Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Standort Lübeck > Studium + Lehre > Blockpraktikum > Blockpraktikum | Inhalte

Blockpraktikum | Inhalte

  • Erlernen des Umgangs mit der Leiche; Verlust der Scheu vor der Leiche
  • eigenständige Durchführung der Leichenschau: Erlernen der Erfassung und der Interpretation von Veränderungen an der Leiche, Erwerb von Kenntnissen bei der Differenzierung krankheits- und verletzungsbedingter, äußerlich sichtbarer Befunde an der Leiche
  • Erlernen des korrekten Ausstellen der Todesbescheinigung
  • Erwerb von Kenntnissen über Praxis und Gesetz des Leichenwesens
  • Erwerb von Kenntnissen bei der Beurteilung von Verletzungsspuren bei Lebenden mit den Schwerpunkten Dokumentation, Alter und Kausalität
  • Erlernen von diagnostischen Maßnahmen einschließlich der körperlichen Untersuchung bei Intoxikationen sowie deren Begründung und Bewertung
  • Erwerb von Kenntnissen auf den Gebieten Arztrecht, Arztethik, Psychopathologie und Anwendung des Erlernten im Rahmen einer Kasuistik
  • Erwerb von Kenntnissen auf dem Gebiet der Psychopathologie anhand einer Kasuistik
  • Erwerb von Kenntnissen bezüglich des Einflusses von Drogen und Alkohol (Alkohologie, Blutentnahmeprotokoll (ärztlicher Untersuchungsbericht) auf Fahrtüchtigkeit und Schuldfähigkeit
  • Verstehen des Netzwerkes Kriminalpolizei-Staatsanwaltschaft-Gericht-Rechtsmedizin
  • fakultativ:
    Teilnahme an gerichtlicher Leichenöffnung
    Teilnahme an Gerichtstermin

Referat während des Blockpraktikums (Institut)

5-10 min. Referat vorzutragen (evtl. mit Power-Point-Präsentationen) und in schriftlicher Form abzugeben im Rahmen der Seminare, in denen Kasuistiken erarbeitet werden.