worden und bietet somit eine besonders hohe Behandlungsqualität und hervorragende Expertise auf diesem Gebiet.
Zur Pressemitteilung

Zum Artikel (PDF) (Quelle: Kieler Nachrichten, Kieler Magazin Verlag vom 19.06.2015 / Gesundheitswesen März 2015)

 

begehbares DarmmodellVorankündigung:
Patiententage im CITTI-PARK Kiel am 18./19. September 2015

Vorträge mit Diskussion im UKSH-Gesundheitsforum und Ausstellung in der Passage des CITTI-PARKS
(Foto: begehbares Darmmodell)
Weitere Informationen unter Veranstaltungen

 

UKSH baut OP-Roboter-Expertise am Campus Kiel weiter aus

da Vinci TeamErstmals konnte mithilfe des robotergestützten "Da-Vinci"-Operationssystems eine Entfernung des Bauchspeicheldrüsenkopfes minimal-invasiv durchgeführt werden.

Zum Artikel (Quelle: Kieler Nachrichten, Kieler Magazin Verlag vom 27.03.2015):
Gesundheitswesen März 2015

 

1. Kieler Roboter-Symposium am 16. und 17. April

Ärztinnen und Ärzte sind herzlich eingeladen, sich für das 1. Kieler Roboter-Symposium am 16. und 17. April 2015 anzumelden. Es ist uns gelungen, mit Herrn Professor Robert Cerfolio von der University of Alabama in Birmingham, USA, einen führenden Experten auf dem Gebiet der Thoraxchirurgie nach Kiel einzuladen. Er gilt als einer der Pioniere in der roboter-assistierten Thoraxchirurgie und ist mit einer immensen Erfahrung von über 1.000 Robotereingriffen ein weltweit anerkannter Spezialist auf diesem Gebiet.

Weitere Informationen: Programmflyer zum Download (PDF)

 

Auszeichnungen für Kieler Chirurgen

Hauser_SchoenfelsAuf der 194. Tagung der Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen (NWCH) Ende November wurden drei Ärzte des UKSH ausgezeichnet:
Dr. Charlotte Hauser, wissenschaftliche Mitarbeiterin an unserer Klinik, und Dr. Marco Horn, Klinik für Allgemeine Chirurgie am Campus Lübeck, erhielten den renommieren Günther-Haenisch-Preis der NWCH. Zudem wurde unserem Mitarbeiter Dr. Witigo von Schönfels der Posterpreis der Fachgesellschaft verliehen.
Dr. Charlotte Hauser wurde für ihre Arbeit zur „vielseitigen Wirkung des Todesliganden TRAIL auf das duktale Adenokarzinom des Pankreas“ mit dem Günther-Haenisch-Preis ausgezeichnet. Diese Arbeiten wurden zusammen mit Mitarbeitern des Instituts für Experimentelle Tumorforschung unter der Betreuung von Frau PD Dr. Anna Trauzold durchgeführt. Hier konnte erstmalig in einem klinisch relevanten Tumormodell gezeigt werden, dass eine Behandlungen mit gentechnisch hergestelltem TRAIL, einem natürlichen Zytokin der Immunabwehr, das lokale Rezidiv und die Fernmetastasierung nach chirurgischer Entfernung des primären Pankreaskarzinoms unterdrückt.
Dr. Witigo von Schönfels erhielt den Posterpreis der NWCH für sein Poster über die „Lifestyle-Faktoren und gesundheitsabhängige Lebensqualität bei Patienten mit Langzeitüberleben nach kolorektalem Karzinom“.

 

14. Patientenseminar Niere am 30.08.14

Transplantationszentrum: 35 Jahre Nierentransplantation in Kiel
Das Transplantationsteam des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein blickt auf nunmehr 35 erfolgreiche Jahre Nierentransplantation zurück. Am Sonnabend, 30. August 2014, findet das 14. Patientenseminar Niere statt, zu dem Patientinnen und Patienten, Angehörige, Kollegen und Pflegepersonal herzlich eingeladen sind:

Programm und Anmeldung (PDF)

Zwei Auszeichnungen für die Allgemeine Chirurgie am Campus Kiel

Auf der 131. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie wurden im April zwei Mitarbeiter der Klinik für ihre wissenschaftlichen Arbeiten mit hoch anerkannten Preisen ausgezeichnet. Die Wissenschaftler und Mitglieder der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) erhielten Preise auf dem Gebiet der Leberregeneration und Adipositasforschung sowie auf dem Gebiet der roboter-assistierten Chirurgie.


Auszeichnung Dr. AhrensDr. Markus Ahrens (44), Oberarzt der Klinik, aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Clemens Schafmayer, erhielt den begehrten Fritz-Lindner-Preis für den besten wissenschaftlichen Vortrag des Kongresses. Die Arbeitsgruppe, die sich mit Lebererkrankungen und Adipositasmedizin beschäftigt, konnte aufzeigen, dass sich die nicht-alkoholische Fettleber-Erkrankung (NAFLD) nach Adipositasoperationen zurückbildet. Leberbiopsien, die während der Operation und im Verlauf der Nachsorge durchgeführt wurden, wiesen bestimmte epigenetische Veränderungen der DNA und mRNA-Expression auf. Somit konnte erstmals eine behandlungsinduzierte epigenetische Veränderung im Menschen nachgewiesen werden, die ursächlich für dieses sogenannte Remodeling, also die Rückbildung der nicht-alkoholischen Fettleber ist. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe wurden im vergangenen Jahr in der Fachzeitschrift „Cell Metabolism 2013, 6: 296-302“ publiziert.
Bild oben: Prof. Dr. Joachim Jähne (li.), Präsident der DGCH, und Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Meyer (re.), Generalsekretär der DGCH, übergaben den Fritz-Lindner-Preis an Dr. Markus Ahrens. Bildquelle: Peter Schmalfeldt.

Auszeichnung Prof. EgbertsProf. Dr. Jan-Hendrik Egberts (40), leitender Oberarzt der Klinik, erhielt den diesjährigen Preis für das beste Operationsvideo. Er präsentierte eine erstmals in Deutschland durchgeführte roboter- assistierte minimal-invasive Speiseröhren-resektion. „Diese Auszeichnung ist ein wichtiges Signal aus der Fachgesellschaft für die zukünftige Entwicklung der roboter-assistierten Chirurgie“, sagte Klinikdirektor Prof. Dr. Thomas Becker. „Wir sind stolz, dass sich eine zukunftsträchtige Chirurgie am Campus Kiel weiter
entwickelt.“
Bild: Auch Prof. Dr. Jan-Hendrik Egberts (mitte) erhielt seine Auszeichnung vom Präsidenten und vom Generalsekretär der DGCH. Bildquelle: Peter Schmalfeldt.