UKSH unter den Top-4-Geburtskliniken in Deutschland

Dienstag, 16. Januar 2024

Geburtenstärkstes Klinikum in Schleswig-Holstein

In Deutschland zählte das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) 2023 zu den vier geburtenstärksten Kliniken. In Schleswig-Holstein kamen die meisten Kinder, die 2023 hier geboren wurden, am UKSH zur Welt. Damit waren die Geburtskliniken des UKSH erneut die beliebtesten im nördlichsten Bundesland. Trotz bundesweit sinkender Zahlen wurden am UKSH auch 2023 mehr Kinder geboren als in den Jahren zuvor: Bei 4.142 Geburten wurden an beiden Standorten in Kiel und Lübeck 4.248 Babys entbunden.

„Dass so viele Eltern zur Geburt ins UKSH kommen, erfüllt uns mit Freude und Stolz. Es ist eine wertvolle Bestätigung der engagierten Arbeit unserer geburtshilflichen Teams“, sagt Prof. Dr. Nicolai Maass, Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Campus Kiel. Am UKSH, Campus Kiel, kamen 2023 bei 1.886 Geburten, darunter 46 Zwillings- und drei Drillingsgeburten, 1.938 Kinder zur Welt. Die Kieler Geburtsklinik des UKSH verzeichnete damit die meisten Geburten in der Landeshauptstadt.

Am Campus Lübeck stieg die Geburtenrate im Vergleich zu 2022 um mehr als 22 Prozent. Der Standort war 2023 Spitzenreiter mit der höchsten Geburtenrate Schleswig-Holsteins. Der Anstieg hängt wesentlich damit zusammen, dass das UKSH seit 10. Juli die geburtshilfliche Versorgung in Lübeck sichert. Seit 25. September können Schwangere, bei denen eine komplikationsarme Geburt zu erwarten ist, im Eltern-Kind-Zentrum (ElKi) oder im neuen Marien-Kreißsaal am Campus Lübeck entbinden. Darüber hinaus bietet das ElKi als Perinatalzentrum Level 1 auch Schwangeren mit besonderen Geburtsrisiken ein Höchstmaß an Sicherheit. 2023 kamen bei 2.256 Geburten, darunter 52 Zwillingsgeburten und eine Drillingsgeburt, 2.310 Kinder zur Welt. Die Zahlen zeigen, dass sich nahezu alle Schwangeren in Lübeck für eine Geburt im UKSH entscheiden.

„Bereits in den vergangenen Jahren wählte die Mehrzahl der Schwangeren in Lübeck für die Entbindung das UKSH. Wir freuen uns sehr über ihr Vertrauen und auch über die vielen positiven Rückmeldungen der Eltern, deren Kind 2023 im ElKi oder im Marien-Kreißsaal geboren wurde. Dies ist ganz entscheidend auf das Engagement unserer Teams in den Kreißsälen und auf den Stationen zurückzuführen“, sagt Prof. Dr. Achim Rody, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des UKSH, Campus Lübeck.

240115_Kaatz, Leon und Lönna-04

Am UKSH geboren: Die kleine Lönna mit ihrem Vater

Foto: UKSH

Bild in Originalgröße

Für Rückfragen von Journalistinnen und Journalisten stehen zur Verfügung

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Campus Kiel
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Prof. Dr. Nicolai Maass, Tel. 0431 500-21400, nicolai.maaas@uksh.de

Campus Lübeck
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Prof. Dr. Achim Rody, Tel. 0451 500-41700, achim.rody@uksh.de


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708