Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Wir über uns > Geschichte der Zahnklinik in Kiel

Geschichte der Zahnklinik in Kiel

Die Entwicklung der Zahnheilkunde an der Kieler Universität erscheint gegenüber der einer Frauenheilkunde, Chirurgie oder Inneren Medizin weniger spektakulär, eher bescheiden.

Einem eigenen Fach Zahnheilkunde fehlte stets das Durchsetzungsvermögen, um universitär anerkannt zu werden. Chirurgisch war es lange eine Disziplin der Berufsgruppe der Wundärzte und Barbiere, ein handwerklich orientiertes Fach, dessen Kunst zunächst auf Märkten und öffentlichen Plätzen angeboten wurde. So hat sich auch erst Mitte der 50iger Jahre des letzten Jahrhunderts mit einer neuen Approbationsordnung für Zahnärzte die akademische Ausbildung von Zahnärzten an den Universitäten gegenüber einer handwerklich bestimmten durchsetzt. Angesichts dieser historischen Entwicklung mutet es anachronistisch und rückschrittsorientiert an, wenn bildungspolitisch und öffentlich die Meinung vertreten wird, die Ausbildung von Zahnärzten könne zukünftig an eine Fachhochschule verwiesen werden, vergleichbar mit der Ausbildung von Dentisten in der Vergangenheit. Zahnheilkunde hat sich als medizinisches Fach etabliert und tritt heute wissenschaftlich durchaus in Konkurrenz zu Fächern der Allgemeinen Medizin wie Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Unfallchirurgie, Kieferchirurgie und Augenheilkunde.

Im historischen Rückblick mag es tröstlich sein, dass die Zahnheilkunde in Kiel das Schicksal anderer heute bestens etablierter medizinischer Einrichtungen teilte: Die Zugehörigkeit zu einer medizinischen Fakultät wurde zwar nicht verwehrt, auf staatliche Unterstützung aber musste man lange verzichten. Die Ausbildung von Studierende finanzierte sich nicht selten aus den Privateinnahmen, ebenso wurden keine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Der Unterricht fand in den Privathäusern der Lehrenden statt. Insofern nötigen rückblickend die Schicksale der Lehrer der Zahnheilkunde der ersten Stunde tiefen Respekt, wenn nicht gar Bewunderung ab, für jene, die viele Jahre mit großem Idealismus und unter Einsatz eigener erarbeiteter materieller Werte gegenüber erheblichen Widerständen aus Politik, Verwaltung und den eigenen Reihen der Universität, ein wichtiges medizinisches Fach als akademisches etablierten. Diese Vorkämpfer einer Zahnheilkunde an der Universität Kiel in der Medizinischen Fakultät sollen gewürdigt werden.

H.-K. Albers

„Vita brevis, ars longa”, .….

Das Leben ist kurz, die Kunst währt lange, die Gelegenheit ist flüchtig, die Erfahrung trügerisch, das Urteil schwierig.

(Aphorismen des Corpus Hippocraticum)