Medizin Forschung Labor Analyse_1240x400

Klinische Chemie - Zentrallabor
Endokrinologische Laboruntersuchungen

Das Institut für Klinische Chemie analysiert, als akkreditiertes Labor, täglich und rund um die Uhr über 4000 Proben unter strengsten Qualitätsanforderungen. Alle eingehenden Proben werden umgehend bearbeitet und die Ergebnisse patientenorientiert befundet. Neben den umfassenden Basisuntersuchungen als Bestandteil der medizinischen Organdiagnostik, werden spezielle Verfahren zur Bestimmung körpereigener Hormone eingesetzt.

Über zahlreiche Funktionstests kann die Funktion verschiedener Hormone und der Organe, in denen sie gebildet werden, überprüft werden. Hierbei können auch latente Erkrankungen wie beispielsweise ein klinisch noch nicht manifester Diabetes mellitus erkannt werden. Außerdem können über hormonelle Ungleichgewichte Erkrankungen des Salzhaushalts, der Fettverwertung, des Immunsystems bis hin zu bösartigen Tumoren entdeckt werden. Durch modernste labortechnische Verfahren wie der Massenspektrometrie kann die medikamentöse Therapie überwacht und individuell zugeschnitten werden, um eine optimale Wirkung zu erzielen und das Risiko möglicher Nebenwirkungen zu minimieren. In Spezialbereichen wird eine ausführliche Autoimmun- und molekulargenetische Analytik bei Hormonentgleisungen durchgeführt.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in regelmäßigen Abständen geschult und fortgebildet, um neueste Verfahren, Geräte und wissenschaftliche Erkenntnisse rasch und adäquat, den medizinischen Fragestellungen entsprechend umzusetzen. Als universitäre Einrichtung arbeiten wir auch in enger Kooperation mit anderen Forschungseinrichtungen des UKSH zusammen.

Kontakt

Institut für Klinische Chemie (Zentrallabor)

Direktion: Prof. Dr. med. Ralf Junker

Prof. Dr. med. Ralf Junker

Institut für Klinische Chemie
Direktor, Ärztlicher Direktor Diagnostikzentrum, Facharzt für Laboratoriumsmedizin, MBA
Tel.: 0431 500-16201Fax: 16204