Campus Kiel - Luftbild 2019_1240x400

UKSH zum Angriff auf Israel

Donnerstag, 12. Oktober 2023

„Wir stehen zur Unterstützung unserer israelischen Partnerklinik, des Tel Aviv Sourasky Medical Centers/Ichilov, bereit“, sagt Prof. Dr. Dr. h.c. mult Jens Scholz, CEO des UKSH. In Begleitung des Digitalisierungsministers und Chefs der Staatskanzlei, Dirk Schrödter, hatten Prof. Dr. Ronni Gamzu, CEO des Tel Aviv Sourasky Medical Centers/Ichilov und ehemaliger Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums, den Campus Lübeck des UKSH am 26. Juli 2023 besucht. In einer Kooperationsvereinbarung verabredeten die Kliniken die Vernetzung in der Forschung und Digitalisierung, um die Patientenversorgung in beiden Regionen zu stärken.

Aktuell versorgen die israelischen Kolleginnen und Kollegen in Tel Aviv 135 Patientinnen und Patienten infolge des terroristischen Angriffs in teils kritischem Zustand. Eingerichtet werden unterirdische Stationen mit insgesamt 800 Betten, um den Schutz der Verletzten zu gewährleisten. Mit mehr als 1.000 Blutspenden aus der Zivilbevölkerung konnten die Bestände gesichert werden. 200 Ärztinnen und Ärzte sind zum Militärdienst einberufen. Ein Informationszentrum mit einem psychologischen Notfallteam informiert Angehörige rund um die Uhr.

Bürgerinnen und Bürger können sich über die Situation vor Ort über https://www.linkedin.com/company/tel-aviv-medical-center/ informieren. Die israelischen Kolleginnen und Kollegen wären dankbar, wenn ihr Einsatz durch Teilen der Postings gewürdigt würde. Spenden für das Tel Aviv Sourasky Medical Center/ Ichilov: Tel Aviv Sourasky Medical Center (Ichilov) Emergency Solidarity Fund (israelgives.org)

Unmittelbar nach dem Überfall auf Israel hatte das UKSH gemeinsam mit der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und der Universität zu Lübeck eine Stellungnahme veröffentlicht: „Die schrecklichen Nachrichten aus Israel sind schockierend und bewegen uns tief im Herzen. Der barbarische Überfall der Terroristen der Hamas auf unschuldige Frauen, Männer und Kinder ist menschenverachtend und von einer unbeschreiblichen Grausamkeit. Die Medizinische Fakultät der CAU und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein verurteilen den verbrecherischen Angriff der Terroristen! Wir stehen mit Erschütterung und Mitgefühl an der Seite unserer israelischen Kolleginnen und Kollegen in den medizinischen Fakultäten und Krankenhäusern des Landes. Wir stehen zur Unterstützung bereit, wenn dies notwendig sein sollte. Wir hoffen gemeinsam auf ein schnelles Ende dieses furchtbaren Krieges.“ Link zur Stellungnahme: Stellungnahme+UKSH_+CAU_+UzL+zum+Überfall+auf+Israel-p-723361.pdf

Auf dieses Statement reagierten viele Kolleginnen und Kollegen aus der Universitätsmedizin in Israel. Prof. Eli Pilarski, Dekan der Medizinischen Fakultät der Hebräischen Universität Jerusalem, schrieb: „Vielen Dank für diese herzerwärmende Nachricht. Ihre zu Herzen gehende Botschaft ist für uns hier in Israel in dieser turbulenten Zeit ein Zeichen der Hoffnung und des Trostes inmitten von Trauer und Chaos. Ihr Einfühlungsvermögen, Ihre Verurteilung der Angriffe und Ihre Bereitschaft, Unterstützung zu leisten, finden bei uns großen Anklang und sind eine dringend benötigte Erinnerung daran, dass wir mit dieser Tortur nicht allein sind.“

Informationen zur Kooperation des UKSH mit dem Tel Aviv Medical Center: Neue Kooperation: Prof. Dr. Ronni Gamzu, CEO des Tel Aviv Medical Centers/Ichilov, besucht das UKSH, Campus Lübeck

Pressebild

20230726_Besuch_Gamzu_2

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jens Scholz und Prof. Gamzu unterzeichneten im Juli 2023 eine Absichtserklärung für eine umfassende Kooperation beider Kliniken.

Bild in Originalgröße
Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708