Endokrine Organe (Schilddrüse, Nebenniere)

Ansprechpartner

PD Dr. med. Birte Kulemann

Klinik für Chirurgie
Oberärztin, Bereichsleitung Endokrine Chirurgie, Endokrine Chirurgie und Hernienchirurgie
Fax: 40104

Dr. med. Ralf Bouchard

Klinik für Chirurgie
Oberarzt, Endokrine Chirurgie und Hernien
Fax: 40104

Die endokrine Chirurgie fasst die operative Behandlung von Erkrankungen der hormonbildenden Drüsen zusammen. Dazu gehören die Schilddrüse, die Nebenschilddrüsen, sowie die Nebennieren. Die Mehrzahl der Eingriffe findet an der Schilddrüse statt. Zusätzlich zu Operationen an den o.g. Drüsen umfasst die Endokrine Chirurgie auch die chirurgische Entfernung hormonproduzierender Tumore, welche in anderen Organen auftreten können. Dies kann z.B. in der Bauchspeicheldrüse, im Zwölffingerdarm sowie im Dünn- und Dickdarm der Fall sein.

Bösartige und gutartige endokrine Tumoren sollten in enger Zusammenarbeit mit Endokrinologie und Nuklearmedizin behandelt werden, denn nur nach ausführlicher und guter interdisziplinärer Diagnostik ist eine Säule der Therapie bei diesen Erkrankungen die Operation. Am UKSH Campus Lübeck geschieht die operative Therapie in enger Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen um für Sie als Patientinnen und Patienten das optimale Behandlungsergebnis zu erzielen.

Bitte bringen Sie zur Vorstellung in der Spezialsprechstunde für Endokrine Chirurgie relevante Unterlagen zu Ihrer Erkrankung und einen Überweisungsschein von Ihrer Hausärztin bzw. Ihrem Hausarzt mit.

Erkrankungen der Schilddrüse

  • Gewebevermehrung der Schilddrüse (Struma)

  • Einzelne oder mehrere Knoten der Schilddrüse (Struma uninodosa oder multinodosa)

  • Bösartige Neubildungen der Schilddrüse (Schilddrüsenkarzinom)

  • Über- und Unterfunktion der Schilddrüse

  • Entzündungen der Schilddrüse (M. Basedow, Hashimoto)

Erkrankungen der Nebenschilddrüse(n)

  • Primärer Hyperparathyreoidismus

  • Sekundärer/tertiärer Hyperparathyreoidismus

  • Nebenschilddrüsenkarzinom (Bösartige Veränderungen der Nebenschilddrüse)

Bei Operationen der Schilddrüse und Nebenschilddrüsen ist die richtige Indikationsstellung wichtig. Sollte eine Operation notwendig sein, verfügen wir über die neuesten apparativen Techniken und operativen Standards. Die Operationen werden bevorzugt am Marienkrankenhaus Lübeck geplant und dort mit einem hohen Patientenkomfort und einer hohen Terminsicherheit durchgeführt. Die Expertise der Universitätsmedizin bleibt dabei erhalten.

Erkrankungen der Nebenniere(n)

  • Gutartige Nebennierentumor

  • Cushing Syndrom

  • Phäochromozytom

  • Aldosteron Adenom (Conn Adenom)

  • Nebennierenkarzinom (Nebennierenkrebs)

  • extraadrenales Paragangliom

Tumor der Nebennieren (gutartig oder bösartig) sind selten. Sie stellen eine hohe Anforderung an diagnostische Expertise und Therapie an das gesamte Behandlungsteam. Unsere Chirurg*innen sind sowohl in den traditionellen als auch in den minimal-invasiven Techniken erfahren. Als 2013 erstes zertifiziertes Exzellenzzentrum für Minimal-invasive Chirurgie in Deutschland bieten wir das gesamte Spektrum der minimal-invasiven Chirurgie an. Technische Innovationen am Exzellenzzentrum für Minimal-Invasive Chirurgie wie 3D Laparoskopie, laparoskopische Fluoreszenzbildgebung und Roboter-unterstütze Operationen unterstützen diese Spitzenposition.

Komplexe Genetische Erkrankungsbilder

  • Erkrankungen mehrerer endokriner Drüsen (MEN I und MEN IIa und MEN IIb)

Neuroendokrine Tumoren

Auch neuroendokrine Neoplasien sind eine seltene, komplexe Erkrankung. Abhängig von Tumorursprung und Tumorlast muss die Therapie individuell geplant werden. Diese kann variieren und reicht von einer Resektion (endoskopischen Abtragung oder Operation) bis hin zu einer medikamentösen Therapie (Somatostatinanaloga, Chemotherapie, zielgerichtete Therapien) oder einer Strahlentherapie (z.B. PRRT). Auch hier ist unsere enge interdisziplinäre Zusammenarbeit essentiell. Vor dem Hintergrund der nationalen sowie europäischen Leitlinien, formulieren wir im Konsens einen individuellen Therapieplan. Am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein haben sich die beiden Standorte Lübeck und Kiel gemeinsam unter der Leitung der Klinik für Chirurgie am Campus Lübeck zum ENETS zertifizierten NET-Zentrum UKSH zusammengeschlossen. Das NET-Zentrum UKSH umfasst an beiden Campus sämtliche notwendige Fachabteilungen: Endokrine Chirurgie, Endokrinologie, Onkologie, Gastroenterologie, Nuklearmedizin, Radiologie, Strahlentherapie und Pathologie. Unsere enge interdisziplinäre Zusammenarbeit ist wichtige Voraussetzung für eine unmittelbare, individuelle und umfassende Patientenbetreuung und für eine qualitativ hochwertige Therapie. Wichtigste Basis ist hierbei unser wöchentlich oder 14-tägig stattfindendes NEN Board. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite es Net-Zentrums am UKSH.

Unser multidisziplinäres Team besteht aus erfahrenen Chirurg*innen, aber auch Endokrinolog*innen, Onkolog*innen, Radiolog*innen, dieses Spezialgebietes. Als Universitätsklinik haben wir einen hohen Anspruch moderne Medizin zu praktizieren. Unsere Chirurg*innen sind laufend mit neuesten Studien und innovativsten Operationstechniken vertraut, sodass unsere Patientinnen und Patienten von aktuellen Fortschritten der Forschung profitieren können.

Gern stellen wir externe Patientinnen und Patienten mit maligner Erkrankung in unserem NEN Tumorboard vor oder unterstützen bei der Erhebung einer Zweitmeinung.


Sprechstunde