Campus Kiel - Luftbild 2019_1240x400

104-mal Spitze: UKSH-Ärztinnen und Ärzte zählen zu den Top-Medizinern Deutschlands

Mittwoch, 01. Juni 2022

Das Nachrichtenmagazin Focus hat seine Rangliste „Deutschlands Top-Ärzte 2022“ veröffentlicht. 104 Mal spricht der Focus Empfehlungen für 65 Ärztinnen und Ärzte des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) als Top-Mediziner aus, die damit laut Focus zu den führenden Ärztinnen und Ärzten Deutschlands gehören. Damit verbesserte das UKSH zum achten Mal in Folge sein Ergebnis.

Für 31 Ärztinnen und Ärzte am Campus Lübeck werden 49 Empfehlungen in 45 verschiedenen Fachdisziplinen ausgesprochen, am Campus Kiel sind es 55 Empfehlungen für 34 Ärztinnen und Ärzte in 51 Fachrichtungen. Laut Focus arbeiten am UKSH mehr Top-Medizinerinnen und Mediziner als in allen anderen Krankenhäusern in Schleswig-Holstein zusammengenommen. Damit bietet das UKSH seinen Patientinnen und Patienten eine überproportional hohe Anzahl ausgewiesener Koryphäen in unterschiedlichsten Fachrichtungen.

Jährlich benennt das Nachrichtenmagazin Focus die bundesweit besten Ärztinnen und Ärzte in unterschiedlichen medizinischen Fachdisziplinen. Die Zeitschrift will mit ihren Ärztelisten Patientinnen und Patienten die Suche nach geeigneten Spezialisten erleichtern. Die Focus-Arztempfehlungen 2022 basieren auf einer Erhebung des Recherche-Instituts FactField. Nach Angaben des Focus wird dabei auf unterschiedliche Recherchemethoden zurückgegriffen und es werden große Datenmengen gesammelt, um in einem umfangreichen Prozess die Focus-Top-Ärzteliste zusammenzustellen. 400.000 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland bezieht das Recherche-Institut demnach in die Gesamterhebung ein, von denen es schließlich nur rund 4.160 auf die Empfehlungsliste schafften. Insgesamt wurden nach Angaben der Autorinnen und Autoren 59 unterschiedliche Datenquellen ausgewertet, darunter 26.319 Ärzteempfehlungen durch qualifizierte Medizinerinnen und Mediziner.

Einige der UKSH-Expertinnen und Experten werden in zwei oder gar drei Fachrichtungen ausgezeichnet. Zu den dreifach empfohlenen Ärzten zählen in Kiel Prof. Dr. Thomas Becker (Magen-Darm-Trakt-Chirurgie, Gallenblasen-/Gallenwegschirurgie, Hepatologie & Leberchirurgie), Prof. Dr. Mark Ellrichmann (Nahrungsmittelunverträglichkeit, Gastroenterologiue & CED, Gastrointestinale Endoskopie), Prof. Dr. Klaus-Dieter Jünemann (Blasenkrebs, Nierenkrebs, Prostatakrebs), Prof. Dr. Matthias Kern (Ästhetische Zahnheilkunde, Digitale Zahnmedizin, Implantologie) und Prof. Dr. Jörg Wiltfang (Kinnkorrektur, Implantologie, Oralchirurgie) sowie in Lübeck Prof. Dr. Niklas von Bubnoff (Knochen- und Weichteiltumoren, Leukämie und Knochenmarkerkrankungen, Lymphome), Prof. Dr. Salvatore Grisanti (Hornhauterkrankungen, Netzhauterkrankungen, Diabetische Augenerkrankungen), Prof. Dr. Tobias Keck (Tumoren des Verdauungstraktes, Bauchchirurgie, Gallenblasen-/Gallenwegschirurgie), Prof. Dr. Jens Uwe Marquardt (Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Ernährungsmedizin, Gastroenterologie & CED), Prof. Dr. Axel Merseburger (Blasenkrebs, Nierenkrebs, Prostatakrebs) und Prof. Dr. Achim Rody (Gynäkologische Operationen, Brustkrebs, Gynäkologische Tumoren).

Die gesamte Liste aller vom Focus empfohlenen Ärztinnen und Ärzte am UKSH steht hier zum Download zur Verfügung. 

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708