Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Infos für Eltern > Glossar zu Erkrankungen > Hirschsprung-Erkrankung

Hirschsprung-Erkrankung

Durch die unvollständige Ausbildung des Darmnervensystems in der Embryonalentwicklung entstehen 2 Störungen. Der Darm transportiert den Inhalt nicht normal und der Schliessmukel kann sich nur erschwert öffnen. Diese Erkrankung kann nur durch die operative Entfernung des betroffenen Darmanteils gebessert werden. Abhängig von der Länge des betroffenen Darmabschnitts kann dies minimalinvasiv ohne Bauchschnitt (de la Torre-OP)durch den Darmausgang oder laparoskopisch/offen erfolgen. Die Anlage eines künstlichen Darmausganges ist nicht immer erforderlich. Nicht selten bestehen auch nach einer erfolgreichen Hirschsprung-Operation Probleme mit der Stuhlentleerung. Wir verfügen über eine spezielle Expertise in der Abklärung und erfolgreichen Behandlung dieser Probleme.

Zurück zur Übersicht