Kutane Autoimmundiagnostik

Das autoimmunologische Diagnostiklabor der Hautklinik bietet das Spektrum der kutanen Autoimmundiagnostik an, insbesondere die Diagnostik bullöser Autoimmundermatosen mit Antikörpern gegen Strukturproteine der Haut. Neben der direkten Immunfluoreszenz am Biopiematerial wird die indirekte Immunfluoreszenz an verschiedenen Organsubstraten durchgeführt. Weiterführende Untersuchungen zur Klärung der Spezifität der Autoantikörper mittels Immunoblot und ELISA werden bei positivem Ergebnis angeschlossen. Für die serologische Diagnostik benötigen wir eine Serummonovette, die auf normalem Postwege ungekühlt versandt werden kann.

Niedergelassene Kollegen (die Leistungen werden mit einem Überweisungsschein abgerechnet) und Kliniken können Versandmaterial und Transportmedien für Biopsiematerial über Telefon, Fax, e-mail oder Postweg anfordern. Wir bemühen uns um eine zügige Bearbeitung aller Befunde. Nach Absprache kann die Befundübermittlung per Fax erfolgen oder der Befund telefonisch diskutiert werden.

Unser Autoimmunlabor ist nach DIN EN ISO 15189 akkreditiert .

Das Team des Autoimmunlabors

IMG_3361_2

Vordere Reihe von links nach rechts: Marina Kongsbak-Reim (BTA), Susanne Krause (MFA), Dr. Nina van Beek (Stellvertr. Leitung), Dr. Stephanie Freyher (MTA), Nina Leopold (MTA), Dr. Maike Marleen Holtsche (Ärztin), Dr. Marie Johanna Schmitz (Ärztin).
Hintere Reihe von links nach rechts: Dr. Jasper Prüßmann (Arzt), Ingeborg Atefi (Ltd. MTA), Constanze Meyer (MFA), Marlies Karka (Sekretariat), Prof. Dr. med. Dr. rer nat Enno Schmidt (Leitung Labor), Dr. Artem Vorobyev (Oberarzt), Dr. Henning Olbrich.
Nicht abgebildet: Randolf Bodenstein (MTA), Angelika Fischer (vertr. Sekretariat).

Bei fachlichen und organisatorischen Fragen stehen wir Ihnen unter den folgenden Telefonnummern zur Verfügung:

An- / Rückfragen: 0451 500-41540 (8:00-18:00)

Prof. Dr. med. Dr. rer nat. Enno Schmidt

Oberarzt, Autoimmunlabor, Autoimmunerkrankungen

Ingeborg Atefi

Autoimmunlabor
Tel.: 0451 500-41542

Download

Hinweise zur Diagnostik blasenbildender Autoimmunerkrankungen

Das klinische Bild blasenbildender Autoimmundermatosen kann insbesondere anfänglich unspezifisch sein und Blasen können gänzlich fehlen.

Sie sollten klinisch auch an eine blasenbildende Autoimmundermatose denken bei:

  • älteren Patienten mit juckenden Hautveränderungen (bullöses Pemphigoid)

  • nicht heilenden Mundschleinhauterosionen und Gingivitis (Pemphigus vulgaris oder Schleimhautpemphigoid)

  • Schwangeren mit juckenden Hautverörderungen (Pemphigoid gestationis)

Literatur

Bullöse Autoimmundermatosen
Dtsch Arztebl Int 2021, 118:413-20.

Diagnostik bullöser Autoimmundermatosen
J Dtsch Dermatol Ges 2018,16: 1077-92

Schleimhautpemphigoid
Hautarzt 2018; 69: 67-83

Klinik und Diagnostik bullöser Autoimmundermatosen: wenn die Schleimhaut nicht mehr heilen will.
Zeitschrift für Zahnmedizin 2016, 106: 72-84. 
(mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Ärtzeverlages)

Bullöse Autoimmundermatosen – Moderne serologische Testverfahren ermöglichen genaue Diagnose
Der Deutsche Dermatologe 2015; 63 (10): 738-43
(mit freundlicher Genehmigung des Springer Verlages)

Bullöses Pemphigoid.
Hautarzt 2013, 64: 931-43.
(mit freundlicher Genehmigung des Springer Verlages)

Weiterführende Literatur