Haematologie_Labor_Kiel_1

Zytomorphologie

Die zytomorphologische Beurteilung stellt auch heute noch die Basisdiagnostik hämatologischer Erkrankungen dar. Sie stellt die Weichen für einen sinnvollen Einsatz von speziellem Zusatzuntersuchungen wie Immunphänotypisierung, Zytogenetik und Molekulargenetik. Begutachtet werden vorwiegend Blut- und Knochenmarkausstriche, aber auch Erguss- und Liquorpräparate.

Neben gängigen Routinefärbungen kommt ein breites Spektrum an enzymchemischen sowie immunzytochemischen Färbungen zum Einsatz, um Erkrankungen zu klassifizieren oder speziellen Fragestellungen z.B. nach der Resterkrankung bei akuten Leukämien gerecht zu werden.

Methoden

Differenzierung Blut

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Blut angefertigt werden

Präanalytik
Luftgetrocknete Ausstrichpräparate des peripheren Blutes oder EDTA-Blut. Aufgrund der Bearbeitung von viablen Zellen sollte das EDTA Blut innerhalb 24h im Labor sein.

Indikation
Bei auffälligen Befunden des maschinellen Blutbildes zur weiteren Abklärung von malignen und nicht malignen hämatologischen Erkrankungen sowie reaktiven Veränderungen z.B. im Rahmen von Infekten oder Entzündungen.

Differenzierung KM

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmarkausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmark angefertigt werden

Präanalytik
Luftgetrocknete Ausstrichpräparate des Knochenmarks oder EDTA-Knochenmarkaspirat/ Citrat- Knochenmarkaspirat. Aufgrund der Bearbeitung von viablen Zellen sollte das EDTA/ Citrat KM Aspirat innerhalb 24h im Labor sein.

Indikation
Zur Abklärung von vermuteten Blutbildungsstörungen im Rahmen einer malignen oder nicht malignen Erkrankung. Zum Nachweis einer Infiltration des Knochenmarks durch einen Tumor oder eine hämatologische Systemerkrankung. Zur weiteren Abklärung reaktiver Prozesse.

Differenzierung Liquor, Ascites, Pleuraerguß

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Zytospinpräparate des Liquor, Aszites oder Pleurapunktates; frischer nativer Liquor, Aszites oder Pleurapunktat

Präanalytik
Luftgetrocknete Zytospinpräparate des Liquor, Aszites oder Pleurapunktates. Aufgrund der Bearbeitung von viablen Zellen, die in diesem Untersuchungsgut sehr labil sind sollte das native Material innerhalb von 2-4h im Labor sein.

Indikation
Abklärung von Veränderung des Zell- und Eiweißgehaltes im Liquor, Aszites oder Pleuraflüssigkeit.

ALP

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmark- oder Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmarkaspirat bzw. Blut angefertigt werden

Präanalytik
Die Färbungen werden durch das Labor bzw. die befundenden Ärzte veranlasst. Die Blutausstriche dürfen dabei nicht älter als 3 Tage sein.

Indikation
Nachweis der Aktivität der alkalischen Leukozyten Phosphatase. Die Aktivität der ALP kann bei der CML in Abgrenzung zu anderen MPN oder anderen Leukämieformen erniedrigt sein.

APAAP

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmark- oder Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmarkaspirat bzw. Blut angefertigt werden

Präanalytik
Die Färbungen werden durch das Labor bzw. die befundenden Ärzte veranlasst.

Indikation
Nachweis von unterschiedlichen Antigenen mittels monoklonaler bzw. polyklonaler Antiköper.

Eisen

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmark- oder Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmarkaspirat bzw. Blut angefertigt werden

Präanalytik
Die Färbungen werden durch das Labor bzw. die befundenden Ärzte veranlasst. Die Ausstriche sollten dabei nicht älter als 3 Tage sein.

Indikation
Mit dieser Reaktion kann Eisen bzw. Eisenablagerungen sichtbar gemacht werden. Die Eisenfärbung wird nur im Knochenmark angewendet, um den Speichergehalt an Eisen festzustellen bzw. beim MDS atypische Ablagerungsformen zu detektieren.

Esterase

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmark- oder Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmarkaspirat bzw. Blut angefertigt werden

Präanalytik
Die Färbungen werden durch das Labor bzw. die befundenden Ärzte veranlasst. Die Ausstriche sollten dabei nicht älter als 3 Tage sein.

Indikation
Mit der Esterase lassen sich Zellen der meyloischen und monozytären Reihe identifizieren und zuordnen. Die Färbung wird insbesondere bei der Subtypisierung von akuten myeloischen Leukämien oder der CMML eingesetzt.

Pappenheim

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmark- oder Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmarkaspirat bzw. Blut angefertigt werden

Präanalytik
Aufgrund der Bearbeitung von viablen Zellen sollte das  Blut bzw. KM-Aspirat innerhalb 24h im Labor sein.  Die Ausstrichpräparate sollten gut luftgetrocknet sein.

Indikation
Basismethode zur morphologischen Zelldifferenzierung im Rahmen des manuellen Blutbildes oder der Knochenmarkzytologie.

PAS

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmark- oder Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmarkaspirat bzw. Blut angefertigt werden

Präanalytik
Die Färbungen werden durch das Labor bzw. die befundenden Ärzte veranlasst.

Indikation
Mit diesem Reagenz können verschiedene Carbohydrate, darunter auch das oft in hämatopoetischen Zellen vorliegende Glykogen, angefärbt werden. Die Methode wird zur Differenzierung bei Leukämien und beim MDS eingesetzt.

Peroxidase

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmark- oder Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmarkaspirat bzw. Blut angefertigt werden

Präanalytik
Die Ausstrichpräparate sollten gut luftgetrocknet sein.

Indikation
Nachweis der Peroxidase Reaktion als Charakterisierungsmerkmal myeloischer Zellen. Der Einsatz erfolgt insbesondere in der Diagnostik von akuten Leukämien und dem MDS.

Toluidinblau

Methode
Hellfeldmikroskopie

Material
luftgetrocknete Knochenmark- oder Blutausstrichpräparate; Es können auch Ausstriche aus EDTA / Citrat Knochenmarkaspirat bzw. Blut angefertigt werden

Präanalytik
Die Färbungen werden durch das Labor bzw. die befundenden Ärzte veranlasst. Angaben zur Grunderkrankung auf dem Einsendeschein beschleunigen die Befunderstellung.

Indikation
Nachweis von Basophilen Granulozyten bzw. Gewebsmastzellen.

Ansprechpartner

Dr. med. Dominique Wellnitz

Sektion für hämatologische Spezialdiagnostik
Leitung Zytomorphologie
Fax: 22508

Dr. med. Thomas Stübig

Sektion für hämatologische Spezialdiagnostik
Leitung Molekulargenetik, Oberarzt der Sektion
Tel.: 0431 500-24992Fax: 24974

Dr. med. Lars Fransecky

Klinik für Innere Medizin II mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie
Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie/Onkologie, Stationsoberarzt Hämatologische Spezialstation
Tel.: 0431 500-22555Fax: 22554

Labor Kontakt

Tel.: +49 (0)431 500-24962
Fax: +49 (0)431 500-24964