Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Klinische Studien > Register für Krebspatienten mit SARS-CoV-2-Infektion in Schleswig-Holstein

Register für Krebspatienten mit SARS-CoV-2-Infektion in Schleswig-Holstein

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studienteams,

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen ein schleswig-holsteinweites Register für Krebspatienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion etablieren zu können.

Ziel

Um kurzfristig Strategien für eine gezielte Risikoabwägung und -minimierung für Patienten mit Krebserkrankungen zu implementieren, wird mit Hilfe eines landesweiten anonymisierten Registers die Frage beantwortet, wie sich die SARS-CoV-2 Pandemie auf diese Risikogruppe auswirkt.

Dabei stehen für uns die folgenden Fragen im Mittelpunkt:

  1. Welchen Einfluss hat die SARS-CoV2-Pandemie auf die leitliniengerechten onkologische Therapie?
  2. Hat die SARS-CoV-2-Pandemie Therapieunterbrechungen und -verzögerungen zur Folge?
  3. Weisen Patienten mit Krebserkrankungen ein höheres Risiko auf, an Covid-19 zu erkranken und schwere Verläufe zu entwickeln?
  4. Wie wirken sich systemische Therapien auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 aus?

Ablauf

Die Datenerfassung erfolgt kurzfristig über eine online bereitgestellte Excel-Tabelle durch die onkologisch behandelnden Ärzte Schleswig-Holsteins.

Excel-Tabelle zum Download [xlsm]

Der Erfassungszeitraum erstreckt sich über den Verlauf der SARS-CoV-2- Pandemie, die Dateneingabe ist auch nachträglich möglich.

Einschlusskriterien/ Ausschlusskriterien

Wir bitten um Meldung aller Patienten mit aktiver Krebserkrankung (onkologische oder hämatoonkologische Neoplasie) in den letzten 5 Jahren und aktuellem Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion. Es besteht keine Alterseinschränkung.

Ausgeschlossen werden Patienten mit einer Diagnose aus der ICD-10 C44 -Gruppe (Sonstige bösartige Neubildungen der Haut, inkl. Basalzellkarzinom) und In-Situ-Neubildungen (ICD-10 D00.- bis D09.-).

Meldung

Die Dateneingabe erfolgt auf Blatt 1 der Excel-Datei, die meisten Parameter können über Dropdown-Menüs ausgewählt werden, vereinzelt sind Freitextfelder auszufüllen.

Dabei ist die Meldung anonymisiert, wir bitten um Eingabe Ihrer Zentrumsnummer (bitte beim ersten Patienten bei uns anfordern), gefolgt von einer fortlaufenden Nummer für jeden Patienten (z.B. 01-001, 01-002, 01-003 etc.).

Bitte senden sie die anonymisierte, ausgefüllte Excel-Tabelle pro Patient zurück an

E-Mail: Covid.Krebs.Luebeck@uksh.de 

Eine Plausibilitätsprüfung zur Vermeidung von Doppelmeldungen ist über das Geschlecht, das Teil-Geburtsdatum mit Monat und Jahr, sowie über die Diagnose und bisherige Therapie möglich.

Auswertung

Die Auswertung erfolgt in Kooperation mit dem Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie, Universität zu Lübeck (Prof. Dr. A. Katalinic).

Wir erwarten erste orientierende Ergebnisse zum Jahresende 2020, abhängig von der Ausprägung der kommenden Erkrankungswellen.

Kontaktdaten

Für Rückfragen stehen wir ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung:

E-Mail: Covid.Krebs.Luebeck@uksh.de 

Birte Kahle

Klinik für Hämatologie und Onkologie
E-Mail: Birte.Kahle@uksh.de

Dr. med. Kim Luley

Klinik für Hämatologie und Onkologie
E-Mail: Kim.Luley@uksh.de

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und verbleiben mit freundlichen Grüßen,

Sig.von-Bubnoff_web

Prof. Dr. med. N. von Bubnoff

SIg_Luley

Dr.med. Kim Luley

Sig_Kahle

Birte Kahle