Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): Untersuchungen zur molekularen Regulation des myokardialen Remodelings

Donnerstag, 17. Juni 2021

Das myokardiale Remodeling und insbesondere die maladaptive Myokardhypertrophie stellt einen prognostisch ungünstigen Prozess dar, welcher insbesondere bei Herzklappenerkrankungen (z.B. Aortenklappenstenose) oder Bluthochdruck zu beobachten ist.

Die molekularen Grundlagen der maladaptiven Myokardhypertrophie sind jedoch über weite Strecken noch unverstanden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert nun über drei Jahre mit knapp EUR 325.000 ein Projekt von Prof. Dr. Derk Frank (kommissarischer Direktor der Klinik für Innere Medizin III am UKSH, Campus Kiel), welches die Bedeutung des Z-Scheibenproteins LMCD1 für das kardiale Remodeling und maladaptiven Hypertrophie untersucht.