Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Leistungsschwerpunkte > Kiel > Neurochirurgie Kiel

Neurochirurgie | Campus Kiel

Zusammenfassende Darstellung der Leistungsschwerpunkte im Rahmen des Traumazentrums.

Die Klinik für Neurochirurgie im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Kiel ist das größte neurotraumatologische Zentrum in Schleswig-Holstein. Es werden alle Arten und Schweregrade der Verletzungen von Kopf, Wirbelsäule und peripheren Nerven behandelt.

Die Mitarbeiter der Klinik versorgen und begleiten die Traumapatienten vom Erstkontakt im Schockraum über die Notfalldiagnostik, die operative und konservative Behandlung auf der Intensiv- und Normalstation bis zur Überleitung in die Rehabilitation.

Die Ausstattung der Klinik ermöglicht die operative Behandlung aller auftretenden Verletzungen wie z.B. intrakranieller Hämatome (Epiduralhämatome, Subduralhämatome, intrazerebraler Hämatome), Frakturen des Schädels, Wirbelsäulenverletzungen (Dekompression nervaler Strukturen, stabilisierende Verfahren) und Verletzungen peripherer Nerven (Nervendekompression, Nervennaht, Nerventransposition)auch unter mikrochirurgischen Kriterien.

Die intensivmedizinische Behandlung erfolgt auf der neurochirurgisch geleiteten Intensivstation mit 10 Beatmungsplätzen. Dabei kommen u.a. das Neuromonitoring (direkte Messung des intrakraniellen Druckes, der intraparenchymalen Sauerstoffsättigung und des zerebralen Blutflusses), das PICCO-Monitoring und die Doppler-Sonographie zur Gefäßuntersuchung zur Anwendung. Auf der Station werden ferner elektrophysiologische Untersuchungen durchgeführt. Mit dem Institut für Neuroradiologie stehen im Hause alle Möglichkeiten der Bildgebung zur Verfügung (u.a. konventionelle Röntgenuntersuchungen, Computertomographie einschließlich Computertomographie-Angiographie, Magnetresonanztomographie und digitaler Subtraktionsangiographie).

Zusätzlich zu den 10 Betten auf der neurochirurgischen Intensivstation NC4 können Intensivpatienten auf der allgemeinen Intensivstation AI im Untergeschoß untergebracht werden. Die Klinik verfügt ferner über Intermediate-Care-Überwachungseinheiten auf der Station NC2.


Bild von Klinik für Neurochirurgie
Klinik für Neurochirurgie
Arnold-Heller-Straße 3 | Haus D (Neurozentrum) | 24105 Kiel
Direktion: Prof. Dr. Michael Synowitz