Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Bereiche > orthopädische Wirbelsäulenchirurgie > Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

Verschleißumformung

Sind die Verschleißumformungen weit vorangeschritten, kann in Einzelfällen eine operative Therapie dem Patienten deutliche Linderung verschaffen. Als operative Verfahren bieten wir an:

  • Erweiterungen des Wirbelkanals (Hemilaminektomie, Laminektomie) bei Verengung
  • Stabilisierung (dynamisch und statisch) der Wirbelsäule vom Rücken aus (Spondylodese) bei Wirbelgleiten
  • Entfernung von hervorgetretenen Bandscheibenmaterial (Bandscheibenvorfall)
  • Ausräumen der gesamten Bandscheibe mit Einsatz einer Bandscheibenprothese oder eines Cages (Titanblock) bei Bandscheibenverschleiß

Wirbelkörperbruch

Verletzungen der Wirbelsäule entstehen häufig im Rahmen von Hochrasanzunfällen (z.B. Leitersturz, Motorradunfall). Aber Wirbelkörperfrakturen können auch bei manifester Osteoporose ohne Unfallereignis auftreten. Als operative Verfahren bieten wir an:

  • Auffüllung des eingebrochenen Wirbelkörpers mit Zement (Vertebroplastie)
  • Aufrichten des Wirbelkörpers und Zementauffüllung (Kyphoplastie)
  • Aufrichten und Stabilisieren über Schrauben-Stab System vom Rücken aus (Spondylodese) in Kleinschnitttechnik
  • Wirbelkörperersatz im Falle einer starken Zerstörung des Wirbelkörpers