Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Fachbereiche + Schwerpunkte > Transplantation > Anmeldung und Durchführung einer Transplantation

Anmeldung und Durchführung einer Transplantation

Die Transplantation einer Spenderniere von einem verstorbenen (hirntoten) oder lebenden Organspender stellt nach derzeitigem Stand der modernen Medizin die beste Möglichkeit der Behandlung einer nicht mehr ausreichenden Nierenfunktion dar. Daher muss jeder Patient, der unter einer terminalen (dialysepflichtigen) Nierenschwäche leidet oder in absehbarer Zeit damit konfrontiert ist, von seinen betreuenden Ärzten über die prinzipielle Möglichkeit der Transplantation aufgeklärt werden.

Nicht in allen Fällen erlaubt Ihr aktueller Gesundheitszustand allerdings diese Möglichkeit der Nierenersatztherapie. Unabhängig davon, welche Art der Transplantation für Sie in Frage kommt, wird jeder mögliche Organempfänger bei Eurotransplant (ET) gemeldet. ET ist eine gemeinsame Organisationszentrale der Länder Deutschland, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Österreich, Slowenien, Kroatien und Ungarn, die für die Vergabe von Organen verstorbener Patienten zuständig ist. Da das deutsche Recht der Organspende von hirntoten Spendern den Vorrang vor einer Lebendspende einräumt (Schutz der Lebend-Spender), werden auch Patienten, die in absehbarer Zeit eine Organtransplantation durch die Spende eines Verwandten oder nahen Bekannten erwarten, bei ET registriert. Dafür brauchen wir von Ihnen umfangreiche medizinische Daten, um mögliche Risiken bei der Operation und der folgenden Medikation zur Verhinderung einer möglichen Abstoßung des Transplantates abschätzen zu können. Diese Daten stellt uns Ihr Dialysearzt bzw. Nephrologe zu Verfügung.

Nach Eingang Ihrer Daten und der Untersuchungsergebnisse berät eine Konferenz, die aus Transplantationschirurgen, Nephrologen (Internisten), Urologen und Immunologen besteht, über Ihre Anmeldung. Wir laden auch immer Ihre behandelnden Ärzte ein, um sie bei uns vorzustellen. Wenn Sie sich selbst ein Bild von unserem Zentrum machen wollen, bevor Sie endgültig auf unsere Warteliste aufgenommen werden, sind Sie jederzeit herzlich willkommen. Bei Patienten, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder besondere medizinische Probleme aufweisen, wünschen wir uns dies auf jeden Fall.

Bitte nutzen Sie auch die auf dieser Seite hinterlegten Formulare und Informationsschreiben (als PDF zu öffnen und auszudrucken), um sich weiter zu informieren.

Kontakt zur Anmeldung auf die Warteliste
Tel. 0451 500-40485
Fax 0451 500-40484

Downloads/Formulare

Die derzeit gültigen Aufklärungsformulare finden Sie hier als PDF-Datei: