Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Veranstaltungskalender

Ersteintreffendes Fahrzeug beim MANV

Eine Veranstaltung für
Fachpublikum
Termin
07.11.2019, 15:00 Uhr  -  19:00 Uhr
Stadt
Kiel
Veranstaltungsort
Institut für Rettungs- und Notfallmedizin, Holzkoppelweg 8-12, Kiel
Programm
Über die Veranstaltung

Referent/-in: Dr. Daniel Bläser
Inhalte: Ereignisse mit einer größeren Anzahl verletzter / erkrankter Personen stellen eine herausforderung dar. Regelhaft übersteigt gerade zu Beginn eines solchern Ereignisses die Zahl der Betroffenen die Zahl der zur Verfügung stehenden Rettungsmittel und Helfer.
Auf die Besatzung des ersteintreffenden Rettungsmittels kommt die Aufgabe zu, eine qualitativ hochwertige Rückmeldung abzugeben, damit eine adäquate Nachalamierung weiterer Kräfte stattfinden kann.
In den ersten Minuten muss eine Raumordnung festgelegt weden, um Chaos an der Einsatzstelle zu vermeiden.
Mit unserer Fortbildung möchten wir Sie auf die Aufgaben als Besatzung eines ersteintreffendes Fahrzeug vorbereiten. Mittels Dynamischer Patienten- und Führungssimulation werden szenenbasiert Strategien zur Raumordnung und Sichtung sowie zur Prioritätensetzung vermitteln und trainieren.
Thematische Schwerpunkte:

  • Verhalten als ersteintreffendes Fahrzeug beim MANV
  • Raumordnung
  • (Vor-) Sichtung
  • Behandlungs- und Transportpriorisierung

bei gleichzeitiger Anmeldung zum NASIM 25 Kurs gewähren wir einen Nachlass von 30€
Seminarkosten: EUR 130,00
Kurs Bezeichnung: IRUN 18 0419 990K
Zielgruppe: Ärztliches Personal, Rettungsdienstfachpersonal

Anmeldung

Veranstalter
Bild von Institut für  Rettungs- und Notfallmedizin (IRUN)
Institut für Rettungs- und Notfallmedizin (IRUN)
Arnold-Heller-Str. 3 | Haus 808
(Besucheradresse Holzkoppelweg 8-12)
| 24105 Kiel
Direktion: Prof. Dr. Jan-Thorsten Gräsner