Schädelbasiszentrum Lübeck

Was ist die Schädelbasis?

Als Schädelbasis wird die knöcherne Grenze zwischen dem Gesichtsschädel mit dem Nasen-Rachen-Raum, dem Übergang zur Halswirbelsäule und dem Gehirn mit seinen Hüllen bezeichnet. Durch Erkrankungen, Verletzungen oder Verletzungsfolgen oder aber durch angeborene Missbildungen können die Grenzen der Schädelbasis überschritten werden und unterschiedliche Organsysteme in Mitleidenschaft gezogen werden.

Durch die Schädelbasis treten die 12 Hirnnerven und Blutgefäße in den Gesichtsschädel oder in den Hals über. Die gesamte Schädelbasis lässt sich in 3 große Bereiche unterteilen. Man bezeichnet als vordere Schädelbasis (Frontobasis) den Bereich, der oberhalb der Nase und den Nasennebenhöhlen sowie der Orbita (Augenhöhle) liegt und die vordere Schädelgrube nach unten bedeckt. Die seitliche Schädelbasis (Laterobasis) liegt oberhalb des Ohres und begrenzt  die mittlere Schädelgrube. Zuletzt gibt es den hinteren Bereich der Schädelbasis, welcher die hintere Schädelgrube und den oberen Halsbereich begrenzt.

Was sind Schädelbasistumore?

Schädelbasistumore sind überwiegend gutartige Tumore, können aber knöcherne Strukturen zerstören und Hirnnerven oder Gefäße umwachsen. Aufgrund der komplexen Lage dieser Tumore und dem Bezug zu verschiedenen Organen des Kopfes, sollte deren Therapie in erfahrenen Zentren mit interdisziplinärem Hintergrund und 24-stündiger intensivmedizinischer Überwachungs- und Therapiekapazität erfolgen. Mit entsprechender Operationsplanung, präoperativer Bildgebung, Navigation und perioperativem Monitoring können diese schwierigen  Eingriffe mit einem vertretbaren Risiko und gutem neurologischen Funktionserhalt  durchgeführt werden.  

In gemeinsamen Schädelbasiskonferenzen werden diese Schädelbasisprozesse von den unterschiedlichen Fachdisziplinen beurteilt. Dabei stehen neben diagnostischen Fragestellungen, die mit Hilfe von Neuroradiologen und Radiologen beantwortet werden, häufig kombinierte Therapieansätze zur Verfügung. Neben der operativen Therapie durch eines oder mehrere Fachgebiete spielt die Strahlentherapie oder Radiochirurgie eine entscheidende Rolle.

Welche Fachdisziplinen arbeiten in Lübeck zusammen?

Das Schädelbasiszentrum Lübeck besteht aus den Kliniken für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (Dir.: PD Dr. med. Bruchhage), der Klinik für Neurochirurgie (Prof. Dr. med. V. Tronnier) und dem Institut für Neuroradiologie (Dir.: Prof. Dr. med. P. Schramm). Eng assoziiert sind die Kliniken für Augenheilkunde und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, die Klinik für Strahlentherapie mit dem Bereich interdisziplinäre Brachytherapie, die Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin sowie das CyberKnife Zentrum Kiel.