Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Bereiche + Einrichtungen > Gynäkologisches Krebszentrum > Ambulante Krebstherapie

Ambulante Krebstherapie

Liebe Patientin!

Sie müssen auf einmal mit der Diagnose „Krebs“ leben, vielleicht hat man Ihnen sogar gesagt, dass man Sie nicht mehr heilen kann. Bisher hörte man es bei Freunden, Verwandten oder in der eigenen Familie, schlimm genug, aber bei sich selbst hat man es doch oft überhaupt nicht erwartet. Möglicherweise ist so Ihre eigentlich heile Welt ganz plötzlich zusammengebrochen; oder Sie hatten ohnehin schon Sorgen und Probleme und nun ist es ganz unerträglich; vielleicht ging es Ihnen auch gerade wieder einigermaßen gut und nun das, oder aber Sie hofften, den Krebs überwunden zu haben und nun hat er sich sogar weiter ausgebreitet.

Gleichgültig, was für Sie persönlich zutrifft, es ist furchtbar schwer. Wir möchten es Ihnen, wenn irgend möglich, erleichtern, Ihnen helfen mit dieser Situation fertig zu werden, mit Ihnen und wenn nötig mit Ihrer Familie sprechen.

Die Diagnose Krebs trifft jeden wie ein Hammerschlag. Sie sind jetzt auf dieser Station um mit einer Chemotherapie zu beginnen. Unsere Mitarbeiter werden Sie dabei sowohl medizinisch als auch psychologisch so gut wie irgend möglich betreuen. Sie sind dafür bestens ausgebildet, denn sie haben ihr Wissen nicht nur aus Lehrbüchern, von Kongressen und Fortbildungen, sowie dem ständigen Literaturstudium, sondern auch und nicht zuletzt von Ihnen, denn das was Sie erfahren haben, was Ihnen geholfen hat, auch das geben wir weiter.

Praktische Hinweise

Zunächst wollen wir Ihnen die Personen vorstellen, mit denen Sie es in nächster Zeit öfter zu tun haben. In der Regel arbeiten drei Krankenschwestern auf der Station, die z.T. unterstützt werden von einer Schülerin oder einem Schüler aus dem Bereich der Krankenpflege. Meistens sind zwei Ärzte bzw. Ärztinnen fest auf der Station eingeteilt. Durch Urlaub und Freistellung nach Nachtdiensten können sich immer mal Änderungen ergeben. Außerdem gibt es eine Krankenschwester, die sich um Patientinnen kümmert, die im Rahmen von Studien behandelt werden. Zudem kümmert sich eine speziell ausgebildete 'Breast-Care-Nurse', die sich zu Beginn der Behandlung bei Ihnen vorstellen und für weitergehende Beratungen zur Verfügung stehen wird.

Anmeldung, Termine und Wünsche

Am Empfang befindet sich ein Tresen, an dem Sie sich am Tag Ihrer Therapie anmelden sollten. Hier fragt Sie die Schwester nach Wünschen, wie z.B. Rezepten. Bitte äußern Sie -wenn möglich- jetzt schon Wünsche hinsichtlich Terminänderungen, Arztgesprächen, Untersuchungsterminen oder ähnlichem. Diese können dann von vornherein berücksichtigt werden.

Auf der Station befinden sich mehrere Behandlungsräume, von denen einige mit verstellbaren Massage-Sesseln ausgestattet sind. Einige Sessel verfügen über eingebaute Radios. Gern können Sie sich auch der Bücher bedienen, die in einigen Zimmern stehen, auch zusätzliches Informationsmaterial ist vorhanden und liegt leicht zugängig aus.

Vor der Behandlung können sie morgens ganz normal zu Hause frühstücken. Kalte und warme Getränke stehen Ihnen die ganze Zeit über zur Verfügung. Einmal am Tag besteht die Möglichkeit an einem mobilen Kiosk Süßigkeiten, weitere Getränke oder Zeitschriften zu erwerben. Beim ruhigen Sitzen wird es für manche Patientinnen leicht kühl – wir halten Decken für Sie bereit, weiche Kissen zur Unterlage für den Infusionsarm oder als Rückenstütze bekommen Sie sowieso.

Zur seelischen Unterstützung können Sie gern eine Begleitung mitbringen. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollte es bei aus Rücksicht auf die Mitpatientinnen nötig sein, die Personenanzahl pro Zimmer zu begrenzen.

Bitte bringen Sie zu Ihrem Sprechstunden-Termin folgendes mit

  • Überweisungsschein vom Gynäkologen
  • Versichertenkarte
  • Vorbefunde (MRT, CT, Röntgenaufnahmen)

Wichtige Informationen