Campus Kiel - Luftbild 2019_1240x400

Benefizkonzert „Kinder musizieren für Kinder“ erzielt 4.167,88 Euro für ein Zukunftsprojekt zugunsten krebskranker Kinder am UKSH

Freitag, 30. Oktober 2020

Die Erstauflage des Benefizkonzertes „Kinder musizieren für Kinder“ feierte am 20. September 2020 auf Gut Ludwigsburg neben seiner Premiere zugleich einen großen Spendenerfolg. Talentierte Nachwuchskünstlerinnen und -künstler der Violinklasse von Ralf Kröger im Alter zwischen fünf und 18 Jahren spielten für ein Zukunftsprojekt zugunsten krebskranker Kinder am UKSH.

Verteilt auf zwei Konzerte genossen mehr als 100 Gäste die Violinen-Musik der jungen Künstler. Im Rahmen des 1. Benefizkonzertes konnten eine Spendensumme in Höhe von 4.167,88 Euro erzielt werden. Die Einnahmen fließen zu 100 Prozent in das Zukunftsprojekt „Bedarfsgerechter Ausbau der UKSH-Kinderonkologie“ am Campus Kiel. „Wir haben das Ziel, mit einem – auch räumlich sichtbaren – kinderonkologischen Zentrum zusätzlichen Raum für das Zusammensein von krebskranken Kindern mit ihren Eltern zu schaffen. Das Benefizkonzert war ein wunderbarer Auftakt für dieses umfassende Spendenprojekt“, sagt Prof. Dr. Gunnar Cario, stellv. Direktor und leitender Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin I des UKSH am Campus Kiel.

Die Idee für ein Benefizkonzert kam von PD Dr. Denis Schewe, Oberarzt auf der UKSH-Kinderkrebsstation in Kiel. Seine Tochter lernt Geige bei Ralf Kröger. Hinzu kam ein direkter Kontakt zu Familie Carl, die das Gut Ludwigsburg bewirtschaftet. „Da lag es auf der Hand, mit den großartigen Nachwuchskünstlern, deren Eltern, dem Ehepaar Kröger und gemeinsam mit starken Partnern wie den Gastgebern des Gut Ludwigsburg und dem UKSH Freunde- und Förderverein Gutes zu tun!“, sagt Dr. Schewe.

Viele der Nachwuchskünstler sind hochbegabt. Als sich dann noch die Chance für einen Auftritt an einem besonderen Ort wie dem „Goldenen Saal“ bot, konnte es losgehen. Gutsherr Kurt Jürgen Carl stellte sein Herrenhaus sowie Verpflegung kostenfrei zur Verfügung. Die Idee des Benefizkonzertes auf dem Gut überzeugte schnell alle jungen Musiker und sprach viele Gäste an. „Für unsere Nachwuchskünstler war es eine tolle Möglichkeit, wieder einmal Konzerterfahrung zu sammeln. Ich begleite die Kinder schon seit Jahren und es macht mir immer wieder eine große Freude zu sehen, wie positiv sie sich von Konzert zu Konzert weiterentwickeln“, lobt Annette Kröger die Schützlinge, die von ihr am Klavier begleitet wurden. „Unsere Schüler freuen sich immer, wenn sie das, was sie sich hart erarbeitet haben – denn es kostet sehr viel Zeit, Übung und Training – auch vorspielen dürfen“, ergänzt ihr Mann Ralf Kröger. So konnten die jungen Musiker die Erwartungen der Gäste sogar noch übertreffen, was sich auch in zahlreichen Nachfragen nach der Wiederholung eines solchen Benefizkonzertes ausdrückte.

Das Repertoire umfasste alle Stilepochen, wie beispielsweise Beethovens Romanze, Mendelssohns Violinkonzert, ein virtuoses Präludium und Allegro von Fritz Kreisler und die atemberaubenden Zigeunerweisen op.20 von de Sarasate. Zahlreiche Wettbewerbsteilnahmen, Meisterkurse und die Mitgliedschaft im Landesjugendorchester ergänzen regelmäßig die geigerische Ausbildung der Nachwuchskünstler aus ganz Schleswig-Holstein.

