Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Informationen für Patienten > Stationäre Aufnahme

Stationäre Aufnahme

Liebe Patientin, lieber Patient,

alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel begrüßen Sie recht herzlich.

Sie haben sich uns auf Anraten Ihres Arztes oder aufgrund einer akuten Erkrankung anvertraut. In unserer Klinik der Maximalversorgung werden Sie von hochspezialisierten Fachabteilungen, Ärzten und Krankenpflegepersonal betreut. Zu Ihrer Information haben wir einige wichtige Punkte zusammengefasst, die Ihnen helfen sollen sich auf den stationären Aufenthalt vorzubereiten.

Nehmen Sie bitte während Ihres Aufenthaltes Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und beachten Sie, dass im ganzen Haus ein Rauchverbot besteht. Sie können mit Ihrem Handy gerne in unserer Klinik telefonieren. Es besteht die Möglichkeit während Ihres Aufenthaltes das Internet zu nutzen.


Stationskontakt

Station I + II Tel.: 0431- 500-26130
Station III Tel.: 0431- 500- 26150

Aufnahme-Tag

Am Tag der Aufnahme begeben Sie sich bitte mit Ihrer Versicherungskarte an die Pforte im Erdgeschoss. Anschließend gehen Sie bitte auf die Ihnen zugewiesene Station (Station I + II im 7. OG bzw. Station III im 8. OG), dort werden Sie von dem Pflegepersonal sowie vom Stationsarzt aufgenommen.

Wir bemühen uns darum, die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten, trotzdem kann es manchmal zu erhöhten Wartezeiten aufgrund von Notfällen o.ä. kommen.

Wertgegenstände wie Schmuck, Scheckkarten, größere Geldbeträge lassen Sie bitte in Ihrem eigenen Interesse zuhause.

Nicht vergessen:

  • Für Ihren persönlichen Gebrauch: Toilettenartikel, Schlafanzüge, Hausschuhe usw.
  • Die Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen.
  • Alle vorliegenden Befunde, Röntgenbilder usw., die für den stationären Aufenthalt wichtig sein könnten.
  • Handy
  • Kopfhörer für den Fernseher

Operationstag

Am Tag der geplanten Operation bleiben Sie morgens nüchtern; lediglich die vom Anästhesisten aufgeschriebenen Medikamente dürfen mit einem kleinen Schluck Wasser eingenommen werden.

Der Zeitpunkt Ihrer Operation ist oft nicht genau absehbar, da in einem Operationssaal mehrere Eingriffe nacheinander erfolgen. Eine ungefähre Angabe kann Ihnen jedoch Ihr Stationsarzt machen. Je nach Umfang der erfolgten Operation, kommen Sie anschließend entweder in unseren Aufwachraum oder zur Überwachung auf die Intensivstation. Aufgrund der 24-stündigen Notfallversorgung auf den Stationen kann es auch in der Nacht zu einer erhöhten Geräuschkulisse kommen.

Entlassungstag

Wir werden Sie über den geplanten Entlassungstermin rechtszeitig informieren. Die Entlassung aus unserer stationären Behandlung kann an jedem Wochentag erfolgen. Am Tag vor der Entlassung werden Sie abschließend im Behandlungsraum der Station III dem Chefarzt oder seinem Vertreter vorgestellt. Zur Entlassung werden Ihnen ein Arztbrief, notwendige Rezepte, eine bei Bedarf erforderliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sowie ein Kontrolltermin mitgegeben. Ihr Hausarzt bzw. Zahnarzt wird ebenfalls den Arztbrief erhalten.

Wir wünschen Ihnen eine schnelle Genesung, so dass Sie bald wieder in Ihrer gewohnten Umgebung leben können

Tagesablauf

  • 7.30 Uhr Kurzvisite mit Oberarzt vormittags Verbandsvisite im Behandlungszimmer durch den Stationsarzt (hier haben Sie die Möglichkeit, ausführlich Fragen zu stellen)
  • 13.45 Uhr Chefarztvorstellung der neuen sowie der zu entlassenden Patienten im Behandlungszimmer der Stat. III (8. OG)
  • Am Mittwoch um 16.00 Uhr findet auf beiden Stationen die Chefarztvisite statt.

  • 7.30 Uhr Frühstück
  • 12.30 Uhr Mittagessen
  • 14.00 Uhr Kaffeezeit
  • 17.30 Uhr Abendbrot

Besuchszeiten

Vor 09.00 Uhr und nach 20.00 Uhr nur in Absprache mit dem Krankenpflegepersonal.

weitere Informationen von A-Z entnehmen Sie bitte unserem Patientenlotsen.