Arbeitsgruppen

Body Composition

Mittels KI-gestützter Algorithmen ist es möglich, aus CT Daten die Zusammensetzung des menschlichen Körpers zu bestimmen. Beispielhaft kann der Anteil und die Verteilung von Fettkompartimenten und Muskelmasse Rückschlüsse über Therapieverträglichkeit und Prognose verschiedener Krebserkrankungen geben. Das Institut für Interventionelle Radiologie leitet im Rahmen eines deutschlandweiten Konsortiums Multicenter Studien mittels eines Algorithmus des Institute for Artificial Intelligence in Medicine. Darüber hinaus bestehen mehrere Kooperation am UKSH zu Studien im Bereich der Onkologie und Rheumatologie.

Kontakt

Prof. Dr. Roman Klöckner

Direktor

Dr. med. Malte Maria Sieren

Oberarzt, Facharzt für Radiologie

AG Digitalisierung / Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist einer der Forschungsschwerpunkte der Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin. Die Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz bearbeitet mit einem interdisziplinären Team verschiedene Projekte um mittels KI die klinische Arbeit und die medizinische Qualität der Patientenversorgung zu verbessern.

Hierzu ist die Arbeitsgruppe eng in die Forschungsinfrastruktur der Universität zu Lübeck eingebunden. Es bestehen verschiedene, teils geförderte, Kooperationen mit ortsansässigen Instituten der Universität (u.a. Institut für medizinische Informatik, Institut für Neuro- und Bioinformatik), überregionalen Forschungseinrichtungen (u.a. Fraunhofer MEVIS) und kommerziellen Partnern.

Aktuelle Projekte

KI-Space für intelligente Gesundheitssysteme (KI-SIGS)

  • Der intelligente Röntgenassistent – Automatische Vorhersage und Qualitätsbewertung von Röntgenbildern mittels 3D Kameras

  • Konventionelle Notfallradiologie – Automatisierte Auswertung von Röntgenbildern des Thorax

KI-MED 

  • KI-gestützte Analyse von Bilddaten und Befundtexten von Computertomographien des Thorax

  • Visualisierungsunterstützung bei urologischen, operativen Eingriffen

KI in der interventionellen Radiologie und vaskulären Bildgebung

  • NavEVAR – Strahlenfreie Navigation von vaskulärem Fremdmaterial

  • IQ-CM – KI gestützte Optimierung von Kontrastmittel-gestützter

  • Visualisierungsunterstützung in der diagnostischen und interventionellen Radiologie -> Antrag geplant

  • Aura KI – Augmented reality gestützte Visualisierungsunterstützung bei interventionellen Eingriffen

Qualitätsgesicherte Kohortendefinition für die KI Entwicklung

  • Definition einer qualitätsgesicherten Lymphomkohorte und Therapieerfolgsprediktion

  • Workshop zur HR- und CBCT Auswertung

  • Radiological Cooperative Network (RACOON)
    - RACOON-RECO [pdf]
    - BI-RACOON
    - RACOON-COMBINE

Kontakt

Forschungsgruppenleitung

Dr. med. Malte Maria Sieren

Oberarzt, Facharzt für Radiologie

Dr. med. Arpad Bischof

Facharzt für Radiologie

AG Medizintechnik / Magnetic Particle Imaging

Die Arbeitsgruppe „Medizintechnik‘ beschäftigt sich mit der Entwicklung, Evaluation und Optimierung medizintechnischer Innovationen in der Radiologie. Ein zentrales Forschungsthema der AG ist die präklinische Anwendung eines völlig neuen Bildgebungsverfahrens (Magnetic Particle Imaging, MPI), das ultraschnell 3D Datensätze mit Hilfe von starken Magnetfeldern aufnehmen kann. Der Hauptfokus liegt dabei auf der Anwendung von MPI in der kardiovaskulären Bildgebung sowie zur Steuerung endovaskulärer Interventionen. Die Arbeiten werden gemeinsam mit Wissenschaftlern des Instituts für Medizintechnik (IMT) im neuen präklinischen Bildgebungslabor (Small Animal Imaging Lübeck, SAIL) durchgeführt. Darüber hinaus gibt es weitere gemeinsame Projekte in den Bereichen Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Nuklearbildgebung. Neben dem IMT sind die Fraunhofer Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik (IMTE) in Lübeck und das Institut für Robotik wichtige Kooperationspartner.

Kontakt

PD Dr. med. habil. Franz Wegner

Oberarzt, Facharzt für Radiologie, European Diploma in Radiology (EDiR)
Tel.: 0451 500-17006