Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Bereich Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie > Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

Wir wünschen uns, dass Sie mit ihrem Aufenthalt im Bereich Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie zufrieden sind, sich gut versorgt und aufgehoben fühlen und wieder gesund nach Hause gehen. Damit Sie sich bereits vorab über Diagnostik und Therapie informieren können haben wir die wichtigsten Fakten für sie zusammengestellt.

Der Bereich Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie der Klinik für Chirurgie verfügt über 26 Betten im Haus 13 am Campus Lübeck. Wir versorgen jährlich rund 4000 Patienten im ambulanten und stationären Bereich. Es besteht eine langjährige sehr gute Kooperation mit dem Lübecker Gefäßnetzwerk e.V. mit dem Ziel unnötige Doppeluntersuchungen und Wartezeiten zu vermeiden und für Sie eine hohe Planbarkeit und Termintreue Ihres stationären Aufenthaltes zu gewährleisten (Link Lübecker Gefäßnetzwerk e.V.).

Apparativ stehen modernste Operationssäle und Röntgenanlagen zur Verfügung. Hervorzuheben ist der „Hybrid- Operationssaal“, in dem die Vorteile eines klassischen

Operationssaals und moderner Bildgebung vereint sind. Nicht zuletzt hierin spiegelt sich die immer enger werdende Verzahnung von operativen und minimalinvasiven

Fächern wieder – stets zum Wohl der zu behandelnden Patienten.

Regelmäßige Fallkonferenzen ermöglichen die interdisziplinäre Diskussion insbesondere schwieriger Fälle, wobei auch ein reger Austausch mit niedergelassenen Gefäßspezialisten (im Rahmen des Lübecker Gefäßnetzwerkes e.V.) besteht.

Darüber hinaus werden regelmäßig Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Patienten, Angehörige und Ärztinnen und Ärzte in Lübeck abgehalten.

Übersicht unserer Leistungen im interdisziplinären Kontext

  1. Operative und endovaskuläre Therapie bei Erweiterungen der Hauptschlagader
  2. Operative und endovaskuläre Therapie bei Einrissen der Hauptschlagader (Aortendissektionen)
  3. Operative und endovaskuläre Therapie bei Verengungen der Halsschlagader
  4. Operative und endovaskuläre Therapie bei Durchblutungsstörungen der Beine (Schaufensterkrankheit - AVK)
  5. Behandlung von Erkrankungen der Venen (Krampfadern, Thrombosen)
  6. Behandlung chronischer Wunden
  7. Behandlung des diabetischen Fusssyndroms
  8. Diagnostik und Therapie von seltenen Gefäßerkrankungen (z.B. viszerale Aneurysmen, AV-Malformationen)
  9. Anlage von vorübergehenden (Demerkatheter) und dauerhaften Dialysezugängen (Shunt) im Rahmen des interdisziplinären Shuntzentrums
  10. Anlage von Portsystemen zur Chemotherapie