Zweitmeinung_Adobe Stock © Ngampol_Banner_1240x400.314

Zweitmeinung

Das UCCSH bietet Ihnen mit Zweitmeinungsangeboten die Möglichkeit, eine für Ihre Patientinnen und Patienten optimal abgestimmte Behandlung zu finden.

In den wöchentlich stattfindenden fachübergreifenden (interdisziplinären) Tumorkonferenzen stehen Krebspatientinnen oder Krebspatienten, deren Erkrankung und ein interdisziplinär abgestimmter Behandlungsplan im Mittelpunkt. Zusammen mit dem erfahrenen UCCSH-Expertenteams wird eine nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft belegte Behandlungsempfehlung erarbeitet.

Übersicht Zweitmeinungssprechstunden und Ansprechpartnerinnen und -partner:

  • Arztbriefe mit aktuellen Informationen über Diagnose, Tumorstadium und Krankheitsverlauf;

  • Beschluss aus einer Tumorkonferenz

  • Pathologischer Befund zur Diagnose der Tumorerkrankung.

  • Schriftliche Befunde zu aktuellen Untersuchungen wie Ultraschall, Röntgen, Computertomographie (CT), Kernspintomographie (MRT) oder PET-CT. CDs bitte erst nach Aufforderung an die bearbeitende Stelle schicken.

  • Schriftliche Berichte zu den bereits durchgeführten Behandlungen der aktuellen Erkrankung, z.B. Operationen, Bestrahlungen, Chemo-Therapien

  • Kurze Informationen zu Vorerkrankungen und Begleiterkrankungen

  • Aufstellung der regelmäßig eingenommenen Medikamente.

Eine Terminvermittlung oder Informationen zu Einzelheiten der Übersendung der Unterlagen kann über unsere

UCCSH-Cancer-Hotline
Tel 0431 500-18555
Fax 0431 500-18554
E-Mail: uccsh@uksh.de

oder über die verschiedenen Portal- und Spezialambulanzen erfolgen.