UKSH - Haupteingang

Hämatologisches Speziallabor Campus Lübeck

icon-haematologie

Das hämatologische Speziallabor ist dem Zentrallabor des UKSH zugeordnet. Die Befunde werden durch erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte der Klinik für Hämatologie und Onkologie erstellt.
Die Verfahren Zytomorphologie, Zytochemie und Durchflusszytometrie kommen in der Diagnostik von hämatologischen Neoplasien zur Anwendung. Zytomorphologie und Zytochemie von Blutausstrichen, Knochenmarksaspiraten, Ergüssen und Liquor werden regelmäßig durchgeführt. Die Durchflusszytometrie deckt neben der Diagnostik von Leukämien und Lymphomen auch hämatologische Neoplasien wie zum Beispiel die Paroxysmale Nächtliche Hämoglobinurie und die systemische Mastozytose ab. Überwiegend kommen Untersuchungsprotokolle nach dem EuroFlow Konsortium zur Anwendung.

Die Qualitätssicherung aller Verfahren ist durch die regelmäßige Teilnahme an Ringversuchen realisiert. Das Labor ist gemäß dem Gesetz über Medizinprodukte in Verbindung mit den relevanten Richtlinien des europäischen Rates (90/385/EWG, 93/42/EWG bzw. 98/79/EG) sowie der DIN EN ISO 15189 für die von uns angebotene Diagnostik durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) zertifiziert

Das Hämatologie Labor Lübeck ist Teil des Universitären Cancer Center Schleswig-Holstein (UCCSH) der UKHS.

Ansprechpartnerinnen und -partner

Ärztlich

Prof. Dr. Nikolas von Bubnoff

Klinik für Hämatologie und Onkologie
Direktor, Geschäftsführender Vorstand Universitäres Cancer Center S-H (UCCSH)
Tel.: 0451 500-44151Fax: 44154

PD Dr. med. Tobias Bartscht

Klinik für Hämatologie und Onkologie
Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin, SP Hämatologie und Internistische Onkologie, Zusatzbezeichnung Palliativmedizin

Zentrallabor

Dr. rer. nat. Dorthe Kixmüller

Institut für Klinische Chemie (Zentrallabor)
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Weiterbildungsassistentin zur Klinischen Chemikerin, Diplom-Biologin
Tel.: 0431 500-16206Fax: 16204

Leistungsspektrum des Hämatologie Labor Lübeck

  • Zytomorphologische Begutachtung des peripheren Blutes, Knochenmarksausstrichen, Liquor-, Aszites-, Pleuraergussproben.

  • Durchführung zytochemischer Spezialfärbungen je nach Fragstellung

  • Durchflusszytometrie (FACS Analyse) von Blut- oder Knochenmarksproben bezüglich

  • hämatologischer Neoplasien (Leukämien, Lymphome, PNH und weitere)

  • Durchflusszytometrie (FACS Analyse) von Körperflüssigkeiten (Liquor, Pleuraerguss, Ascites etc.) bezüglich hämatologischer Neoplasien