„Es freut uns, dass wir als UKSH Freunde- und Förderverein Seite an Seite mit einer starken Gemeinschaft bei der Organisation des 1. Benefizkonzertes unterstützen konnten. Das ist zugleich Motivation, auch in Zukunft bei diesem Spendenprojekt zu helfen“, sagt Pit Horst, Geschäftsführer des UKSH Freunde- und Fördervereins. „Wir bedanken uns herzlich bei unseren starken Gutes tun!-Partnern, allen voran den Nachwuchskünstlern, die mit ihrer Musik den Tag unvergesslich machten, den Eltern für ihr positives und unermüdliches Engagement, den Gastgebern des Guts Ludwigsburg für die Bereitstellung des wunderschönen Spielortes, dem Ehepaar Anette und Ralf Kröger für die musikalische Leitung sowie Begleitung, Prof. Dr. Martin Schrappe, Prof. Dr. Gunnar Cario und PD Dr. Denis Schewe für die Initiierung der Spendenveranstaltung und deren Mitorganisation.“

Ein umfassendes Hygienekonzept unter Berücksichtigung der aktuellsten Corona-Schutzmaßnahmen bildete die Grundlage des Veranstaltungstages und erwies sich als ein vorbildliches Beispiel für einen verantwortungsvollen Umgang seitens aller Beteiligten.

Gemeinsam Gutes tun! UKSH-Spendenmöglichkeiten
Spendenkonto Förde Sparkasse: Empfänger: UKSH WsG e.V.
IBAN: DE75 2105 0170 1400 1352 22 | BIC: NOLADE21KIE
Ihre Angabe im Verwendungszweck:
Entsprechend Ihres Spendenwunsches – Angabe des „FW-Spendenschlüssels“.
1) FW14035 für das "Zukunftsprojekt Onkologie", KI
2) FW12002 für zweckfreie Zuwendungen
Alle UKSH-Spendenmöglichkeiten: www.uksh.de/gutestun

Ein professionelles Spenden-Management am UKSH durch die Stabsstelle Fundraising sorgt dafür, dass alle Spenden zu 100 Prozent zum Wohle der kleinen und großen Patienten, deren Angehörige und für die UKSH-Mitarbeiter ankommen. Zudem unterstützen mehr als 525 Mitglieder des UKSH Freunde- und Fördervereins die Gutes tun!-Aktionen zur Stärkung der Universitätsmedizin in Kiel und Lübeck. Weitere Informationen über die Aktivitäten und Mitgliedschaftsmöglichkeiten (für Privatpersonen ab 20 Euro/Jahr, für Ehepaare ab 30 Euro/Jahr und für Unternehmen ab 500 Euro/Jahr) im UKSH Freunde- und Förderverein gibt es unter www.uksh.de/gutestun.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Stabsstelle Fundraising, Pit Horst
Tel.: 0431| 0451 500-10500, E-Mail: pit.horst@uksh.de 

UKSH_Gutes_tun_1_Benefizkonzert_KmfK_IMG_20200920_154128_01

Verteilt auf zwei Konzerte genossen mehr als 100 Gäste die Violinen-Musik der jungen Künstler.

Bild in Originalgröße
UKSH_Gutes_tun_1_Benefizkonzert_KmfK_2020_Kiel_IMG_5219

Freuten sich über die Zuwendung (v.l.): Pit Horst, Geschäftsführer des UKSH Freunde- und Fördervereins, Prof. Dr. Gunnar Cario, stellv. Direktor und ltd. Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin I des UKSH am Campus Kiel, PD Dr. Denis Schewe, Oberarzt der UKSH-Kinderkrebsstation des UKSH am Campus Kiel

Bild in Originalgröße
Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708