Telemedizin und Videosprechstunde

Die Klinik für Kinderchirurgie bietet eine Videosprechstunde an.

  • Für unsere kleinen Patienten und ihre Eltern

  • Für Ärzte und Ärztinnen

Für wen ist die Videosprechstunde geeignet?

  • Nach kinderchirurgischer Behandlung bei uns mit dann nötigen Nachkontrollen und Befundbesprechungen, sofern diese per Video möglich sind

  • Für einen ersten Kontakt oder eine sogenannten „Zweitmeinung“, wenn Sie weit entfernt wohnen.

Welche Beratungsfelder können wir in unserer Videosprechstunde Ihnen anbieten?

  • Typische kinderchirurgische Krankheitsbilder (z. B. Leistenbruch, Wasserbruch, Hodenhochstand, Vorhautverengung)

  • Kinderurologie (angeborene Fehlbildungen der Niere, vesikoureteraler Reflux, Hypospadie, Besonderheiten der Geschlechtsentwicklung)

  • Verbrühungen und Verbrennungen im Kinder- und Jugendalter

  • Knochenbrüche und Unfallfolgen im Kindesalter

  • Trichterbrust-/Kielbrustkorrektur

  • Probleme nach angeborenen Fehlbildungen des Ösophagus, Magen und Darms, Kurzdarmsyndrom, Analatresie, Hirschsprung -Erkrankung)

  • Hämangiome und Gefäßfehlbildungen

  • Seltene kinderchirurgische Erkrankungen

Wie wird die Videosprechstunde durchgeführt?

Die Videosprechstunde erfolgt über das Online Videoportal „Patientus“.

Datenschutz:

Alle datenschutzrechtlichen Anforderungen werden vom UKSH und Patientus erfüllt.

Voraussetzungen:

  • Eine stabile Internetverbindung

  • PC, Laptop, Tablet oder Smartphone mit aktualisiertem Betriebssystem (Windows (Microsoft), iOS (Apple), Android (Google)

  • Ihren Browser: Google Chrome, Mozilla Firefox oder Apple Safari (Microsoft Internet Explorer wird nicht unterstützt).

  • Eine gute Kamera mit Mikrofon. Bei vielen Laptops ist eine Kamera mit Mikrofon eingebaut, bessere Qualität bieten oft Aufsteckkamera/Mikrofon

  • Eine ruhige Umgebung mit guten Lichtverhältnissen