Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Behandlungsbereiche > Stationen > Wahlleistungsstation B3.11

Wahlleistungsstation B3.11

Im Zuge des 2018 abgeschlossenen Neubaus des Hauses B3 konnten wir am Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZiP) Lübeck eine Station mit gehobenem Unterbringungsstandard für Wahlleistungspatienten  einrichten.

Es handelt sich dabei um eine offene Psychotherapiestation mit 22 Behandlungsplätzen. Behandelt werden schwerpunktmäßig Depression, Angst- und Zwangserkrankungen.

Auch eine tagesklinische Behandlung (Übernachtung im häuslichen Umfeld) ist möglich.

Psychotherapeutisch kommen verhaltenstherapeutische Verfahren zum Einsatz, für die nach wissenschaftlichem Erkenntnisstand die stärksten Wirksamkeitsnachweise existieren.

Zu den eingesetzten Methoden gehören auch Verfahren der neuesten Generation, der sogenannten "dritten Welle" der Verhaltenstherapie, vor allem die „metakognitive Therapie“ (MCT) nach Adrian Wells, die „Schematherapie“  nach Jeffrey E. Young und das Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP) nach James P. McCullough aber auch die Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT), zu deren Entwicklung v.a. Steven Hayes beigetragen hat.

Jede/r Patient/in wird von einem Bezugstherapeuten betreut. Pro Woche finden mehrere therapeutische Einzelgespräche (à 50 min) statt, zusätzlich gehören störungsspezifische Gruppentherapien zum Behandlungsprogramm, sowie Physiotherapie, Ergotherapie und Gespräche mit einer Bezugsperson aus dem pflegerischen Team.

Es gibt viele psychische Erkrankungen, für die Psychotherapie das Mittel der Wahl ist, bei z.B. schweren Depressionen ist jedoch nach Stand der Wissenschaft eine pharmakologische Mitbehandlung empfohlen.

Natürlich geht jeder medikamentösen Einstellung eine individuelle, gründliche Beratung und Aufklärung über mögliche Risiken und Nebenwirkungen voraus.