Botulinumtoxin-Ambulanz

Terminvereinbarung

Sprechzeiten

Telefon

Telefon

Telefon: 0431 500-23900
Fax: 0431 500-23904
Bürozeiten:
evtl. Anrufbeantworter
Telefon: 0431 500-13851
Fax: 0431 500-23904
Bürozeiten:
Mo - Fr: 7:30 - 15:30 Uhr
Termine nur nach Vereinbarung

Überweisung

Gültiger Überweisungsschein notwendig

Standort

Anfahrt
Arnold-Heller-Straße 3
Haus D (Neurozentrum)
24105 Kiel

Weiteres

Patienten, bei denen vorher in unserer Ambulanz für Bewegungsstörungen nach erfolgter neurologisch-klinischer Untersuchung die Indikation zur Botulinumtoxin-Therapie gestellt worden ist, werden in unserer Ambulanz für Botulinumtoxin-Therapie weiter behandelt. Bei dieser Therapie handelt es sich um die Injektion von Botulinumtoxin A in die betroffenen Muskeln. Falls notwendig, werden die Injektionen unter elektromyographischer oder sonographischer Kontrolle durchgeführt. Da die Wirkung von Botulinumtoxin nach ungefähr drei Monaten nachlässt, müssen in den meisten Fällen die Behandlungen alle drei bis vier Monate wiederholt werden.

Für die Behandlung mit Botulinumtoxin zugelassen in Deutschland sind:

  • Zervikale (Hals-) Dystonie (Torticollis spasmodicus)

  • Kraniale (Gesichts-) Dystonie (Blepharospasmus)

  • Fokalen Spastik der oberen Extremitäten

  • Beinspastik nach Schlaganfall

  • Fokalen Spastik des Fußgelenkes bei erwachsenen Patienten nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma

  • Spasmus hemifacialis

Für alle anderen Bereiche wie zum Beispiel die Behandlung der Sialorrhoe bei Parkinson, die der fokalen Spastik bei Multipler Sklerose, der Spastik von Erwachsenen bei infantiler Zerebralparese oder bei der hereditären spastischen Spinalparalyse ist Botulinumtoxin nicht zugelassen und ein spezielles Antragsverfahren bei den Krankenkassen notwendig. Die Nachfrage in der Botulinumtoxin Ambulanz ist sehr hoch, sodass es sich hier bewährt hat, gleich am Injektionstag einen neuen Termin für die nächste Injektion zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, die für die Behandlung in dieser Ambulanz erforderlich sind.

Erforderliche Unterlagen: Bitte bringen Sie alle Ihnen zugänglichen Vorbefunde zur Untersuchung mit. Fordern sie diese Unterlagen gegebenenfalls von Ihren behandelnden Ärzten an. Das Mitbringen dieser Unterlagen ist eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung und erspart unnötige Untersuchungen. Patienten, die sogenannte blutverdünnende Medikamente einnehmen (Antikoagulantia) benötigen die aktuellen Gerinnungswerte (INR, Quick-Werte).

Anfahrt: Anfahrt zur Klinik für Neurologie im Neurozentrum. Der Ambulanzbereich befindet sich im Erdgeschoß in der Mitte des Gebäudes. Dort finden Sie einen Wartebereich und einen Tresen, an dem Sie sich bei Ihrer Ankunft anmelden. Weitere Auskünfte erhalten Sie an unserer Pforte im Eingangsbereich des Neurozentrums.

Leitung

Prof. Dr. Kirsten Zeuner

Funktionsoberärztin, Leiterin Ambulanz für Botulinumtoxintherapie und Ambulanz für Bewegungsstörungen, Leiterin Motoriklabor