Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Anfrage zur PID

Anfrage zur Präimplantationsdiagnostik

Wenn Sie sich für die Durchführung einer Präimplantationsdiagnostik interessieren, dann senden Sie bitte eine formlose Anfrage mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Kontaktadresse & Telefonnummer an

pid-luebeck@uksh.de

Wir senden Ihnen dann per Email (oder auf Wunsch auf dem Postweg): 

  • Informationen zur Durchführung der PID
  • Patientenfragebogen
  • Checkliste Befunde

Den Patientenfragebogen und die Checkliste mit den bereits vorliegenden Befunden senden Sie dann bitte an uns zurück. In unserer interdisziplinären Arbeitsgruppe werden wir Ihren Fall auf der Basis der uns übermittelten Unterlagen besprechen, und dann entscheiden, ob eine PID für Ihren Fall möglich erscheint. In einem nächsten Schritt werden wir Sie dann kontaktieren, und Termine zur Beratung vereinbaren. Eine PID darf gemäß der gesetzlichen Vorgaben nur zur Vermeidung von schweren Erbkrankheiten, Tot- oder Fehlgeburten durchgeführt werden. Ferner muss eine interdisziplinär zusammengesetzte Ethikkommission zuvor die Einhaltung der Voraussetzungen geprüft und eine zustimmende Bewertung abgegeben haben. Außerdem sind für einen Ethikantrag zuvor eine humangenetische und auch eine psychosoziale Beratung notwendig. Wir werden daher mit Ihnen an einem Tag drei Gesprächstermine vereinbaren, bei denen dann eine Beratung bezüglich der reproduktionsmedizinischen Aspekte, eine humangenetische und eine psychosoziale Beratung stattfinden werden. Im Anschluss an diese Termine kann von Ihnen grundsätzlich ein Ethikantrag bei der PID-Kommission Nord gestellt werden. Hierbei werden wir Sie selbstverständlich unterstützen.