Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Veranstaltungen

Fortbildungsserie One Step Ahead: Hepatologie

Eine Veranstaltung für
Fachpublikum
Termin
27.11.2019, 17:30 Uhr  -  19:30 Uhr
Stadt
Kiel
Veranstaltungsort
UKSH, Exzellenzzentrum für Entzündungsmedizin
Arnold-Heller-Str. 3
24105 Kiel
Haus 5, Konferenzraum (2. OG, Raum 218)
Programm
Über die Veranstaltung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir freuen uns Sie zum Schwerpunktthema Hepatologie im Rahmen der „One Step Ahead“ Fortbildungsreihe einzuladen.
Die Leberzirrhose stellt als gemeinsame Endstrecke einer Vielzahl chronischer Lebererkrankungen eine äußerst komplexe Erkrankung dar. Der sehr individuelle Krankheitsverlauf sowie das Auftreten von Zirrhose-spezifischen Komplikationen bis hin zur Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms (HCC) erfordert ein hohes Maß an Spezialisierung und eine interdisziplinäre Behandlung, die nur in engem Verbund mit zuweisenden Haus- und Fachärzten sowie den Kliniken erfolgreich sein kann.
Das Auftreten von Aszites ist häufig die erste Komplikation und markiert in vielen Fällen den Übergang von der kompensierten Zirrhose zur dekompensierten Phase. Im ersten Beitrag geben wir Ihnen einen Überblick über die wesentliche Diagnostik und aktuellen Therapieoptionen.
Die Prävalenz der klinisch manifesten hepatischen Enzephalopathie zum Zeitpunkt der Diagnosestellung einer Leberzirrhose liegt zwischen 10 – 20%. Sie ist mit zahlreichen negativen Auswirkungen im täglichen Lebern verbunden. Diese umfassen u.a. eine reduzierte Fahrtauglichkeit sowie verschieden Defizite in Bezug auf die Arbeits- und intellektuelle Leistungsfähigkeit. Wir werden Ihnen die aktuellen Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie vorstellen.
Die Diagnostik und Therapie des HCC stellt unverändert eine große Herausforderung dar. Die Strategie zur Vermeidung von Morbidität und Mortalität ist die frühe Detektion eines suspekten Leberherdes, die konsequente Abklärung und der Einsatz multimodaler Therapieoptionen.

Prof. Dr. Stefan Schreiber
Klinikdirektor, Klinik für Innere Medizin I

Dr. Rainer Günther
Leitung Hepatologie, MHM, Klinik für Innere Medizin I

 

Veranstalter
Bild von Klinik für Innere Medizin I mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Hepatologie, Pneumologie, internistische Intensivmedizin, Endokrinologie, Infektiologie, Rheumatologie, Ernährungs- und Alterungsmedizin
Klinik für Innere Medizin I mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Hepatologie, Pneumologie, internistische Intensivmedizin, Endokrinologie, Infektiologie, Rheumatologie, Ernährungs- und Alterungsmedizin
Arnold-Heller-Straße 3 | Haus C, Haus K3 | 24105 Kiel
Direktion: Prof. Dr. Stefan Schreiber