Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Projekte > QUARZ-SAND

Forschungsprojekt QUARZ-SAND 

Entwicklung von Qualitätsindikatoren als Bestandteil eines Qualitätsmanagementsystems zur Überprüfung von sanitätsdienstlichen Einheiten für den Einsatz in katastrophenmedizinischen Lagen der Versorgungsstufe 3 und 4.

Katastrophenmedizinische Lagen der Versorgungsstufen 3 und 4 sind seltene Ereignisse. Um die Handlungssicherheit des Personals der Medizinischen Task Forces (MTF)  zu erhöhen und die Qualität der medizinischen Versorgung zu verbessern, werden in dem Forschungsprojekt nach ausführlicher Literaturrecherche mit einer ausgewählten interdisziplinären und interprofessionellen Expertengruppe in einem Delphi-Verfahren und zwei Konsensus-Konferenzen Qualitätsindikatoren erarbeitet. Die Praktikabilität dieser Indikatoren wird anschließend in Planspiel- und Realübungen mit den MTF getestet. Es erfolgt parallel exemplarisch die Umsetzung in ein Online-Register mit Auswertefunktionen und die Erstellung eines Erfassungstools, sodass das Projektergebnis einsatzfähig an Pilotstandorte übergeben werden kann. Durch diese systematische Erfassung und Auswertung ist eine kontinuierliche Verbesserung der Versorgungsqualität möglich.

Das Forschungsprojekt wird gefördert durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) und hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

Research project QUARZ-SAND

Development of quality indicators as part of a quality management system for disaster medical response units in level 3 and 4 major incidents

Level 3 and 4 major incidents are rare events. In order to improve the quality of the disaster medical response (DMR) in Germany and to enable DMR personnel to take quick and confident action, this project aims at developing quality indicators using a review of the literature, a Delphi study and a consensus process with an interdisciplinary group of experts.
Feasibility of the indicators will then be tested in simulation exercises with the medical task forces (German DMR units). We will develop an online template for recording and analyzing major incidents and will deliver a recording tool to selected pilot testing locations.
Our goal is to continuously improve the DMR response in Germany through systematic recording and analysis.

This project is funded by the German Federal Office of Civil Protection and Disaster Assistance (BBK) and is scheduled to be completed in two years.

 Bildwortmarke_Gefördert_BBK

Kontakt / Contact:

katastrophenmedizin.irun@uksh.de

Projekt-Team / Project-Team

Bild von Daniel Bläser
Dr. Daniel Bläser
Institut für Rettungs- und Notfallmedizin (IRUN)
Oberarzt, Leiter Ausbildung
Telefon Kiel: 0431 500-31560

 

Bild von Marcel Zill
Marcel Zill, B.Sc.
Institut für Rettungs- und Notfallmedizin (IRUN)
Projektkoordination QUARZSAND
Telefon Kiel: 0431 500-31542

 

Bild von Amrei Heining
Dr. Amrei Heining
Institut für Rettungs- und Notfallmedizin (IRUN)
Ärztliche Projektkoordination QUARZSAND
Telefon Kiel: 0431 500-31543

 

Bild von Jan Wnent
Dr. Jan Wnent
Institut für  Rettungs- und Notfallmedizin (IRUN)
Stellv. Direktor
Telefon Kiel: 0431 500-31510