A1.Banner

Schüler retten Leben

Aktuell stehen uns für dieses wichtige Projekt keine Fördergelder zur Verfügung. Sobald eine Finanzierung erfolgt, können wir die Aktivitäten von „Schüler retten Leben“ wieder aufnehmen!

Entsprechend des Beschlusses der Kultusministerkonferenz aus dem Jahr 2014 sollen verbindliche Unterrichtseinheiten zum Thema „Reanimation“ an allen weiterführenden Schulen in Schleswig-Holstein angeboten werden. Ziel der Initiative „Schüler retten Leben“ ist eine Sensibilisierung der Schüler für bürgerschaftliches Engagement am konkreten Notfall, der das persönliche Eingreifen des Schülers unabdingbar macht. Durch das Einüben von Maß-nahmen und die Behandlung der Themenfelder Handlungsbereitschaft und Verantwortung soll die Anzahl von Reanimationsversuchen durch Laien in Deutschland mittelfristig wesentlich erhöht und dadurch Leben gerettet werden.

In Anlehnung an das Mustercurriculum „Reanimationsunterricht in Schulen“ des German Resuscitation Council sollen alle Schüler im 7. und 8. Schuljahr in einem Umfang von zwei Unterrichteinheiten in der Herz-Lungen-Wiederbelebung geschult werden. Der Unterricht läuft nach einem festgelegten Curriculum ab und ist sehr praxisorientiert. Die Inhalte werden eindeutig und möglichst ein-fach vermittelt. Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler die Maßnahmen nach dem Training sicher beherrschen und über genügend Selbstvertrauen verfügen, diese auch anzuwenden.

Um einen fortlaufenden Lerneffekt zu gewährleisten, soll das Training jährlich mit zwei Unterrichtseinheiten in den Lehrplan integriert werden [dieses Ziel konnte im Rahmen des Projekts nicht erreicht werden]. Der Unterricht wird durch speziell im Rahmen des Projekts geschulte Lehrer durchgeführt. Zur personellen Unterstützung kann gegebenenfalls der Schulsanitäts-dienst herangezogen werden. Über die unmittelbare und wiederholte Schulung der Schüler in Herz-Lungen-Wiederbelegung wirken die Schüler zusätzlich als Multiplikatoren in ihre Familien.

Das Projekt wurde in Kooperation mit den Hilfsorganisationen der LAG EH SH durchgeführt und ist Mitte 2019 ausgelaufen. Bisher konnten insgesamt 1.500 Schüler und 48 Lehrkräfte geschult werden sowie benötigtes Material beschafft werden. Durch erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit konnte zudem eine so große Aufmerksamkeit für dieses Thema gewonnen werden, dass weiteres Interesse und regelmäßig zusätzliche Schulungsanfragen aufgrund fehlender Folgefinanzierung aktuell leider nicht bedient werden können.

Hier finden Sie Informationen zum bisher durch die UKSH-Förderstiftung und die Damp Stiftung geförderten Projekt.