Schädelbasischirurgie

Die Schädelbasis umfasst mehrere Fachgebiete. Die Fächer Neurochirurgie, Hals-Nasen- Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, die Augenheilkunde und Neuroradiologie sowie die Strahlentherapie sind involviert, so dass eine enge Zusammenarbeit unerlässlich ist, um eine qualifizierte Patientenversorgung zu gewährleisten.

Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit erfolgt am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel im Rahmen des Schädelbasiszentrums.

Erkrankungen der Schädelbasis sind Entzündungen, Frakturen und vor allem gutartige und bösartige Tumoren, die in der Schädelbasis entstanden oder in diese eingewachsen sind. Für den Operateur ist eine genaue Kenntnis der anatomischen Strukturen unerlässlich, da diese gerade in diesem Bereich sehr komplex sind. Es bedarf daher eines erfahrenen Schädelbasischirurgen.

Hilfreich ist hierbei sicher die Anwendung des computergesteuerten Navigationsgerätes während der Operation, das eine erhebliche Orientierungshilfe darstellt und die Planung und Durchführung kompliziertester Schädelbasiseingriffe ermöglicht. Ein solches Gerät befindet sich in der Kieler HNO-Klinik.

Nach ausgiebiger bildgebender Diagnostik erfolgt die interdisziplinäre Zusammenarbeit und Planung des weiteren gemeinsamen Vorgehens der einzelnen Fachrichtungen. So ist eine umfassende Behandlung des Patienten gegeben.