Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Leistungen per Analysemethode > Durchflusszytometrie

Durchflusszytometrie

Einzelne Verfahren

Bestimmung des Immunstatus (CD4/CD8-Ratio)
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    CD4/CD8
  • Indikation
    Erworbene Immunschwäche
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
  • Bemerkungen 
  • Weitere Informationen
  • Referenzbereich (Erwachsene)
    Lymphozyten/
    Subpopulationen
    Absolute Zahl
    in 109/l
    Relative Häufigkeit
    in %
    Gesamtlymphozyten 1,0-2,8 -
    CD19+
    B-Lymphozyten
    0,1-0,5 6-19
    CD3+
    T-Lymphozyten
    0,7-2,1 55-83
    CD3+/CD4+
    T-Lymphozyten
    0,3-1,4 28-57
    CD3+/CD8+
    T-Lymphozyten
    0,2-0,9 10 - 39
    CD4/CD8
    Verhältnis der CD3+ Lymphozyten
    1,0-3,6 1,0-3,6
    CD3-/CD16-56+
    NK Zellen
    0,09-0,6 7-31
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin oder EDTA)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    Verhältnis der CD4+ zu CD8+ T-Zellen
  • Literatur
    Groeneveld et al. Journal of the International Federation of Clinical Chemistry 1994; 6:84-94.
  • Methodentyp
    quantitativ
  • Messunsicherheit
    Gesamtanalytik ca. 10-15%
  • Externe Qualitätskontrolle
    INSTAND
Initialdiagnostik akute Leukämie
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    % der Zellen mit leukämiespezifischem Immunphänotyp
  • Indikation
    Verdacht auf akute Leukämie
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
    Morphologie
  • Bemerkungen 
  • Weitere Informationen
    Swerdlow, S.H., Campo, E., Harris, N.L., Jaffe, E.S., Pileri, S.A., Stein, H., Thiele, J., Vardiman, J.W; WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues, Fourth Edition
  • Referenzbereich
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin) , 5 ml Knochenmark (Heparin)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    Leukozyten
  • Literatur
    Bene et al., Leukemia 1995; 9:1783-6.
  • Methodentyp
    qualitativ und quantitativ
  • Messunsicherheit
    Abhängig von der Entität, gegebenenfalls durch weitere Untersuchungen (Morpologie, Zytogenetik, Molekulargenetik) zu ergänzen
  • Externe Qualitätskontrolle
    Euroflow
Lymphomdiagnostik B-NHL
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    Prozentualer Anteil der malignen Zellen
  • Indikation
    Verdacht auf B-NHL, Staging
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
    Morphologie, molekulargenetische Klonalitätsanalyse
  • Bemerkungen 
  • Weitere Informationen
    Swerdlow, S.H., Campo, E., Harris, N.L., Jaffe, E.S., Pileri, S.A., Stein, H., Thiele, J., Vardiman, J.W; WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues, Fourth Edition
  • Referenzbereich
    negativ
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin) , 5 ml Knochenmark (Heparin)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    Immunphänotypisch aberrante B-Zellen
  • Literatur
  • Methodentyp
    qualitativ, quantitativ
  • Messunsicherheit
    Detektionsschwelle ca. 1-5%
  • Externe Qualitätskontrolle
    Euroflow
Lymphomdiagnostik CLL-Initialdiagnose mit Diagnostik im Rahmen der CLL10-Studie
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    Prozentualer Anteil der malignen Zellen
  • Indikation
    Verdacht auf CLL
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
    Morphologie, VH-Mutationsstatus
  • Bemerkungen 
  • Weitere Informationen
    Swerdlow, S.H., Campo, E., Harris, N.L., Jaffe, E.S., Pileri, S.A., Stein, H., Thiele, J., Vardiman, J.W; WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues, Fourth Edition
  • Referenzbereich
    negativ
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin) , 5 ml Knochenmark (Heparin)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    CLL-Zellen
  • Literatur
  • Methodentyp
    qualitativ, quantitativ
  • Messunsicherheit
    Gesamtanalytik 10-15%
  • Externe Qualitätskontrolle
    Euroflow
CLL-MRD
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    Prozentualer Anteil der malignen Zellen
  • Indikation
    CLL unter Therapie
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
  • Bemerkungen
    Unbedingt angeben, ob Therapie mit Anti-CD20-AK erfolgt
  • Weitere Informationen
  • Referenzbereich
    negativ
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin) , 5 ml Knochenmark (Heparin)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    CLL-Zellen
  • Literatur
    Böttcher et al., Leukemia 2004; 18:1637-45
  • Methodentyp
    quantitativ
  • Messunsicherheit
    Detektionsschwelle < 10-3
  • Externe Qualitätskontrolle
    Euroflow
Lymphomdiagnostik – follikuläres Lymphom
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    Prozentualer Anteil der malignen Zellen
  • Indikation
    V.a. follikuläres Lymphom
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
  • Bemerkungen 
  • Weitere Informationen
    Swerdlow, S.H., Campo, E., Harris, N.L., Jaffe, E.S., Pileri, S.A., Stein, H., Thiele, J., Vardiman, J.W; WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues, Fourth Edition
  • Referenzbereich
    negativ
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin) , 5 ml Knochenmark (Heparin)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    Follikuläre Lymphomzellen
  • Literatur
  • Methodentyp
    qualitativ, quantitativ
  • Messunsicherheit
    Detektionsschwelle ca. 1-5%
  • Externe Qualitätskontrolle
    Euroflow
Lymphomdiagnostik - MCL
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    Prozentualer Anteil der malignen Zellen
  • Indikation
    V.a. Mantelzelllymphom
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
  • Bemerkungen 
  • Weitere Informationen
    Swerdlow, S.H., Campo, E., Harris, N.L., Jaffe, E.S., Pileri, S.A., Stein, H., Thiele, J., Vardiman, J.W; WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues, Fourth Edition
  • Referenzbereich
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin) , 5 ml Knochenmark (Heparin)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    Mantelzelllymphomzellen
  • Literatur
  • Methodentyp
    qualitativ, quantitativ
  • Messunsicherheit
    Detektionsschwelle ca. 1-5%
  • Externe Qualitätskontrolle
    Euroflow
Lymphomdiagnostik - Haarzell-Leukämie
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    Prozentualer Anteil der malignen Zellen
  • Indikation
    V.a. Haarzellleukämie
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
  • Bemerkungen 
  • Weitere Informationen
    Swerdlow, S.H., Campo, E., Harris, N.L., Jaffe, E.S., Pileri, S.A., Stein, H., Thiele, J., Vardiman, J.W; WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues, Fourth Edition
  • Referenzbereich
    negativ
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin) , 5 ml Knochenmark (Heparin)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    Haarzellen
  • Literatur
  • Methodentyp
    qualitativ, quantitativ
  • Messunsicherheit
    Detektionsschwelle ca. 1-5%
  • Externe Qualitätskontrolle
    Euroflow
Lymphomdiagnostik T-NHL
  • Frequenz
    nach Bedarf
  • Methode
    FACS
  • Einheit
    Prozentualer Anteil der malignen Zellen
  • Indikation
    V.a. Verdacht auf T-NHL, Staging
  • Empfehlung für zusätzliche Analysen
    Morphologie, molekulargenetische Klonalitätsanalyse
  • Bemerkungen 
  • Weitere Informationen
    Swerdlow, S.H., Campo, E., Harris, N.L., Jaffe, E.S., Pileri, S.A., Stein, H., Thiele, J., Vardiman, J.W; WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues, Fourth Edition
  • Referenzbereich
    negativ
  • Probe
    10 ml Blut (Heparin) , 5 ml Knochenmark (Heparin)
  • Probenversand
    ungekühlt; keine Voranmeldung nötig
  • Analyt
    Immunphänotypisch aberrante T-Zellen
  • Literatur
  • Methodentyp
    Qualitativ, quantitativ
  • Messunsicherheit
    Detektionsschwelle ca. 1-5%
  • Externe Qualitätskontrolle
    Euroflow

Allgemeines zur Durchflusszytometrie

Die Durchflusszytometrie bzw. Immunophänotypisierung dient der Bestimmung des Antigenmusters von Zellen, um

1. ihre Dignität zu beurteilen,

2. eine Artdiagnose durchzuführen und

3. prognostisch relevante Informationen zu gewinnen.

Das moderne Standardverfahren zur Immunophänotypisierung ist die Vielfarben-Durchflusszytometrie, die es uns erlaubt, bis zu 10 Eigenschaften einer Zelle gleichzeitig zu untersuchen.

Der Nachweis von Zellpopulationen mit einem Antigen-Profil, das nicht auf normalen oder reaktiv veränderten Zellen vorkommt, ermöglicht die Diagnose einer malignen Erkrankung des lymphohämatopoietischen Systems. Besonders geeignet ist die durchflusszytometrische Immunophänotypisierung zur Abklärung von Leukozytosen, Lymphozytosen, Splenomegalie und Lymphadenopathie, da wir mit der Methode sehr sensitiv und spezifisch Non-Hodgkin-Lymphome und Akute Leukämien diagnostizieren können. Bei vielen dieser Erkrankungen lassen sich durchflusszytometrisch entscheidende Beiträge zur Artdiagnose machen, so z.B. in der Differentialdiagnose zwischen ALL und AML oder zwischen B-CLL und anderen Non-Hodgkin-Lymphomen der B-Zell-Reihe.

In unserem Labor werden durchflusszytometrische Methoden routinemässig auch zur Bestimmung der Minimalen Resterkrankung (z.B. bei der B-CLL, ALL) und zum Nachweis minimaler Blutbeteiligung (z.B. bei Mantelzelllymphomen, Follikulären Lymphomen) angewandt.