Campus-Kiel,-Haus-L_2

Klinik für Innere Medizin II mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie

icon-radiologie

Die Schwerpunkte der Medizinischen Klinik II Hämatologie und Onkologie sind die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des blutbildenden Systems (Hämatologie),  von bösartigen Organtumoren (Onkologie), sowie die autologe /allogene Stammzelltransplantation und zelluläre Immuntherapien (CAR-T-Zell-Therapie-Zentrum).

Zudem ist ein integraler Bestandteil der Klinik die national und international renommierte Sektion für hämatologische Spezialdiagnostik, die ein umfassendes Spektrum von innovativen Methoden zur Lymphom- und Leukämiediagnostik und damit eine exakte Charakterisierung von hämatologischen Erkrankungen als Voraussetzung für eine optimale Therapie anbietet.

Für die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten bietet unsere Klinik folgende Bereiche:

  • hämatologisch-onkologische Ambulanz im Karl-Lennert-Krebscentrum

  • interdisziplinäre Portalambulanz im Karl-Lennert-Krebscentrum. Hier werden unsere Patientinnen und Patienten gemeinsam von den Disziplinen der Strahlentherapie, Chirurgie, Pulmologie, Urologie betreut und durch ein umfassendes supportives Angebot unterstützt.

  • hämatologische Spezialstation: Hier stehen 18 Betten in komfortablen, mit HEPA-Filtern ausgestatteten 1- und 2-Bettzimmern insbesondere für die Behandlung von akuten Leukämien, myelodysplastischen Syndromen, aplastischen Anämien sowie Lymphomen zur Verfügung.

  • hämatologisch-onkologische Station: Hier stehen 38 Betten in komfortablen Ein- und Zweibettzimmern für die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit hämatologischen und onkologischen Erkrankungen sowie schweren Gerinnungsstörungen zur Verfügung. Die Station hat seit dem 01.01.2020 den Status als Spezialstation und verfügt über die Kompetenz zur Verabreichung aller moderner onkologischer Therapien, inklusive innovativer zielgerichteter Therapien und Immuntherapien.

  • Knochenmark- und Stammzelltransplantationsstation: Die Transplantationsstation umfasst 15 Einzelzimmer mit einer speziellen Luftfilterung und ist spezialisiert auf die Durchführung von autologen und allogenen Stammzelltransplantationen und CAR-T-Zell-Therapien von Erwachsenen und Kindern.

Die Klinik für Innere Medizin II, Hämatologie und Onkologie ist ein Kernbereich des Universitären Cancer Centers Schleswig-Holstein (UCCSH) und hat die Entwicklung des UCCSH wesentlich vorangetrieben.  Frau Prof. Dr.  Baldus (Direktorin der Med. Klinik II und Direktorin des UCCSH) und Frau Prof. Letsch (Leitung Internistische Onkologie und Co-Direktorin des UCCSH) sind gemeinsam mit Herrn Prof. von Bubnoff am Campus Lübeck der geschäftsführende Vorstand des UCCSH.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Claudia Baldus

Klinik für Innere Medizin II mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie
Direktorin, Geschäftsführender Vorstand Universitäres Cancer Center S-H (UCCSH), Prodekanin der Medizinischen Fakultät der CAU
Tel.: 0431 500-22500

Prof. Dr. med. Christiane Pott

Klinik für Innere Medizin II mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie
Stellvertretende Direktorin, Leiterin des Schwerpunktes Lymphome
Tel.: 0431 500-22516Fax: 22508

Prof. Dr. med. Anne Letsch

Klinik für Innere Medizin II mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie
Leitung Onkologisches Zentrum Campus Kiel, Geschäftsführender Vorstand Universitäres Cancer Center SH (UCCSH)
Tel.: 0431 500-22555Fax: 22508

Prof. Dr. med. Monika Brüggemann

Klinik für Innere Medizin II mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie
Sektionsleitung Hämatologische Spezialdiagnostik
Tel.: 0431 500-24980

Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie hier.

Leistungsangebot und Behandlungsspektrum

Hämatologie

Im Bereich der Hämatologie steht die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Blutes, des Knochenmarks und des Lymphsystems im Vordergrund. 

In unserer Klinik behandeln wir schwerpunktmäßig Patientinnen und Patienten mit den folgenden hämatologischen Erkrankungen:

  • Blutarmut (Anämie) und Blutbildungsstörungen

  • Blutveränderungen (Mangel an weißen oder roten Blutzellen)

  • Mangel an Blutplättchen (Thrombopenien)

  • Myeloproliferative Erkrankungen (Myelodysplastische Syndrome)

  • Akute und Chronische Leukämien

  • Lymphoproliferative Erkrankungen (Lymphome: Hodgkin-, Non-Hodgkin-Lymphome)

  • Multiples Myelom (Plasmozytom)

Erfahrene Spezialistinnen und Spezialisten gewährleisten die fachkundige Durchführung aller modernen Diagnostik- und Therapie-Verfahren nach dem jeweils neuesten Stand der Wissenschaft.

Die angebotenen Therapien umfassen unter anderem

  • Transfusionstherapie

  • Wachstumsfaktortherapie

  • Chemotherapie

  • Immuntherapie

  • molekular zielgerichtete Therapien

  • Infektions-Prophylaxe

  • Infektionstherapien

  • autologe Stammzelltransplantationen

  • allogene Stammzelltransplantationen

Internistische Onkologie

Die Internistische Onkologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin und befasst sich mit der Diagnose, Therapie und Nachsorge von Krebserkrankungen aller Organsysteme.

Die Behandlungskonzepte werden individuell gestaltet und in den interdisziplinären Tumorkonferenzen nach den neuesten nationalen und internationalen Leitlinien der entsprechenden Fachdisziplinen und nach Möglichkeit in Anbindung an nationale und internationale Studien festgelegt.

