Supportivangebote Sport- und Bewegungstherapie

Sportsprechstunde

Körperliche Aktivität hat einen großen Einfluss auf den Verlauf einer Krebserkrankung. Deshalb möchten wir unsere Patient*innen zu Bewegung und Sport auf jedem Niveau ermutigen. Nach einer ausführlichen (physiotherapeutischen) Befunderhebung, um Ihren aktuellen Gesundheits- und Leistungszustand sowie Belastungslimits und eventuelle Kontraindikationen festzustellen, werden Empfehlungen zu sportlichen Aktivitäten gegeben. Dabei werden Ihre persönlichen Ziele und Präferenzen berücksichtigt.

Kontakt

Helen Frostbrant-Bake, M.A.

Sport- und Bewegungstherapie, Sportwissenschaftlerin und Physiotherapeutin

Rehasport

Es ist allgemein bekannt, dass ein gesunder Lebensstil zu einer guten Gesundheit beiträgt. Die positiven Effekte von Sport und körperlicher Aktivität bei verschiedenen Krebserkrankungen sind ausreichend bewiesen, so dass für jede:n onkologische:n Patient:in in jeder Phase der Therapie ein angeleitetes Bewegungsprogramm und regelmäßige körperliche Aktivität empfohlen werden. Das Bewegungsprogramm findet unter Berücksichtigung der individuellen Herausforderungen unter fachkompetenter Anleitung statt.

Das Universitäre Cancer Center Schleswig-Holstein (UCCSH) am Campus Lübeck bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Kieler Institut für Trainingstherapie e.V. (KITT) ein angeleitetes Sport- und Bewegungsprogramm an, welches von erfahrenen Sportwissenschaftler:innen erstellt und an Ihre Bedürfnisseangepasst wird.

Therapieangebot

In Zusammenarbeit mit dem Kieler Institut für Trainingstherapie e.V. (KITT) bieten wir Ihnen die Möglichkeit, an einem gruppenbasierten Sport- und Bewegungsprogramm während und nach einer hämatologischen oder onkologischen Erkrankung teilzunehmen.

Für die Teilnahme benötigen Sie eine Reha-Sport-Verordnung von Ihrem/r betreuenden Arzt/Ärztin.

Das gesundheitsfördernde Sport- und Bewegungsangebot umfasst folgende Punkte:

  • Sporttherapeutische Sprechstunde (nach Absprache)

  • Teilnahme an Rehasportgruppen

  • Betreuung durch ein qualifiziertes Team von Sportwissenschaftler:innen und Physiotherapeut:innen

Rehasport (Onkologie/Hämatologie)

Montag17–18 Uhr
Donnerstag16–17 Uhr

Anmeldung
Eine Teilnahme am Sport- und Bewegungsprogramm ist nach vorheriger telefonischer Anmeldung oder per E-Mail bei Franziska Richter möglich.

Franziska Richter

Sportwissenschaftlerin, Team Langzeitnachsorge - für ehemals krebskranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene -
Tel.: 0451 500-42985

Studienteilnahme - SeMoChiP

SeMoChiP - Sensomotorisches Training und Vibrationstherapie während einer neurotoxischen, tumorspezifischen Therapie zur Vorbeugung und/oder Reduzierung einer Chemotherapie induzierten Polyneuropathie (CIPN) und deren Folgen

Sie sind an Krebs erkrankt und werden mit einer tumorspezifischen Therapie behandelt, die auch Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass eine angepasste Bewegungstherapie

  • die Verträglichkeit einer Krebsbehandlung verbessern kann

  • Nebenwirkungen einer Krebstherapie verhindern oder reduzieren kann

  • die Lebensqualität und den Leistungsstand erhalten kann.

Da diese Therapieform derzeit nicht Teil der Standardversorgung ist, bieten wir Ihnen im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie die Möglichkeit, an einer angeleiteten, individuell angepassten Sport- und Bewegungstherapie teilzunehmen.

Die Studie verfolgt das Ziel, diese Versorgungsform wissenschaftlich zu überprüfen und eine personalisierte und bedarfsgerechte Bewegungstherapie in die ambulante onkologische Behandlung standardisiert zu integrieren. Mit einer Studienteilnahme können Sie nicht nur etwas für sich tun sondern Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der onkologischen Versorgungsstrukturen.

Therapieangebot

Wenn Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind und vor Beginn bzw. am Anfang Ihrer ersten medikamentösen Therapie stehen, sprechen Sie mit Ihrem/Ihrer behandelnden Arzt/Ärztin oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf, damit Ihre formale und gesundheitliche Eignung für die Teilnahme an der Studie überprüft werden kann. Sobald Ihre Eignung bestätigt ist, werden Sie von unserem Team zufällig einer von zwei Gruppen zugeteilt und über die Studienlaufzeit betreut.
Während der tumorspezifischen Therapie erfolgen regelmäßige Verlaufsuntersuchungen (Fragebögen und Messungen durch Tests), die drei Monate nach Abschluss der aktiven Phase wiederholt werden.

Interventionsgruppe:
Die Teilnehmer:innen der IG führen ein individuell und bedarfsorientiertes Training 2x / Woche unter trainingstherapeutischer Betreuung am UKSH während ihrer Systemtherapie durch. Die Trainingsdauer einer Einheit beträgt max. 60 Minuten und umfasst ein ergebnisbasiertes, sensomotorisches Training sowie ein Vibrationstraining auf der Galileo Vibrationsplatte. Die Intervention endet mit Beendigung der tumorspezifischen Systemtherapie.

Kontrollgruppe:
Regelversorgung nach aktueller KV-Kostenerstattung und ein individuell gestaltetes Eigenübungsprogramm für zu Hause ohne Betreuung oder Kontrolle. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen eine gute Genesung.