Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Forschung > Forschungsschwerpunkte > Experimentelle Forschung > Neuroimplantate für die Glioblastomtherapie

Neuroimplantate für die Glioblastomtherapie

Bild von Janka Held-Feindt
Prof. Dr. Dr. Janka Held-Feindt
Klinik für Neurochirurgie
Leiterin des Molekularbiologischen Labors
Telefon Kiel: 0431 500-23679 | Fax: -23678

 

Vivian Adamski
Klinik für Neurochirurgie
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon Kiel: 0431 500-23611

 

In dem vorliegenden Projekt sollen in enger Zusammenarbeit mit der Technischen Fakultät der CAU zu Kiel Material-Kombinationen, die mit anti-tumorigenen Substanzen unterschiedlicher Wirkspezifität beladen sind, bezüglich ihrer biologischer Akzeptanz bei maximaler Wirksamkeit zunächst in vitro, später in vivo am Tiermodell überprüft werden. Die Material-Kombinationen bestehen dabei aus innovativen Gerüstmaterialien, Durchdringungskompositen in Dünnschichtform als Trägermaterialien und biokompatiblen Barriereschichten. Der Heterogenität des GBMs und dem Ansatz individualisierter Therapieregimen Rechnung tragend sollen die Untersuchungen an verschiedenen GBM Subtypen durchgeführt werden.

Ziele sind es zunächst die Wirksamkeit verschiedener Material-Wirkstoff-Kombinationen in Gliomzellkulturen unter besonderer Berücksichtigung der Gliom-Subtypen in vitro zu analysieren, sowie anschließend die Wirksamkeit und biologische Akzeptanz ausgewählter Material-Wirkstoff-Kombinationen in vivo zu validieren.

Kooperationspartner

Mitglieder der Graduiertenkollegs „Materials4Brain“ GRK 2154

Förderung

Deutsche Forschungsgemeinschaft