Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Wir über uns

Wir über uns

Das Zentrum für seltene Erkrankungen (ZSE) besteht seit 2013 und ist eine fachübergreifende Einrichtung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und der Universität zu Lübeck.

In den am ZSE beteiligten Klinken und Instituten am Standort Kiel und Lübeck betreuen und behandeln wir Betroffene mit definierten seltenen Erkrankungen. Des Weiteren steht die Erforschung der Ursachen und Therapien dieser Erkrankungen im Fokus.

Im Lübecker ZSE bündeln sich patientenorientierte Zusammenarbeit von Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen mit fächer- und altersübergreifenden Schwerpunkten mit klinischer- und Grundlagenforschung.

Die klinischen Schwerpunkte des Lübecker Zentrum für seltene Erkrankungen sind seltene (neuro-) genetische Syndrome, Bewegungsstörungen und neurodegenerative Erkrankungen, Störungen der Geschlechtsentwicklung, seltene Hauterkrankungen sowie seltene endokrinologische, rheumatologische und nephrologische Erkrankungen.

Was sind seltene Erkrankungen?

Erkrankungen werden als selten definiert, wenn 5 pro 10.000 Personen oder weniger von dieser Krankheit betroffen sind. Insgesamt leiden in Deutschland etwa 4 Mio. Menschen an einer seltenen Erkrankung, die diese in oft stark Lebensqualität einschränkender Weise treffen. Häufigste Ursache dieser Gruppe von Krankheitsbildern ist eine Veränderung in den Erbanlagen.

Vorstand

Der_Vorstandvon links:
Prof. Dr. Detlef Zillikens,
Prof. Dr. Christine Klein,
Prof. Dr. Alexander Münchau,
Prof. Dr. Gabriele Gillessen-Kaesbach,
Prof. Dr. Olaf Hiort

 

 

 

 

 

Team des A-Zentrums

Team-A-Zentrumvon links:
Prof. Dr. Tobias Bäumer,
Dr. Annekatrin Ripke,
Dr. Martje Pauly,
Prof. Dr. Alexander Münchau,
Corinna Kulikowsky,
Dipl.-Inf. Christian Himstedt