Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Geburtshilfe > Die Geburt > Allgemeines zur Geburt

Allgemeines zur Geburt

Kreißsaalführung

jeden 2. und 4. Montag im Monat um 19:00 Uhr
Weitere Informationen zur Kreißsaalführung

Ihre Betreuung

Sie werden durch erfahrene Kreißsaalärzte und Hebammen im Schichtdienst betreut. Der Großteil unserer Hebammen und des Pflegepersonals bringt durch die langjährige Berufstätigkeit einen breiten Erfahrungsschatz in die Betreuung ein. Davon profitieren junge Kolleginnen, die wiederum ihrerseits neue Ideen beisteuern. So und durch kontinuierliche interne Schulungen kann eine optimale Betreuung aus Lebenserfahrung und dem aktuellsten Wissenstand der modernen Geburtsmedizin gewährleistet werden. Ein speziell für den Kreißsaal verantwortlicher Oberarzt, das Anästhesie-Team sowie die Kinderärzte stehen rund um die Uhr zur Verfügung.

Direkt nach der Geburt

Im Durchschnitt erfolgen 56 % der Entbindungen auf dem vaginalen spontanen Weg, 38 % per Kaiserschnitt und 6 % per Zange oder Saugglocke. Der relativ hohe Anteil an Kaiserschnitten ist durch ein großes Kollektiv an Risikoschwangerschaften, wie z.B. eine Frühgeborenenrate von ~16,5 % bedingt. Ca. 15 % der bei uns geborenen Kinder kommen zwischen der 32+0 und 36+6 SSW zur Welt, 2,5 % zwischen 27+0 und 31+6 SSW und 1,5 % früher als 27+0 SSW. Dementsprechend verfügen wir über eine exzellente Erfahrung auf dem Gebiet der Frühgeburtlichkeit. Dies und die Angliederung der Neugeborenen-Intensivstation machen uns zu einem Perinatal-Zentrum der Stufe I.

Ein Dammschnitt wird nur durchgeführt, wenn andernfalls ein höher gradiger Dammriss droht. Mit diesem Management erreichen wir eine sehr niedrige Rate an Dammrissen mit Beteiligung des Schließmuskels (2 %).

Sollte ein Kaiserschnitt nötig sein, so wird dieser bevorzugt in Rückenmarksanästhesie (Spinal- oder Periduralanästhesie) durchgeführt. Die Patientin ist dabei wach und komplett schmerzfrei, kann ihr Kind noch während der Operation bei sich haben und der Partner kann an der Geburt teilnehmen. Ein entsprechendes OP- und Anästhesie-Team stehen dafür 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

Wir streben eine persönliche Betreuung durch eine Hebamme für jede Patientin unter der Geburt an. Auch ein Beleghebammen-Team führt regelmäßig Entbindungen bei uns durch. Gegen ein entsprechendes Entgelt für die Rufbereitschaft begleitet diese Sie in gesichterter 1:1 Betreuung vor, während und nach der Geburt.

Hebammen_TherapienViele Hebammen unserer Klinik sind sowohl in der Aromatherapie, der Homöopathie, wie auch in der Akupunktur ausgebildet. Die Maßnahmen unter der Geburt können also optimal an die individuellen Bedürfnisse der Patientinnen angepasst werden.

Eine Ärztin verfügt über die ärztliche Weiterbildung in Klassischer Homöopathie.

Da jede Patientin unter der Geburt einen eigenen Kreißsaal erhält, kann die Entbindung völlig individuell gestaltet werden. Art und Anzahl der Begleitpersonen kann frei gewählt werden, sowie auch die Hintergrundmusik und andere das Ambiente beeinflussende Faktoren.