Fachärztliche Weiterbildung Kinderchirurgie

Programmleitung

Prof. Dr. med. Lutz Wünsch

Direktor, Facharzt für Kinderchirurgie
Tel.: 0451 500-42601Fax: 42604

Überblick

Das Programm umfasst das gesamte Spektrum der Kinderchirurgie. Schwerpunkt des Programmes ist es chirurgische Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln. Dies betrifft sowohl die perioperative und speziell die operative Behandlung kinderchirurgisch behandelter Kinder und Jugendlicher, vom Neugeborenen bis zum 16. Lebensjahr reichend.

In der Weiterbildung werden die Teilnehmenden insbesondere Erfahrungen auf dem Gebiet der Allgemeinen Kinderchirurgie, Neugeborenenchirurgie, minimal-invasiver Chirurgie, Kindertraumatologie, Kinderurologie und Verbrennungsmedizin sammeln können. Neben der stationären Betreuung und der Notfallversorgung sind die Teilnehmenden an der ambulanten Behandlung und an der Vor- und Nachsorge in den Spezialsprechstunden beteiligt.

Im Rahmen ihrer Rotation in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin werden die Teilnehmenden insbesondere kritisch kranke Kinder und Jugendliche auf der Neugeborenen- und auf der pädiatrischen Intensivstation mitbetreuen.

Rotationen in andere chirurgische Kliniken im In- und Ausland werden begrüßt und unterstützt.

Jährlich werden Perspektivgespräche zur fachlichen Weiterbildung durchgeführt werden. Es liegt ein strukturiertes ausführliches Weiterbildungskonzept der Klinik für Kinderchirurgie vor.

Strukturelle Voraussetzungen - Kinderzentrum UKSH, Campus Lübeck

Die Klinik für Kinderchirurgie befindet sich im Kinderzentrum des UKSH, Campus Lübeck mit organisatorisch selbständigen Einheiten für operative und konservative Kindermedizin.

Kinderzentrum der Maximalversorgung

  • Perinatalzentrum Level 1

  • Neonatologische und pädiatrische Intensivstation

  • Kinderanästhesie

  • Funktionsabteilung Kinderradiologie

  • Kindgerechte Operations- und Stationsbereiche mit ausgewiesenem Pflegepersonal

  • Kind- und elterngerechte Strukturen

  • Interdisziplinäre Notaufnahme im Kinderzentrum (24/7)

  • Überregionales Traumazentrum (Teil des Traumazentrums Nord)

  • Verbrennungszentrum für Kinder

  • BG-Zulassung

  • interdisziplinäre Kinderschutzgruppe

  • Ambulantes Operieren im Kindes- und Jugendalter

  • Tagesklinik

Weiterbildung

Regelmäßig findet im Rahmen der klinikinternen Fortbildung ein Journal-Club statt, in dem aktuelle klinische und wissenschaftliche Erkenntnisse vorgestellt und diskutiert werden.

Einmal pro Woche findet eine OP-Schule zu ausgewählten OP-Verfahren und Techniken in der Kinderchirurgie statt.

Bestandteil der Weiterbildung als auch im Rahmen der Qualitätssicherung ist die zweiwöchentliche Komplikationskonferenz (M&M Konferenz).

Ferner ist die Teilnahme an Fortbildungskursen, Seminaren und Kongressen auf dem Gebiet der Kinderchirurgie, der minimal-invasiven Chirurgie oder einem anderen für die Kinderchirurgie relevanten Gebiet möglich und gewünscht.

Insbesondere sollte an der jährlichen Weiterbildungsveranstaltung der Akademie für Kinderchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendchirurgie teilgenommen werden.

Zudem sollten die Basischirurgie-Seminare „common trunk“ des Berufsverbandes Deutscher Chirurgen e.V. (BDC) absolviert werden.

Lehre

Neben der klinischen Arbeit kommt der studentischen Lehre traditionell an der Universität zu Lübeck als auch insbesondere an unserer Klinik eine große Bedeutung zu.

Um entsprechende hochschuldidaktische Fähigkeiten zu erwerben und eine hohe Qualität der Lehre zu gewährleisten, steht das Angebot mit Weiterbildungen und Workshops des Dozierenden Service Centers der Universität zu Lübeck den Teilnehmenden zur Verfügung. Der Erwerb eines hochschuldidaktischen Zertifikats ist möglich.

Forschung

Den Teilnehmenden wird die Möglichkeit zur Forschung gegeben und sind dazu aufgefordert, sich an den laufenden Forschungsprojekten zu beteiligen.

Dauer des Programms

6 Jahre bzw. 4 Jahre bei bereits absolvierter 24-monatiger Basisweiterbildung Chirurgie