Heart Failure Unit

Als überregionales Herzinsuffizienzzentrum bietet das UKSH in Lübeck Patienten mit einer fortgeschrittenen Herzschwäche interdisziplinare und innovative Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten (Abbildung 3). Die Heart Failure Unit Station (HFU) ist eine speziell abgestimmte Station, die ein wesentliches Bindeglied in der Therapie der Herzinsuffizienz darstellt, von Aufnahme bis zur Entlassung. Die HFU wurde erstmals am im Mai 2015 zertifiziert und erfüllt alle medizinischen, pflegerischen und infrastrukturellen Standards.

Die HFU am Universitätsklinikum Campus Lübeck bietet für Patienten mit Herzschwäche insgesamt mehrere anspruchsvoll ausgestattete Bettenplätze, auf denen Patienten optimal überwacht werden können und nach therapeutischen und pflegerischen Anforderungen versorgt werden.

Leitungsteam-der-Heart-Failure-Unit Von links nach rechts: Fr. Alina Rafael (pflegerische Leitung HFU), Dr. Christina Paitazoglou (ärztliche Leitung HFU), Prof. Dr. Ingo Eitel (Direktor Medizinische Klinik II)

Hinsichtlich einer guten ärztlichen und pflegerischen Versorgungsmöglichkeit bietet die HFU eine individuelle Überwachung mithilfe von nichtinvasivem und invasivem Therapiemöglichkeiten direkt auf Station. Das ärztliche und pflegerische Team der HFU ist übergreifend intensivmedizinisch geschult und arbeitet nach den aktuellsten wissenschaftlichen evidenz-basierten Therapien. Durch ein interdisziplinäres Team am Patientenbett kann die Versorgungskapazität von maximal vier Patienten pro Pflegekraft gewährleisten werden, zudem besteht die Möglichkeit einer ärztlichen Präsenz 24/7.

So kann ein individuelles Therapiekonzept bestmöglich umgesetzt werden. Die fachübergreifende Betreuung auf unserer HFU ermöglicht es, die für den Patienten zum jeweiligen Zeitpunkt optimale Behandlung einzuleiten. Dafür kann auf sämtliche medikamentöse, interventionelle und operative Therapieverfahren zurückgegriffen werden. Durch das speziell geschulte Pflegepersonal ergibt sich die Möglichkeit, das Monitoring und die spezifische Therapie zu erweitern zB invasive Blutdruckmessung, spezifische intravenöse medikamentöse Therapie, niedrig-dosierte Katecholamintherapie, bei Bedarf High-Flow-Sauerstoff oder nicht-invasive Beatmung, Überwachung von Patienten zeitnah nach einer transkatheter Aortenklappen Implantation (TAVI) ect..

HFU Heart-Failure Unit, Station A.412

Telefon: 0451 500-48412
Fax: 0451-500-41128

Besuchszeiten

Täglich von 15:00 – 18:00 Uhr und ggf. nach Ansprache
Mindestalter ab 12 Jahren

Team

Direktor Medizinische Klinik II (Kardiologie, Angiologie, Intensivmedizin) Universitäres Herzzentrum Lübeck, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck, Deutschland

Prof. Dr. med. Ingo Eitel

Direktor der Klinik
Tel.: 0451 500-44501Fax: 44504

Ärztlicher Ansprechpartner

Dr. med. Christina Paitazoglou

Funktionsoberärztin, Leitung Heart Failure Unit und kardiologische Ambulanz

Pflegerischer Ansprechpartner

Alina-Marie Rafael

Stationsleitung
Tel.: 0451 500-41155Fax: 44534

Bildergalerie