Campus Kiel - Luftbild

Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e.V. spendet Flächenlasergerät für das UKSH

Montag, 15. Dezember 2014

Der Verein „Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ hat ein neues Flächenlasergerät an die kinderonkologische Station der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, gespendet. Das Gerät wird benötigt, um die sogenannte Low-Level-Lasertherapie (LLLT) bei Kindern mit Krebserkrankungen durchzuführen. Mit der LLLT können die chemotherapie-bedingten Mundschleimhautentzündungen präventiv und therapeutisch behandelt werden. Die LLLT wirkt schmerzlindernd und heilungsfördernd.

„Wir sind sehr dankbar für diese großzügige Spende der Lübeck-Hilfe und freuen uns sehr, dass wir unsere Patienten nun noch besser versorgen können. Das neue Gerät hilft uns, bei unseren Patienten die als Nebenwirkung einer Chemotherapie entstehende Mundschleimhautentzündung unterstützend zu behandeln“, sagte Dr. PD Dr. Melchior Lauten, Leiter der Pädiatrischen Onkologie und Hämatologie der Klinik für Kinder und Jugendmedizin, anlässlich der Übergabe des Gerätes.

Heidemarie Vesper, 1. Vorsitzende Verein Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e.V., sagte: „Durch den Antrag einer Kinderkrankenschwester der Station 49b wurden wir auf die Probleme der jungen Patienten mit Mundschleimhautentzündungen nach Chemotherapien aufmerksam. Der uns vorgestellte Erfahrungsbericht der Kinderkrankenschwester mit diesem Gerät hat den Vorstand des Vereins „Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder“ überzeugt, dass die Nutzung dieses Flächenlasergerätes den Kindern und Jugendlichen sehr zu Gute kommt und deutlich Schmerzen lindern kann. Daher stimmte der Vorstand einstimmig für die Anschaffung des Gerätes.“

Der Verein „Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ wurde 1986 unter dem Vorsitz von Edith Carstensen gegründet, um in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums bei der Versorgung krebskranker Kinder unterstützend tätig zu werden. Die Ziele des Vereins sind die Verbesserung der psychosozialen und medizinischen Situation krebskranker Kinder und ihrer Familien in Lübeck, der Ankauf von zusätzlichen Geräten für die Behandlung krebskranker Kinder sowie die Unterstützung patientenbezogener Forschungsvorhaben im Bereich der pädiatrischen Onkologie in Lübeck. 2004 wurde Heidemarie Vesper zur 1. Vorsitzenden gewählt. Für ihr Engagement erhielt sie im Oktober 2014 von Ministerpräsident Torsten Albig die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck,
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Station 49b,
Tel.: 0451 500-2556

V.l.: Heike Casjens, Kinderkrankenschwester mit Fachausbildung Kinderonkologie, Ulrike Kelbling, 2. Vorsitzende Verein Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder, Heidemarie Vesper, 1. Vorsitzende Verein Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder, PD Dr. Melchior Lauten, Leiter der Pädiatrischen Onkologie und Hämatologie der Klinik für Kinder und Jugendmedizin, UKSH, Campus Lübeck, Kerstin Wilm, stellv. Teamleitung

Bild in Originalgröße

Verantwortlich für diese Presseinformation

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Stabsstelle Integrierte Kommunikation
E-Mail: presse@uksh.de

Campus Kiel

Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel
Tel.: 0431 500-10 700

Campus Lübeck

Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck
Tel.: 0451 500-10 700