Neben klassischen Chemotherapien kommen vermehrt zielgerichtete Therapiekonzepte und Immuntherapeutika zum Einsatz, die spezifisch auf die molekularen Eigenschaften der Tumorzellen sowie auf die individuellen Eigenschaften der Patientinnen und Patienten abgestimmt sind. Ziel dieser onkologischen Präzisionsmedizin ist eine bessere Wirksamkeit, weniger Nebenwirkungen und besseres Ansprechen und Überleben. 

Neben zugelassenen etablierten Therapien, ist unser Bestreben die stetige Weiterentwicklung der Therapiekonzepte in klinischen Studien, die Patientinnen und Patienten die frühzeitige Verfügbarkeit innovativer und erfolgsversprechender Therapieverfahren ermöglichen.

Behandlungsspektrum:

Wir behandeln Krebserkrankungen aller Organsysteme, dabei liegen besondere Schwerpunkte auf

  • Tumoren der Lunge

  • Tumoren des Magen-Darmtraktes

  • Tumoren des Bindegewebes und der Knochen (Sarkome)

  • Tumoren des Kopf- und Halsbereiches

  • Komplexen Tumorerkrankungen

  • metastasierten Tumorerkrankungen

Stammzell- und Immuntherapie

Unsere Sektion für Stammzell- und Immuntherapie befindet sich im Dr. Mildred Scheel-Haus (MSH).

Das Dr. Mildred Scheel-Haus ist mit wesentlicher Unterstützung der Deutschen Krebshilfe eingerichtet worden, um die Knochenmarktransplantation in Schleswig-Holstein auf hohem Niveau auszubauen. Mittlerweile wurden hier über 1.800 Transplantationen mit Zellen des blutbildenden Systems bei Erwachsenen und - in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin I - bei Kindern durchgeführt.

Zusätzlich zur hämatopoetischen Stammzelltransplantation bilden weitere Immuntherapien eine wichtige Säule innovativer Therapieansätze am Haus. Neben Antikörpern kommen auch zelluläre Therapien mit Spender-Lymphozyten (DLI) oder modifizierte Zellpräparate wie Chimeric Antigen Receptor (CAR) T-Zellen zum Einsatz. Die Weiterentwicklung von Immuntherapien ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Forschung.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer klinischen Tätigkeit ist die Therapie von Patientinnen und Patienten mit Multiplem Myelom. Hier kommt neben der Stammzelltransplantation eine Vielzahl moderner Therapien zum Einsatz. Unsere Studienambulanz kann weitere innovative Behandlungsansätze im Rahmen klinischer Studien anbieten.

Das Dr. Mildred Scheel-Haus ist in allen Bereichen von der internationalen JACIE-Organisation akkreditiert und als Zentrum der European Group for Blood and Marrow Transplantation (EBMT) anerkannt.

Hämatologische Spezialdiagnostik

Das Hämatologie Labor Kiel ist ein wichtiger Teil unserer Klinik.

Forschung und Lehre der Klinik für Hämatologie und Onkologie

Kontinuierliche wissenschaftliche Anstrengungen sind erforderlich, um Krankheitsprozesse besser zu verstehen, Diagnosen umfassend und präzise zu stellen und um aus diesen Erkenntnissen neue therapeutische Ansätze zu entwickeln. Auf allen diesen Ebenen sind wissenschaftliche Arbeitsgruppen an der II. Medizinischen Klinik auf internationalem Niveau aktiv. Ziel unserer translationalen Forschung ist es, dass Patientinnen und Patienten so schnell wie möglich von den Fortschritten und wissenschaftlichen Erkenntnissen der neuesten Diagnostik- und Therapieverfahren profitieren. Erfahren Sie mehr über unsere Forschungstätigkeit.

Einen Überblick über alle klinischen Studien im UCCSH finden Sie hier.

Supportive Angebote

Patientinnen und Patienten und deren Angehörige haben die Möglichkeit, unsere vielfältigen supportiven Angebote in Anspruch zu nehmen. Wir möchten Sie neben der medizinischen Behandlung bestmöglich während allen Phasen Ihrer Krebserkrankung begleiten und unterstützen.

Erfahren Sie hier mehr über unser supportives Angebot.

Nachsorge

Die Nachsorge erfolgt spezifisch für jede Tumorart und hat das Ziel einer möglichst frühzeitigen Erkennung eines Wiederauftretens der Erkrankung. Die Planung der Nachsorge erfolgt in der Regel in unseren Sprechstunden in Absprache mit den niedergelassenen Fachspezialistinnen und -spezialisten und hausärztlichen Kolleginnen und Kollegen.

Ein besonderer Schwerpunkt der Klinik für Hämatologie und Onkologie in Kiel liegt in der Nachverfolgung und frühzeitigen Erkennung eines Wiederauftretens hämatologischer Erkrankungen mittels MRD (Minimale Resterkrankung)-Diagnostik.

Terminvereinbarung und Terminabsage

Termine vereinbaren

Termine absagen

Bitte sagen Sie Termine unbedingt ab, wenn Sie einen Termin voraussichtlich nicht wahrnehmen können - auch wenn Sie kurzfristig verhindert sind - damit der Termin möglichst noch an eine andere Patientin oder anderen Patienten vergeben werden kann.

Tel.: 0431 500-16555
E-Mail: anmeldung.krad@uksh.de

Hinweise für Patientinnen und Patienten zur Vorbereitung für Untersuchungen

Folgende Blutwerte sollten aktuell zu den Untersuchungen vorliegen

  • CT: Serum-Kreatinin, TSH

  • MRT: Serum-Kreatinin

  • Interventionelle Radiologie: Serum-Kreatinin, TSH, kleines Blutbild, Gerinnung