Stationäre Aufnahme

Wir möchten Ihnen den Aufenthalt in der Hals-Nasen-Ohrenklinik des UKSH so angenehm wie möglich gestalten. Doch ganz ohne Formalitäten geht es leider nicht. Wenn sie bei uns stationär aufgenommen werden, finden Sie sich bitte immer zuerst, bis 09:00 Uhr in der Verwaltung im HNO Gebäude ein, um sich anzumelden.

Dazu benötigen die Mitarbeiter der Aufnahme die Versicherungskarte Ihrer Krankenkasse und den Einweisungsschein Ihres Haus- bzw. Facharztes. Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, informieren Sie bitte rechtzeitig die Poliklinik (Tel.: 0431 500-21740).
Bitte verlassen Sie am Aufnahmetag die Station nur in Rücksprache mit dem Pflegepersonal, da noch Untersuchungen und Arztgespräche stattfinden. Nach einem Aufnahmegespräch durch die Aufnahmeschwester auf Station, folgen diverse Untersuchungen sowie Gespräche mit Stations- und Oberärzten.

Sie dürfen am Aufnahmetag frühstücken, vorausgesetzt, die Operation ist nicht am Tag der Aufnahme.

Bitte halten Sie außerdem alle Befunde, Röntgenbilder und MRT/CT-Aufnahmen auf CD Ihres Haus- oder Facharztes für das Aufnahmegespräch bereit.

Auch ein aktueller Medikationsplan vom Hausarzt sowie sämtliche Medikamente, die Ihnen in letzter Zeit verordnet wurden oder die Sie zu Hause eingenommen haben, sind für den Stationsarzt wichtig. Sofern Sie keinen Medikationsplan vom Hausarzt haben schreiben Sie bitte die Namen der Medikamente, die Dosierung und die Häufigkeit der Einnahme auf.

Falls Sie blutgerinnungshemmende Medikamente (z.B. Apixaban, ASS, Aspirin, Clopidogrel, Eliquis, Marcumar, Plavix, … siehe Flyer) einnehmen, müssen diese rechtzeitig vor der OP, im Regelfall 10 Tage, abgesetzt bzw. umgestellt werden. Eine Absprache mit Ihrem Hausarzt ist dringend rechtzeitig vor der Operation erforderlich.

Falls Sie Diabetiker sind und folgende Medikamente einnehmen (z.B. Glucophage, Diabetase, Metformin, …. siehe Flyer), müssen diese rechtzeitig vor der Operation, im Regelfall 48 Stunden, abgesetzt werden. Eine Absprache mit Ihrem Hausarzt ist dringend rechtzeitig vor der Operation erforderlich.

Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise: