Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Infos für Eltern > Glossar zu Erkrankungen > Versikoureteraler Reflux

Versikoureteraler Reflux

Der Rückfluss von Urin aus der Blase kann Infektionen begünstigen und die Nierenentwicklung stören. Besonders im ersten Lebensjahr ist eine niedrig dosierte Antibiotikagabe zu empfehlen, da danach bei vielen Kindern der Reflux verschwindet und nach jahrzehntelangen Erfahrungen auch keine negativen Folge bekannt geworden sind. Bei anhaltenden Problemen führen wir eine Unterspritzung mit Deflux oder eine operative Korrektur durch. Dies betrifft etwa 15 % der von uns betreuten Patienten. Häufig liegt dem Reflux eine Blasenentleerungsstörung zugrunde, deren Abklärung und Behandlung dann vorrangig erfolgt. Für die Verlaufskontrollen haben wir die Refluxsonografie etabliert. So sind Katheter- und Röntenuntersuchung (MCU, Miktionsszysturethrographie) zumeist nur einmalig erforderlich.

Sprechstunde: donnerstags
Anmeldung: Telefon: 0451 500-42600

Ansprechpartner:

Bild von Lutz Wünsch
Prof. Dr. med. Lutz Wünsch
Klinik für Kinderchirurgie
Direktor, Facharzt für Kinderchirurgie
Telefon Lübeck: 0451 500-42601 | Fax: -42604

 

Zurück zur Übersicht