Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2016 > UKSH beteiligt sich mit Plakataktion am 4. Deutschen Diversity-Tag und unterzeichnet die Charta der Vielfalt

UKSH beteiligt sich mit Plakataktion am 4. Deutschen Diversity-Tag und unterzeichnet die Charta der Vielfalt

07.06.2016

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein unterstützt bundesweiten Aktionstag und setzt sich gemeinsam mit 1.000 Unternehmen und Institutionen für Vielfalt am Arbeitsplatz ein.

Deutschland wird bunter und vielfältiger. Das gilt insbesondere für die Arbeitswelt. Unter dem Motto „Vielfalt unternehmen!“ fand heute der 4. Deutsche Diversity-Tag statt, ein bundesweiter Aktionstag auf Initiative des Vereins Charta der Vielfalt e.V. Diversity heißt Vielfalt und meint bezogen auf die Arbeitswelt die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Belegschaft. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat beim heutigen Aktionstag aktuelle und künftige Aktivitäten rund um das Thema Vielfalt vorgestellt. Außerdem hat der Vorstand des UKSH die Charta der Vielfalt unterzeichnet. „Wir haben am UKSH Mitarbeiter aus 112 Herkunftsländern, bei uns arbeiten Junge und Ältere gemeinsam und wir haben mehr als 70 Prozent weibliche Mitarbeiter – Vielfalt gehört bei uns dazu“, sagt Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender UKSH. „Als Unterzeichner der Charta der Vielfalt und mit unserer Diversity-Aktion, möchten wir zeigen, dass wir Vielfalt wertschätzen und fördern.“ Christa Meyer, Vorstand für Krankenversorgung und Patientenservice, ergänzt: „Nicht nur unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verkörpern Vielfalt, auch die Patientinnen und Patienten die täglich ins UKSH kommen sind vielfältig: in ihren Krankheiten, in ihrem Auftreten und in ihrer Herkunft. Ich bin überzeugt, dass ein vorurteilfreies Arbeitsumfeld auch die Versorgung unserer Patientinnen und Patienten verbessert.“

Das UKSH hat sich erst Mals an dem Aktionstag beteiligt. An beiden Standorten, Kiel und Lübeck, hat das UKSH mit einer Plakat-Ausstellung aktuelle und zukünftige Aktivitäten rund um das Thema Vielfalt vorgestellt. Als größtem Arbeitgeber in Schleswig-Holstein ist eine familienbewusste und zukunftsorientierte Personalpolitik dem UKSH ein besonderes Anliegen. Daher gehören beispielsweise Mentoring- und Förderprogramme für junge Ärztinnen („com.ment“, „FamSurg“), familienbewusste Maßnahmen (unternehmenseigene Kitas mit Öffnungszeiten von 5.45 Uhr bis 21 Uhr) oder „Perspektive Wiedereinstieg“ (Workshops um u.a. nach Elternzeit, Mutterschutz den Wiedereinstieg in den Beruf zu erleichtern) zu den unterschiedlichen Angeboten des UKSH. Hierfür wurde das Klinikum bereits zum zweiten Mal mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet. Als größtes Krankenhaus und größter Aus- und Fortbildungsbetrieb, fördert das UKSH auch Mitarbeiter aus dem Ausland. So werden zum Beispiel Praktika für Migrantinnen und Migranten angeboten, Lehrgänge zur Anerkennung von vorhandenen Berufsabschlüssen die im Ausland erworben wurden oder die Integration von Migrantinnen und Migranten in das bestehende Ausbildungsangebot an der UKHS Akademie gefördert.

Zur Vielfalt am UKSH gehört auch die Versorgung von Flüchtlingen. Seit vergangenem August engagieren sich besonders die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Rettungs- und Notfallmedizin (IRuN) in der Erstaufnahme in Neumünster und untersuchen Flüchtlinge in ihrer Freizeit. Mit Hilfe des UKSH konnte auch eine Röntgenstraße eingerichtet werden.

In der Woche vom 6. Juni bis 12.Juni 2016 spiegelt sich die Vielfalt am UKSH auch kulinarisch wider: Mitarbeiter, Patienten und Besucher werden in den Kantinen mit internationalen Gerichten verköstigt. „Diversity ist ein besonders positives Thema um Veränderungen, die wir täglich erleben, in den Fokus zu rücken. Mir ist wichtig zu zeigen, dass in Vielfalt und Veränderungen unendlich viele Chancen liegen, die wir ergreifen können“, sagt Frau Dr. Martina Oldhafer, Leiterin Change Management und Initiatorin des Diversity-Tag am UKSH.

Im Fokus stehen die Diversity-Dimensionen Alter, Geschlecht, Religion und Weltanschauung, Ethnische Zugehörigkeit und Physische Fähigkeiten. „Mit der Plakat-Ausstellung möchten wir den Mitarbeitern, Patienten und Besuchern zeigen welchen Veränderungen und Unterstützungen sich das UKSH bereits angenommen hat und dass bauliche Veränderungen im Rahmen des Baulichen Masterplans daran anknüpfen werden. Damit dokumentiert das UKSH seine gesellschaftliche Verantwortung“ sagt Frau Dr. Martina Oldhafer.

In Deutschland fand vor vier Jahren der erste Diversity-Tag statt. Seit dem beteiligen sich bundesweit zahlreiche Unternehmen und Institutionen an dem Aktionstag. Die Umsetzung von Vielfalt ist nicht nur ein kurzfristiges Projekt, sondern eine längerfristige Veränderung der Organisationskultur: hin zu mehr Offenheit und wertschätzendem Umgang.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck,
Change Management, Dr. Martina Oldhafer,
E-Mail: martina.oldhafer@uksh.de, Tel.: 0451 500-1735

 
Bilder zum Thema:
Bild 1
v.l.n.r.: Peter Pansegrau, Kaufmännischer Vorstand, Christa Meyer, Vorstand für Krankenpflege und Patientenservice und Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender UKSH, unterzeichneten am heutigen Diversity-Day die Charta der Vielfalt
Bild in Originalgröße hier

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708