Klinikclowns

Clownsvisite am UKSH

Der Einsatz der Klinikclowns basiert auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass Lachen den Heilungsprozess fördert. Es erzielt positive physiologische Effekte auf das Herz-Kreislauf-System, die Atmung und das Wohlbefinden.

Die Clownsvisite findet einmal wöchentlich statt. Dr. med. Wurst und Dr. Maxi, mit Arztkittel und -koffer ausgestattet, gehen nach Rücksprache mit den Pflegekräften von Krankenzimmer zu Krankenzimmer. Dabei karikieren sie humorvoll die üblichen Krankenhausabläufe wie Arztvisiten, Untersuchungen, Essenszeit und dergleichen mehr. Regelmäßig bleibt in den Krankenzimmern für jeden Patienten eine Erinnerung an die Clowns, z.B. ein Luftballon, zurück. Darüber hinaus wird die Clownsvisite auch in den Wartebereichen der Ambulanzen durchgeführt. Dortige Einsätze können zukünftigen stationären Patienten(inn)en schon im vornhinein der Vorstellung eines Krankenhausaufenthalts ein wenig den Schrecken nehmen.

unser Flyer, pdf

Dr. med. Wurst​

Klinikclown Dr. med. Wurst

Dr. med. Wurst alias HariFari
alias Harald Roos
Dubenhorst 6
24114 KielTel.: 0431 552604
Mobil: 0179 5266791
Fax: 01212 5114102
E-Mail: Harifari@web.de

Spenden

Die Clownsvisiten sind für die Kliniken am UKSH kostenneutral. Die anfallenden Kosten für Clownshonorar, Material, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Fortbildungen werden ausschließlich über Spenden von Unternehmen, Vereinen, Verbänden und Privatpersonen finanziert oder ehrenamtlich geleistet.

Spendenkonto

Universitäts-Klinikum Schleswig-Holstein
Deutsche Bank Lübeck

IBAN: DE30 2307 0710 0872 0815 00
SWIFT: DEUT DE HH 222

BLZ 230 707 10
Konto 872 08 15

Verwendungszweck: F 371078 (Bitte unbedingt angeben!)

Sofern Sie eine Spendenbescheinigung benötigen, kontaktieren Sie bitte
Frau Pleyer, Vorzimmer Prof. Stephani
Tel.: 0431 500-24101
E-Mail: n.pleyer@pedneuro.uni-kiel.de